Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Waffenruhe

Hör auf Israel!

g32_17450867
www.boston.com

Das Recht auf Selbstverteidigung
und seine Bevölkerung vor Angriffen zu schützen,
gilt nicht nur für Israel allein!

Der bis zur Erschöpfung wiederholte Vorwurf des Terrorismus
während man selbst terroristisch agiert, ist nicht aufrecht zu erhalten.

Die Bilder der verstümmelten Kinder, Mütter und Väter aus Gaza,
und wäre es nur ein einziges, sind nicht von Al Jazira gefälscht.
Das wir als Journalisten dort nicht herein gelassen werden,
läßt weit blicken und verstößt gegen israelisches Recht.
Die Waffe, daß Kritik an Israel immer Antsemitismus ist,
ist stumpf geworden.
Das ist nicht gut!

Wenn Einer jetzt auf Auschwitz, Gaza antwortet
und man erklärt, es sei nicht statthaft, die Zahl
Millionen vorsätzlich Getöteter der Nazis
mit nur hunderten getöteter Palästinensern zu vergleichen,
aber Israels Botschafter in Österreich sich dort im Fernsehen,
den Vergleich der unverhältnismäßigen Zahlen Getöteter in Gaza zu Israel verbittet,
kann man kaum noch etwas entgegnen.

Daß die Hamas ihre Bevölkerung im umzäunten Gazastreifen
als Schutzschild benutzt, ist zutiefst zynisch.
Wenn man den übervölkerten kinderreichen Gazastreifen
mit diesen Waffensystemen bombardiert,
trifft man immer ein Kind!
Welche Wahl hat ein Paramilitär in Gaza, in der Logik des Krieges,
welche die Kinder, seiner gezielten Tötung von oben zu entgehen?

Wenn es stimmt, daß Abschußrampen in Mitten von Schulen aufgestellt werden;
wenn es stimmt, daß ein Kämpfer beim Abschuß eine Rakete
und der Reaktion darauf, in Kauf nimmt, umringt von Kindern getötet zu werden,
dann nimmt der, der tötet dieses ebenfalls in Kauf!

Was ist gewollt?
Eine in die Steinzeit gebombte, in ihrem Hass auf Israel fanatisierte Masse
und ein ewig bedrohtes Israel, das sich ob seiner ständigen Bedrohung
abseits jeden Appells und jeden Rechtes stellt?
Vielleicht ein nächster Krieg, gegen den Iran?
Eine zerrüttete Welt?

„Von den Propheten Israels
bis hin zu den hebräischen Humanisten
galt die Vision,
daß das Lied vom Zion für alle Welt –
nicht nur für die Juden – eine Melodie der Befreiung werden würde.“

Hört auf Israel!

DjDeutschland


„Sogar im Krieg ist es möglich, daß man miteinander kommuniziert“

„Ich habe die Tage seit der israelischen Bodenoffensive damit verbracht,
mit den einzelnen Orchestermusikern zu sprechen.
Natürlich gibt es keine einheitliche Haltung zu diesem Krieg.
Und natürlich ist die Lage hoch komplex – emotional, mental und auch politisch.
Da kommen junge Menschen zusammen, deren Völker Krieg gegeneinander führen.
Der eine lebt in Israels Süden und wird seit Jahren von den Raketen der Hamas bedroht.
Der andere hat Angehörige in Gaza.
Und der dritte, der aus Ägypten oder aus Syrien stammt, wird von seiner Familie unter Druck gesetzt.
Alle aber haben mir gesagt: Wir müssen spielen und wir wollen spielen.
Weil wir nicht an eine militärische Lösung des Konflikts glauben.
Davor habe ich großen Respekt.“ (Quelle: Interview Zeit)

Daniel Barenboim, Dirigent des West-Eastern Divan Orchestra,  das 2009 zehn Jahre alt wird.



Die Montagskolumne # 29 Selbstmord

uris_08-308-005
Foto:
DJunior

Ist Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus
dem Anschlag einer slowakischen Selbstmordattentäterin
in den besetzten Skigebieten zum Opfer gefallen,
weil er fürs Bürgergeld war?
Hat die Attentäterin nur deshalb so viele Kinder hinterlassen,
um Deutschland ins Unrecht zu setzen und
benutzt sie sie gar als Schutzschild..?

Die Russen begehen gerade energiepolitischen Selbstmord!
Wer will noch von russischen Energielieferungen abhängig sein?
Auch die Atomlobby braucht nicht zu frohlocken,
das würde gleiche Abhängigkeit von Uranlieferungen bedeuten.
Das Gebaren der Russen macht endlich den Weg frei, für eine echte Energiewende.
Warum gehören die Rohstoffe, die sich im Inneren
unseres gemeinsamen, einzigen Planeten befinden,
eigentlich immer irgend jemandem?

Angela Merkel hat endgültig politischen Selbstmord begangen,
sich wie im Fall Irak, ultimativ als Kriegskanzlerin geoutet
und hat, weil auf einem Auge blind, keine europäische Perspektive.

Das Schießen von Palästinensern im Fass –
und kritisiert werden immer die andern, niemals die Juden –
wird auch weiterhin zu nichts führen,
der steinzeitliche Weg, beider Seiten, der Vergeltung, Auge um Auge,
wird weder der einen noch der anderen Seite Neues bringen.

Warum nicht den europäischen Weg gehen?

Erlösung durch Vergebung
statt Endlösung und Vernichtung!
Stärkere helfen den Schwächeren, alle profitieren!

Auf europäischen Standards zu beharren und
sie bei allen Mitgliedern durchzusetzen und für alle verbindlich zu machen;
die automatisierte Aufgabe nationalstaatlicher Strukturen (Währungsunion),
hat aus ehemaligen Todfeinden, die sich gegenseitig Fürchterliches angetan haben,
innerhalb nur einer Generation Freunde gemacht, die sich heute lieben,
sich gegenseitig respektieren und bewundern,
und in ihrer Vielfalt voneinander profitieren.

Die UN hat auf Grund ihrer Unfähigkeit,
Standards, die in Europa lange gelten,
weltweit und für alle verbindlich durchzusetzen,
jede Legitimation verspielt
und ist gemessen an ihrer Wirkung
lange Tod.

DjDeutschland