Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Volkseigentum

Neuer Strom in alten Schläuchen

akw_atomkraftwerk_atommeiler_atomenergie_power_strom_architektur

Sonnenstrom aus Afrika

bedeutet längere Laufzeiten für Atomkraftwerke.
Die alten Machtkonglomerate wollen sich
auch zukünftig Macht und Einfluß sichern.

Energie ist Macht.

Sie liegt großkoalitioniert
in den altbekannten Händen der Energiemonopolisten,
der SPD-Kohle- und CDU-Atommafia, Oel- Kriegs- Pipeline- und Autoindustrie.
Und ausgerechnet die machen jetzt mit dreissig Jahren Verspätung
auf grün und wollen von uns anschubfinanziert
bis 2050 Investionen wegnehmen und
400 Milliarden in den Sand setzen.

Glaubt ihr, wir sind blöd?

Energie läßt sich auch dezentral produzieren!
Transportverlustfrei, Heute!
Belenos, so hieß der Sonnengott der Kelten,
soll die lebensnotwendige Revolution
im Energieverbrauch beschleunigen.

Unter Mithilfe der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH),
George Clooney und Josef Ackermann
produziert die Belenos Clean Power Holding AG
in der Schweiz mit der Freiburger Stromfirma Groupe E
ein kleines Gerät, das mit der Energie von Solarzellen
über den Elektrolyseprozess
Wasser in Sauer- und Wasserstoff aufspaltet.
In einer Brennstoffzelle wird dann mit dem Wasserstoff Energie erzeugt,
als Nebenprodukt entsteht Wasserdampf.

Jedes Haus in der Schweiz wird bald ein solches Gerät auf dem Dach haben
und Deutschland verpennt es ein weiteres Mal, seine vernünftige wirtschaftliche
Entwicklung auf Jahre hin zu sichern.

Die Netze sind in den Händen Weniger.

Monopole drücken uns immer die Technologien
und Preise auf’s Auge, die sie wollen.
Vermeiden Energieeffiziens und Einsparung,
produzieren Müll für Jahrtausende.

Generieren immer nur Gewinne für Wenige
und ziehen uns Stück für Stück
unser Volkseigentums aus der Tasche,
sie entmachten uns.

Macht Strom!

solarroll-laptop_l3Djdeutschland

***

Advertisements

Mehdorn

948_008_223985_060212mehdo2948_008_223985_060212mehdo2948_008_223985_060212mehdo2948_008_223985_060212mehdo2948_008_223985_060212mehdo2948_008_223985_060212mehdo2948_008_223985_060212mehdo2948_008_223985_060212mehdo2948_008_223985_060212mehdo2

Politik ist ein schmutziges Geschäft,

das wird am Fall Mehdorn besonders deutlich.
Klar, ein Bahnchef ist nicht immer beliebt,
weil fast alle Bahn fahren und es immer besser wissen.
Fahrpreiserhöhung, Verspätungen, lange Wartezeiten an den Schaltern,
überfüllte Züge, schmutzige Toiletten…

„Leider überträgt sich die Pingeligkeit der Deutschen,
mit der sie ihre Autos pflegen, nicht auf die Bahn“,
sagte er in einem „Stern“-Interview.
Abends sehen Züge „wie ein Saustall“ aus.

Der Datenabgleich zwecks Korruptionsbekämpfung
ist nicht der Skandal, zu dem ihn die Politik
mit Hilfe der Medien gemacht hat und
ist nach Mehdorns Abtritt vergessen.

Ob seiner Verdienste,
Global Player am Logistikmarkt –
und sein Auftrag war es, die Bahn an die Börse zu bringen –
Tausende Arbeitsplätze wurden wegrationalisiert,
ohne dabei jemanden zu entlassen;
ein konzerninterner Arbeitsmarkt und damit
verbesserte Serviceleistungen trugen dazu bei,
daß die Bahn trotz Krise nicht defizitär fuhr.

Zu einem Verkauf des Volkseigentums Bahn
wird es vorerst nicht kommen,
würde man sich dann doch dem Vorwurf aussetzen,
Tafelsilber zur Rettung von Banken zu opfern.

Dieser Abgang war dem in Warschau geborenen
Maschinenbauingenieur nicht würdig,
hat er doch trotz allem, im Vergleich
zu vielen anderen Managern in diesen Tagen,
vor allem nach Maßgabe derer, die sich nun von ihm abwenden,
einen guten Job gemacht.


Ackermann jetzt doch Harz 4 Milliarden Empfänger?

Wie ich in einem Blog lesen konnte hat Ackermann gesagt, er würde sich schämen,„Wenn ich in der Krise Geld vom Staat brauche, dann habe ich die Krise nicht kommen sehen“Ackermann hat die Krise nicht, nicht kommen sehen, er ist die Krise!Vorher hatte er sich persönlich für den Bundesschirm stark gemacht. Natürlich profitiert seine Deutsche Bank mit ihren internationalen Verflechtungen von den Schutzgeldzahlungen! Aber was interessiert einen Ackermann denn sein Gequatsche von gestern? Eines ist jedenfalls klar, wir merken es nur noch nicht,sind wir doch viel zu beschäftigt unsere Rechnungen zu bezahlen. Wir werden gerade Zeugen des größten Anlagebetrugs aller Zeiten! Mehr und mehr wird uns das Volkseigentum aus der Tasche gezogen. Das Volk wird entmachtet.

Der Kampf geht weiter. Ackermann macht auf sauber und verdient weiter kräftig an Krieg und Ausbeutung. Natürlich sind 25% Gewinnsteigerung realistisch, schließlich zahlen wir beim Kauf eines Schokoriegels auch 19% Mehrwertsteuer. NEUNZEHN PROZENT GEWINN MIT JEDER TRANSAKTION! Da kann eine Heuschrecke nur von träumen!

Bullish, Djdeutschland


Der fabelhafte Wendelin Wiedeking

 

Das war Kursmanipulation vom Allerfeinsten.

VW hat die letzten Jahre verschlafen, baut die falschen Autos,
hat Absatzprobleme, trotzdem steigt der Kurs ins Unermessliche.
Warum?

Natürlich kann man sich gegen einen Kursverfall absichern, leer verkaufen, heißt, auf ein Fallen des Kurses spekulieren, in dem ich heute etwas verkaufe, das mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht gehört, zu einem Preis, der – wie ich hoffe – über dem liegt,  den ich morgen selbst beim Erwerb bezahlen muß.

Ich kann allerdings auch beides gleichzeitig tun, so wie Wendelin Wedekind.
Auch der hatte sich, allerdings mit Put-Optionen, gegen einen Kursverfall bei VW abgesichert. Schließlich hält Porsche einen Anteil an Volkswagen von 50%. Dann wartete er aber mit dem Ansinnen auf, Porsches Anteile bei VW um weitere 25% aufzustocken.

Der Kurs setzte sich gegen den Trend in Bewegung und zwar nach oben.
Die Leerverkäufer (fallender Preis) mußten, um ihre Verluste zu begrenzen,
ihre Verkäufe durch Käufe ersetzen.

Also gaben sie Preisgebote in ihre elektronischen Handelsmasken ein,
die allerdings nicht zur Ausführung kamen, denn es gab so gut wie keine VW Aktien.

Der Kurs stieg quasi automatisiert weiter rasant an.

Wiedeking brauchte das nicht zu interessieren, er konnte liefern,
verabschiedete sich von seinen wertlosen Putoptionen
und brauchte nur zuzuschauen,
wie sich seine Anteile um mehrere hundert Prozent verteuerten.
Wenn die Blase platzt, kauft er sich den Rest der Anteile
am ehemaligen Staatsunternehmen Volkswagen für’n Butterbrot und’n Ei.

Das erinnert an Perrier, die hatten seiner Zeit verloren gegangene Anteile ihrer Firma durch eine geschickte Rückrufaktion ihres Wassers und den damit verbundenen fallenden Perrier-Kursen, billig zurüchgekauft. Wendelin Wiedeking’s Coup ist in dieser Dimension allerdings bei weitem genialer und hätte zu Recht einen Nobelpreis des organisierten Verbrechens verdient.

Respekt und Gratulation!

 DowJonesDeutschland grüßt das Bundesamt für Finanzdiensleistungen


Stoppt Mehdorn!

Was ist,
wenn das inflationäre Einwirken
der Notenbanken
eine deflationäre Entwicklung zur Folge hat?
Ich sage mir,
wenn es eine Real Estate,
„ein hochsolides Unternehmen“,
für lumpige Vierfünfzig zu kaufen gibt,
dann kann ich auch später für zwei kaufen.

Und es stellt sich mir die Frage,
kann man die Bundesbahn im eigenen Land
einsetzen,
gegen den Terror der Banken?


Chicago Union Station 

Globale Deflation 1930 Quelle: Wikipedia
Die letzte große weltweit wirksame Deflation gab es in der Weltwirtschaftskrise der frühen 1930er Jahre. Verantwortlich dafür waren die Überproduktion nach dem Ersten Weltkrieg, der Schwarze Donnerstag an den US-Börsen und die verfehlte Politik der US-Notenbank, die die Geldmenge um 30 % senkte. Besonders dramatisch waren die Auswirkungen in Deutschland, da das umlaufende Geld zu 40 % durch Gold und Devisen gedeckt sein musste (siehe Deflationspolitik). Die eigenen Probleme veranlassten die USA, ihre hohen Kredite an Deutschland zurückzufordern. Da diese Schulden hauptsächlich in Gold beglichen wurden, sank die angepasste Geldmenge drastisch. Der Geldumlauf verringerte sich folglich ebenso schnell. Die Gehälter sanken, die Preise brachen ein und die Arbeitslosigkeit stieg auf mehr als sechs Millionen, was einem Anteil von 20 % der Erwerbsbevölkerung entsprach. Die damalige Regierung und die Arbeitgeber fachten die Krise noch weiter an, da sie durch Sparmaßnahmen und Lohnkürzungen die Deflation verschärften.

Djdeutschland


Die Montagskolumne # 11


Elmar Bueler

 

Stoppt Mehdorn!

Ein weiteres Mal will Mehdorn uns Sand ins Auge streuen,
seine Begründung, wegen gestiegener Strom- und Personalkosten
die Fahrpreise erhöhen zu müssen, ist nachweislich falsch.
Strom kann billiger produziert werden und vor allem billiger beschafft werden!
Die privatisierten Strommacht Konglomerate müssen zerschlagen werden!
Die Löhne, das belegt die Studie der Universität Duisburg-Essen, sind zu niedrig
verglichen mit den Gewinnen von Kapitalgesellschaften.
Bedienungszuschlag am Schalter zu verlangen, mit dem Argument,
„Daß man die Beratung in der Fläche trotz hoher Kosten erhalten wolle“,
ist eine dreiste und provokante Lüge für jeden gestressten Bahnkunden, der versucht
sich eine Bahnfahrkarte oder eine Auskunft unter 25 Minuten Wartezeit zu verschaffen.
Zeit, die man damit verbringen könnte, Geld bei den Vertragspartnern der Bahn,
Geschäften, Kaffees, Restaurants, im Bahnhof auszugeben.

 

Mehdorn will die Menschen abschaffen!

Das Personal der Bahn weiter abbauen.
150 Millionen Euro für neue Automaten, die keiner will und keiner versteht,
stehen bereit, um aus dem Volkseigentum ‚Unternehmen Zukunft` ein
attraktives Börsenpaket zu schnüren das Gewinne für Strom- und Geldmacht-Konglomerate einbringt
aber keinen Gewinn für die Arbeitnehmer und erst recht nicht für die Fahrgäste!

 

Heute gilt’s,

wird Europa mit einer Stimme sprechen?
Wird Europa vereinigt auf europäische Standards pochen?
Sicherlich ist Europa und ganz Gewiss die USA, nicht ganz unschuldig am
Konflikt im Kaukasus aber die Russen bleiben isoliert.
Daß man trotz selbstbewusstem Kremel nicht wirklich an sich glaubt, zeigt
der Verlauf der Moskauer Börse und das massive Umschichten
von Rubel auf US-Dollar, Euro und Schweizer Franken.
Putins Medwedews, Bush’s und McCain’s und ihre nationalistische, imperiale Politik sind Auslaufmodelle.
Die Bewusstwerdung ob der Abhängigkeit von russischen Gasimporten,
müssen und werden jetzt die richtigen energiepolitischen Schritte zur Folge haben.
Auf Dauer werden diese russischen Geld- und Machtquellen versiegen.

 

Energie ist Macht!

Europa und im speziellen Deutschland können jetzt erst Recht,
durch die Entwicklung neuer und alter, besserer, nachhaltigerer und sauberen Energiequellen und Antriebe,
ihre Vormachtstellung und Standards weltweit über Jahrzehnte hin etablieren.

Zum umstrittenen Bau der Großmoschee
im Kölner Stadtteil Ehrenfeld bleibt nur zu fragen:
Was bitte hat Religion mit Freiheit zu tun?
Und ich zitiere den Zentralrat der Exmuslime in Deutschland:
„Hier geht es nicht um die Unterstützung für eine Religion,
sondern um die Stärkung einer Bewegung, die Menschenrechte ignoriert.“
(Mina Ahadi)
 

Djdeutschland


Eine der größten Friedensleistungen der Menschheitsgeschichte

Das Irische Nein zur EU-Verfassung
hat nichts damit zu tun, in welcher Weise die Iren
bereits von der Union profitiert haben!

Es bedeutet nur, daß sie nicht zu etwas JA sagen wollen,
das sie nicht kennen!

Während der parlamentarischen Abstimmung
des „Nizzavertrags“ im Bundestags,
konnten deutsche Abgeordnete, die nach Inhalten des Vertrags
oder auch nur nach der Anzahl der Sterne auf der Flagge befragt wurden,
nur unzureichend antworten.
Sie stimmten mit JA.
Wir durften nicht abstimmen.
Warum auch?

Wer von uns kann den Unterschied
zwischen dem Europäischen Rat und
dem Rat der europäischen Union erklären?
Wer von uns hat den EU-Verfassungsvertrag gelesen?

Die Angst der Bürger vor Entmachtung,
vor dem Verkauf des Volkseigentums;
Privatisierung von Energie, Transport,
Post, Telekommunikation, Wasser etc.;
Globalisierung, ist verständlich!

Dennoch:

„Die Einführung der europäischen Einheitswährung
und die damit verbundene, teilweise Aufgabe
nationalstaatlicher Souverenität,
ist eine der größten Friedensleistungen der Menschheitsgeschichte“.
(Richard von Weizsäcker)

Djdeutschland.eu