Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Verfassungsschutz

Die Reihen fest geschlossen


Hakenkreuz Rotgrün-Blind

Und wenn keiner
mehr treu sein will,
wir sind treu.

Zeitgleich mit dem völkerrechtswidrigen Einmarsch in Süd Afghanistan
ziehen die ‚Guten‘ wieder traditionell gegen die Nazis in Dresden.
Denn „Faschismus ist keine Meinung“, aber es verschafft den Glatzen
wieder mal die Aufmerksamkeit, die sie brauchen,
um ihre vorsintflutlichen Ansichten kund zu tun.

Ich beobachte es ja schon schlappe dreißig Jahre
und kann keinen wirklichen Erfolg dieser Strategie
und der immer gleichen Rituale erkennen.

Die NPD verbieten, die zum Atomstreit mit Nordkorea/Iran tweetet:
„Lieber die Bombe im Keller, als den Besatzer im Haus“, wird es nicht bringen.
Ist doch diese Partei vom Verfassungsschutz durchsetzt,
der großes Interesse daran hat, soziale Unruhe in solche Konflikte zu kanalisieren.
Lassen wir uns denn immer den selben Bären aufbinden?

Wie schon gesagt, ich fände es durchaus angebrachter,
die katholische Kirche wegen fortlaufenden Kindesmissbrauchs zu verbieten.

Ich kann auch nicht erkennen, daß das außer Kraft setzen von Freiheitsrechten
wie dem Demonstrationsrecht der Wahrheit/Freiheit dienlich sein soll.

Wo Deutschland drauf steht, muß Nazi drin sein.
Gerade linke Genossen tun sich mit Forderungen nach mehr,
Überwachen, Bespitzeln, Vernichten, Entfernen… hervor.

Doch die Faschisten sehen anders aus.
Sie führen völkerrechtswidrige Kriege, machen Waffen- und Drogengeschäfte,
bestechen, misshandeln, foltern, überwachen, desinformieren, beuten aus;
wenden Gewalt an mit den immer gleichen Begründungen.

Sind wir gehirngewaschen und rückwärts gewandt?
Nicht in der Lage, mit festem Weltbild ausgestattet,
das Unrecht von heute zu sehen und angemessen zu bekämpfen?
Jeder hat seinen Gefangenen zu haben und jeder Deutsche selbst
wird gejagt Gefangener zu werden. Auch Du!

Deutschland muss leben, damit wir sterben können!

Djdeutschland


Lieber Herr Rennicke

1188702477_f

Lieber Frank Rennecke!

Nur weil ich ALLEN in den Parlamenten vertretenen Parteien auf Twitter folge, erfuhr ich bei @npd_deutschland von Ihrer Präsidentschaftskandidatur. So musste ich auch entdecken, dass sich manche Forderungen der NPD mit denen anderer Parteien decken.

Ihr Wahlvideo machte im ersten Moment den Eindruck eines Sketsches auf mich. Diese Ähnlichkeit – ist das gewollt? Es hat nur noch der Bart gefehlt. Aber ich will Ihnen nicht zu nahe treten…

Ich kann die Aufregung um Ihre Gruppierung nicht wirklich teilen, das macht sie nur größer, als Sie sind. Bin ich doch überzeugt, dass die NPD vom Verfassungsschutz gegründet wurde, gesteuert, wie eine Verena Becker, von Leuten, die keine angstfreie Gesellschaft wollen und den jetzigen Bundespräsidenten in der Privatwohnung eines Guido Westerwelles auskungelten.

„Ein Staat ohne Feind ist kein Staat.“

Daß Sie inmitten Europas ein „reinrassiges“ Deutschland und eine Prämie für Ausländer fordern, die bereit sind, in ihre Heimatländer zurück zu kehren, ist schlichtweg dumm.
Ohne die „Fremdarbeiter“ wäre das Sozialsystem Deutschlands längst zusammen gebrochen, nicht umgekehrt! Ihre Wortschöpfung „Schult-Kult“ finde ich gelungen. Deutschland hat seine Gefangenen.

Daß Sie selbst sich und andere Sie als politisch verfolgten Sänger bezeichnen, hatte mein besonderes Interesse geweckt. Wenn es nach mir ginge, hätte ich Sie zu einem Sängerwettstreit in die St. Pauli/Hafenstraße eingeladen.

Der nationale Gedanke ist tot, es lebe die nationale Identität. Nur wer seine eigene Sprache gut spricht, kann leicht eine andere lernen. Nur wer auch andere Lieder kennt, kann anderen sein eigenes singen. Dies ist der einzige Weg, Probleme unseres einen einzigen Planeten zu lösen.

Menschen wie Ihnen und Ihren Wählern scheint eine unbändige Wut inne zu wohnen, wie auch denen, die sie gleich Faschisten bekämpfen. Ich weiß, dass Sie sich nicht ändern werden, auch wenn nur wir uns ändern, ändert sich Alles!

Djdeutschland