Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Vater

Traum eines Scheidungsvaters

 

img.php

Neulich

lief eine Diskussionssendung
im Zusammenhang mit dem neuen Unterhaltsgesetz im Radio,
einer vom Väteraufbruch war auch dabei,
aber der kam mit seinem Anliegen nicht wirklich durch.
Daß man das Ganze auch anders sehen könnte.

Daß sich kulturell etwas geändert hat
und sich nicht nur die „Muttis“
sondern auch die Väter kümmern wollen,
anstatt nur „weggebissen“ zu werden,
wurde von den Müttern in der Überzahl verlacht.

So blieb man beim Thema.
Nur noch drei Jahre Unterhalt, Härtefall.
Trotz Kinder kein Karriereknick,
Selbtverwirklichung durch staatliche Kinderbetreuung.

Als Pappa, der seine Kinder nur selten sieht
und sie jeden Tag vermisst frage ich mich:
Wie kann man überhaupt ohne Kinder Karriere machen.
Wie ohne sie aufwachsen zu sehen,
wie ohne bei ihnen zu sein,

ein normales Leben als Vater leben?

image


Neues Jahr, alte Berechnungsgrundlagen

gaza3

Man muß

dieses Bild veröffentlichen und es ist dabei egal,
ob es sich hierbei um ein paleästinensisches
oder um ein israelisches Kind handelt,
um einen Jungen oder ein Mädchen,
einen Juden oder einen Moslem,
ob der Mann auf dem Bild sein Bruder,
sein Nachbar oder sein Papa ist.

Es ist schrecklich.
Ich bin ein Papa und muß weinen.
Der Schmerz soll nie aufhören.

Gegossenes Blei.

 

Wo hat uns das hingeführt, wo soll es uns hinführen?

Es vergeht keine Minute, ohne daß irgend ein Experte
den gleiche Schwachsinn wie immer von sich gibt,
aus den selben Quellen informiert,
die selben Methoden wie immer zur Anwendung bringen will.

‚Sozial ist was Arbeit schafft‘-Angela Merkel
bräuchte im Kanzleramt
nur auf Google Earth Gazastreifen klicken,
um sehen zu können.

Man braucht kein studierterter Fachmann sein,
um sehen, fühlen und schmecken zu können,
was gut, was böse ist,
wer Opfer, wer Täter ist,
wer Gewinner, wer Verlierer,
wer groß, wer klein,
was richtig was falsch,
was arm, was reich ist
und warum.

DjDeutschland


School of Rock

Wir sehen uns viel zu selten,
die wöchentlichen Videokonferenzen
sind kein wirklicher Ersatz.
Ihr seid die coolsten „LongBoys“ die ich kenne,

ich kann das nächste Wochenende kaum erwarten,
wenn wir Sonntags zum „God of Rock beten“.

Ihr habt den Film nicht sehen können,
bei Mama ging der Sender nicht rein.
Ihr sollt auch so spät kein Fernsehen gucken.
Doch die große Schwester L.
hat jemanden gefunden, der den Film verleiht!
Ein Van kommt auch darin vor!
Hoffentlich läßt er sich abspielen…MillioneMilliarden Küsse

Djdeutschland