Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Terrorismus

Fuck off Raketen

Berlin und Paris wollen Moskau

mit ins Raketenschildbürgerstreichboot holen. Gegen wen es geht, oder wo der Feind steht, bleibt diffus. Und wo ist Obama, war doch ’ne US-Idee? Der denkt wahrscheinlich längst: Fuck off Raketen, wir haben Stuxnet! Wir brauchen alles mögliche, nur keine Raketen! Raketen helfen gegen Raketen wie Terrorismus gegen Terroristen; wie billiges Geld gegen Inflation, oder Freifrau zu Guttenberg gegen Geilheit und Sexsucht.

Hillary hat gerade den größten Rüstungsdeal der Geschichte an Land gezogen; die Kunden alles brave Monarchisten. Wenn die russischen Kriegsverbrecher mit an Bord sind, bleibt nur Kim Jong-il’s Brut, um was rüber zuschicken und natürlich Ahmadine, der Lieblingsfeind des Abendlands. Freund der Palästinenser, der jüngst, brandgefährlich, provokativ, die von der israelischen Armee in Grund und Boden gebombten Gebiete im Libanon besuchte, welche mit iranische Hilfe wiederaufgebaut wurden, der Kriegsverbrecher.

Glaubt ihr, wir sind blöd? Ihr wollt nur ablenken und sinnlos Krieg führen. Lasst uns bloß in Ruhe mit euern Raketen! Sonst stecken, wir euch die Bude an, wie die Franzosen es tun schon wegen der Rente!

Djdeutschland


Schweigen ist Blei reden ist Gold

gaza_swimming_pool-by-latuff

Es bedarf keines Goldstone Reports

um zu erkennen, daß es sich bei dem weihnachtlichen Morden
der israelischen Streitkräfte im Gazastreifen
um ein Kriegsverbrechen, um ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit handelt!

Es kann jetzt nur darum gehen, in der Beurteilung des Palästinakonflikts
das geltende Völkerrecht endlich als obersten Maßstab zu nehmen.

Die israelische Militäraktion ‚Gegossenes Blei‘,
die Bombardierung eines umzäunten Gebietes von der größe Bremens
über drei Wochen mit modernsten Waffensystemen, hatte den einzigen Zweck,
die überwiegend jugendliche palästinensische Zivilbevölkerung
zu bestrafen, zu schocken und einzuschüchtern.

‚Shock and Awe‘

Der Raketenbeschuss Israels durch die Hamas
aus dem völkerrechtswidrig belagerten Gazastreifen ist,
ob es uns gefällt oder nicht, legitimer Widerstand!

Der bis zur Erschöpfung wiederholte Vorwurf des Terrorismus
ist nicht aufrechtzuerhalten.

Die europäische Union und ihre ausbleibenden Hilfszahlungen,
nach dem demokratischen Entscheid des palästinensischen Volkes
zugunsten der Hamas, trifft eine besondere Schuld.

Die Weitergabe des Goldstoneberichts
an den internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zu unterbinden,
durch ein Veto des Friedensnobelpreisträgers USA im UN-Sicherheitsrat,
wird nichts nützen.

Der Strafgerichtshof hat schon im Fall
Omar Hassan al-Baschir seine Unabhängigkeit und Beharrlichkeit
in der Durchsetzung internationalem Rechts
durch einen Chefankläger Moreno Ocampo
unter Beweis gestellt.

Djdeutschland