Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Subsidiarität

Grundeinkommen

408801_175398019228607_133629893405420_222072_516048553_n1 „Deutschland gibt einschliesslich der Sozialversicherungen etwa eine Billion Euro Sozialleistungen im Jahr aus. Das sind im Durchschnitt 12 500 Euro pro Kopf der Bevölkerung.” Also ein 1000 Euro Grundeinkommen wäre bezahlbar. Bei ungemein hohen Einsparungen im Verwaltungsapparat, vereinfachtem Steuerrecht und einem gigantischen Motivationsschub für die Binnenkonjunktur, würde sich wieder Arbeit lohnen und wir selbst könnten den Preis, individuell für deren Vermietung bestimmen.

Vor allem können wir Produkte herstellen die halten, sie da produzieren und von dort kaufen, wo wir selbst leben und erheblich umweltverträglicher, die Ausbeutung rechtloser Arbeiterheere in Asien und schlecht bezahlter Kräfte hier vermeiden. Wir müssen keine (Währungs-) Kriege für unsere Im- und Exportwege führen, wir selbst können unsere Energie sauber produzieren. Vor allem einsparen! Sonne und Wind sind umsonst, besonders dann, wenn man dezentral die daraus gewonnene Energie speichert, sie umwandelt und an Ort und Stelle verbraucht, statt sie teuer und weit zu transportieren.

Es kann sich gemeinhin eine Angstlosigkeit einstellen, einhergehend mit einer gewissen Gelassenheit. Wir können uns bilden, kulturell und politisch betätigen! Wer will, kann es ohne weiteres zu mehr bringen, nur eben nicht zu Lasten unseres Planeten und nicht auf die Knochen der überwältigenden Mehrzahl seiner Bewohner und Bewohnerinnen!

djdeutschland


Die Montagskolumne #180 Hochmut kommt vor dem Fall

Haben wir uns nicht alle für Balotelli gefreut, wie er da so stand: Seht her, ich der Underdog habe allein zwei Ballos ins deutsche Tor geschossen. Vom Größenwahn beseelt, kündigte er gleich vier Tore gegen den spanischen Welt- und Europameister an und dann das: vier Gegentore im Endspiel! Italien zurück in der Realität. Jetzt gilt es, sich wieder der Tagesordnung zu stellen.

In der realen Welt angekommen,  ist man gänzlich pleite, erstickt im Müll und Deutschland soll den Europameister machen. Warum auch nicht, Deutschland ist Europa und zahlt die niedrigsten Zinsen für’s Geld! Natürlich ist man hierzulande sauer, daß man da- und dortzulande der Großmannsucht und des Naziimperialismus bezichtigt wird. Aber auch in Deutschland  hat es die ein oder andere Entgleisung gegeben: „Faule Griechen, wollen nicht, können nicht, ruhen sich an der Sonne auf unsere Kosten aus.“  Selbst den Welt- und Europameister wollte man der Schwäche bezichtigen!

Doch Helmut Schmidt hat recht, wenn er an den Artikel 23 Absatz 1 des Grundgesetzes erinnert: Dort sei Deutschland die „Mitwirkung bei der Entwicklung der Europäischen Union“ vorgeschrieben!  Mancher scheint nicht zu begreifen, was auf dem Spiel steht: Subsidiarität! Heisst aber auch: Das die kleine Einheit auch bewältigen kann, was eigentlich die größere Einheit übernehmen müsste!

Ganz oben denkt man anders –  europäisch. Nicht nur die Banker werden gerettet, auch ihre sorglosen Sparer; Aktionäre, Pensionskassen, Rentenfonds…, all die fettgefressenen Meckerfritzen, die man erst an den Verzicht, an die Revolution im Verbrauch heranführen muss. Jeden Tag Fleisch, sinnlos faul mit dem Auto zum Bäcker fahren und drei Mal im Jahr Urlaub, keine Kinder – ist bald Geschichte. Wir alle müssen uns ändern, um uns selbst zu retten. Energie und Kinder werden dabei ein großer Machtfaktor sein und Wasser! Also lasst den Balotelli drinnen, es könnte nach hinten losgehen!

Djdeutschland


Die Montagskolumne #170 Schwarmstrom Revolution

Die ‚Revolution‘ im Energiebereich, von der die Kanzlerin gesprochen hat, ist in Gefahr. Nicht zuletzt, weil auch die Kanzlerin den kriminellen Netzmonopolisten das Wort reden muss. Das Stromnetz, in das wir seit Jahren zwei Drittel unserer Stromrechnung investieren, ist ineffizient und soll jetzt endlich ausgebaut werden und wir sollen ein weiteres Mal dafür bezahlen. Warum? Das Erdgasleitungsnetz ist eine effizientere, sicherere, umweltfreundliche und gesellschaftlich akzeptierte Energieinfrastruktur! Aufgrund seines Aufbaus ist es prinzipiell für die Fortleitung von Wasserstoff oder Methan aus regenerativer elektrischer Energie geeignet. Die Nutzung der Gasinfrastruktur und seiner Komponenten bietet daher die Chance für einen ökologisch und volkswirtschaftlich sinnvollen Übergang von einer fossilen zu einer regenerativen Energiewirtschaft und wird so zum unverzichtbaren Teil eines zukünftigen Energiesystems.

Energie ist Macht, sie wird mit allen Mitteln verteidigt, es wird gelogen und betrogen. Die INSM’s und ihre Clements, geben Millionen dafür aus uns zu verwirren. Die Lobby der Energiemachteliten arbeitet auf Hochtouren, denn Wind bläst umsonst, Sonne scheint umsonst, die Entwicklung dezentraler Stromerzeuger schreitet ähnlich schnell voran wie die im Computerbereich. Überschüssige Energie in erneuerbares Gas umgewandelt und in den vorhandenen Gastrassen gespeichert und verlustfrei transportiert, bringt insbesondere dezentral produziert Geld für jedermann und eben nicht nur einer koruppten Minderheit. Eine Gastrasse ersetzt zehn Stromtrassen! Wir müssen uns vor RWE- und Gasprom Schröders ‚reingeschleppten, unberechenbar lupenreinen Demokraten schützen, die unser Gasnetz für Ihre fossile Verbrennung greifen wollen!

Djdeutschland


Die Montagskolumne #167 Eigentum ist Diebstahl

 

Egal, wie es geklaut oder ergaunert wurde, Eigentum wird geschützt. Der Aufwand ist dabei egal, es werden Kriege dafür geführt, die ganze Länder verseuchen. Eine der größten Errungenschaften der Menschheit, das Netz, das Wissen und seine Freiheit, soll sogar dafür geopfert werden. Selbst die Schulden der Regierung sind Eigentum eines Jemanden. Er kann es aus dir, dem Volk und noch aus seinen Kindern herauspressen; auch wenn man dafür die Demokratie, die Freiheit, ein Land, ein Leben preisgeben muss! Die Schätze der Welt sind das Eigentum eines Jemanden, der die Macht, das Geld hat, Menschen zu unterjochen, die Schätze für ihn zu bergen, zu bezahlen und zu befeuern. Je mehr er das tut, desto mehr Menschen kann er unterjochen und verschulden, für sein Eigentum zu schuften. Sie nennen es den freien Markt, ich nenne es Diebstahl!

Djdeutschland


Die Montagskolumne #165 Millionen Milliarden Billionen

Millionen Millarden Billionen, legal, illegal, sauber, dreckig, scheißegal, entweder wir ändern jetzt endlich alles, oder wir machen so weiter und dann kommt es auf ein oder zwei Billionen nicht an! Wie kann man nur so blöd sein und sich diese Nullsummen Nullenvermehrung auf’s Auge drücken lassen! Die Summen zu kritisieren, anstatt die zugrunde liegende gesamte Struktur, ist ein bisserl lachhaft. Geld ist nur virtuell unendlich vorhanden, insofern kann’s nicht schwierig sein, die Griechen zu retten. LOL! Leute wie Papadimos haben bei Einführung des Euros die griechische Notenbank geschmissen! Schwer zu glauben, daß die von ihrer Kreativität etwas eingebüsst haben.

Gerade Liberale, die völlig frei und fernab jeder Subsidiarität noch jedes saubere Geschäft begünstigen, entwickeln sich zur Dagegen-Partei und wollen nicht mehr dabei, geschweige denn, jemals dabei gewesen sein. Ich sage, lasst uns höher drücken, denn nur so kann der Groschen fallen, spätestens bei Milliarden Billionen Nonilliarden werden die Leute nicht mehr fragen, wer hat unser Geld, sondern: Wer hat unsere Schulden?

Djdeutschland


Die Montagskolumne #160 Die einzige Ressource, die unendlich vorhanden ist

Ähnlich unwahrscheinlich, wie eine Hungersnot in Bayern wäre es, wenn uns das Geld ausginge. Macht Euch also keine Sorgen um Euro, Banken, Griechen oder Italiener, Geld ist da, umso mehr Schuld, umso mehr Geld! Wie jüngst gesehen, fluten die Notenbanken einfach das Krisengeschüttelte System mit billigem Geld und schon ist der Dax wieder über 6000 und der Euro hüpft just um zwei Cent. Das Weihnachtsgeschäft brummt. Wir haben andere Sorgen, macht euch Sorgen um den Wasserstand, sinkende Pegel bringen Bomben zum Vorschein! Die Amerikaner sind mit 15 Billionen verschuldet, wie Völker es so gut herausarbeitet, verschuldet in der Leitwährung,  das ist wie Monopoli, das ist die Bank! Damit das so bleibt, darf kein Euro Leitwährung werden, also wird er angegriffen.

Da ist es gut zu wissen, daß eine deutsche Partei, laut das bedingungslose Grundeinkommen fordert. Die Piratenpartei ist sich dabei anscheinend gar nicht bewusst, daß sie die Partei ist, die damit eine wirtschaftspolitische Lösung präsentiert, die keine andere Partei in Deutschland hat – die Lösung der Finanzkrise. Es gibt dabei nur ein Problem, wie der brillante Christian Ziegler herausstellt: Die Leistungsträger. Sie werden immer die Angst vor Mangel spüren, sich davor fürchten, ausgenutzt und beraubt zu werden. Sie verfügen nur über diese eine Dimension und sind somit sofort auf der Neidschiene. Ähnlich wie bei Kansy befindet sich kein Funken Liberalität in ihnen. Dass es abendteuerliche Vorteile schaffen würde, eine Minderheit die uns alle beraubt und sich grausam die Taschen füllt, abzunabeln, sehen sie nicht. Noch nicht.

Endlich gibt es Konzepte und Ideen die auf  Schwarmintelligenz beruhen und auf Subsidiarität pochen! Dazu braucht es Ruhe und Zeit, die Piraten sind da auf dem richtigen Weg. Wohin die Entscheidungen eindimensionierter Leistungsträger und Führungskapitäne führen können, kann man sehen, Nokia ist dafür nur mein Lieblingsbeispiel.

Djdeutschland


Die Montagskolumne #158 Übernahme

Bild klicken

Manchmal fällt es einem wirklich nicht leicht, das Böse zu erkennen. Besonders dann, wenn man solche aussagekräftigen Bilder wie das obige zu sehen bekommt. Lucas Papademos, neuer griechischer Premierminister und Chef der Übergangsregierung, ehemals Gouverneur der griechischen Notenbank, später Vizepräsident der Europäischen Zentralbank, war maßgeblich für die Aufnahme Griechenlands in die Eurozone verantwortlich. Gerhard Schröder war damals Kanzler!

Der neue italienische Ministerpräsident Mario Monti, ist Mitglied des Vorstands der Bilderberg-Konferenz, führendes Mitglied der Trilateralen Kommission und Berater bei Goldman Sachs und The Coca-Cola Company. Der Weltbankier soll das Land mit den drittgrößten Goldreserven Italien, nun übernehmen. Ist das eine gute Idee?

Die Trilaterale Kommission wurde im Juli 1973 auf Betreiben von David Rockefeller gegründet. Der britische Politikwissenschaftler Stephen Gill definierte das Anliegen der Triade als ein Projekt zur Entwicklung einer organischen (oder relativ dauerhaften) Allianz zwischen den größten kapitalistischen Staaten mit dem Ziel, eine stabile Form der Weltordnung voranzutreiben (oder zu erhalten), die ihren dominanten Interessen entspricht. Dies schließt ein Bekenntnis zu einer mehr oder weniger liberalen internationalen Wirtschaftsordnung ein. Manche meinen, die Trilaterale Kommission, die aus der Bilderberg-Gruppe hervorging, strebe ein Global Governance (Weltregierung) an, das als „Governance without Governments“ (Regierung ohne Regierungen) zu verstehen sei. Das ist selbstverständlich nur haltlose Verschwörungstheorie! Die TK ist nur ein, wenn auch einflussreicher Teil, in einem wachsenden transnationalen Politiknetzwerk, welches man wiederum als Teil von Global Governance verstehen kann.

Ein Blick auf die Mitgliederliste verrät, daß es sich bei diesem erlauchten Kreis, nicht nur um Weltbanker und Weltökonomen handelt, sondern auch um einige weltbekannte Kriegsverbrecher, Kriegstreiber und Kriegsgewinnler! Das ganze erinnert an das gute alte Muster der 1%, des John D. Rockefellers. Der US-amerikanische Unternehmer wurde mit der Raffinierung von Rohöl zum reichsten Menschen der Welt. Dabei bedient man sich skrupelloser Methoden wie der Übervorteilung von Aktionären, Kursmanipulation, sowie der Bestechungen von Richtern und Politikern. Konkurrenten werden mit zweifelhaften Mitteln ausgeschaltet. Für diese Straftaten, die öffentlich bekannt sind, wird nie verurteilt. Durch zahlreiche soziale Einrichtungen und Wohltaten, avanciert man zum Wohltäter der Nation und zu einem Vorbild für den “amerikanischen Traum”.

Wir sind die 99%! Was wird aus unserem Traum von Europa?

Djdeutschland