Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “NPD

Die Montagskolumne #177 Zukunft

Bei früheren politischen Streitigkeiten

mit der Generation meiner Eltern warf ich ihnen gerne vor, ihre Generation wäre die dekadenteste die dieser Planet je gesehen hätte. Doch heute wird mir gewahr, es ist die meine! Tausende demonstrieren in Hamburg eventmäßig gegen irrelevante Nazis und fühlen sich gut Widerstand zu leisten. In Europa macht sich derweil Nationalismus und Rassismus breit. Deutsche Wohlstandskinder demonstrieren gegen von den Diensten gesteuerte Nazis – das großes Thema! Derweil sind um sie herum und praktisch unbemerkt Europas Grenzen wieder da.

Gerüstet wird gegen den äußeren Feind, der eigentlich ein innerer ist, denn der ‚Feind‘ steht mittlerweile in Europa. Elf Polizeiwagen sind verbrannt, 38 Menschen sind verletzt. Eine Demonstration wurde verhindert. Gegen wen, oder für was die „Nazis“ marschieren, wurde mir von freier Presse und Regierung nicht genannt, „die braune Pest, Terror“, gilt es zu bekämpfen. Erst auf der Seite der NPD-Hamburg, durfte ich lesen: Es war für die Zukunft! Nazis für die Zukunft? Na ja, mit der Forderung Gas, Fernwärme und Strom gehören in Volkes Hand, bin ich noch einverstanden, den Wunsch nach Reinrassigkeit auf diesem unseren einzigen Planeten, kann ich nicht ernst nehmem.

Friedennobelpreisträger Obama lässt hunderte von Menschen abseits jeden Rechts gezielt töten und führt einen ausser Kontrolle geratenen Cyberkrieg: „Olympic Games“. Die, die eigentlich den Friedensnobelpreis verdient hätten, Assange und Manning, sitzten im Knast, weil sie uns verraten haben, daß wir von Verrückten und Verbrechern regiert werden! Die Monopolisten greifen sich die Energiewende und die, die an Vergeltung glauben, rüsten ihre brennstoffzellenbetriebenen, von Deutschland geschenkten Dolphin U-Boote mit Atomwaffen aus, Grass der ‚Antisemit‘ hatte recht!

Alles, während die größte radioaktive Quelle dieser Erde in Japan unter freiem Himmel vor sich hin strahlt. Derweil geht Europa unter, weil „Griechen, Spanier , Italiener  – weil Südländer zu faul sind“. Wir fressen zu viel Fleisch und überfischen die Meere. Afrika wird ausgebeutet, zu Tode subventioniert und versinkt in bewaffneten Konflikten, die wir ausrüsten! Egal, der Müll- und Waffenexportweltmeister schützt seine Handelswege und vergnügt sich dieser Tage erst einmal bei Spielen zum Europameister; dabei wurden abseits jeder öffentlichen Aufmerksamkeit schon immer die besten Geschäfte durchgepeitscht.

Djdeutschland


Die Montagskolumne #169 Die Nazihatz macht mir Angst

Seit den so unsäglich genannten ‚Dönermorden‘ ist man sich einig, das muss verboten werden. Man ist bereit, seine Gesundheit zu riskieren und stolz darauf, gegen die Wiederkehr der braunen Vergangenheit zu kämpfen. Schnell kommen Hunderttausend zusammen, die glauben, die Nazis seien die mit Glatze. Auf Facebook beschimpft jeder jeden als Nazi, ein Sarrazin wird niedergebrüllt, diffamiert und ungelesen meistverkauft. Die Vokabel Antisemitismus wird inflationär gebraucht und verkommt zur Phrase. Unverhohlen wird Überwachung, Bespitzelung, Entfernung, Vernichtung Verbieten gefordert.

Seit Friedmans Interview mit Horst Mahler in der Vanity Fair, das eine Anzeige wegen Volksverhetzung nach sich zog, wissen wir sogar, daß ‚NAZI‘ eigentlich Nationalzionismus heissen müsste und Nationalsozialist ‚NASO‘. Die wenigsten wissen um die Definiton von Faschismus. Faschismus ist antiklerikal und antiliberal! Faschismus ruft nach einer ’spirituellen Revolution‘ gegen Zeichen des moralischen Niedergangs wie Individualismus und Materialismus und zielt darauf ab, die organische Gemeinschaft von ‚andersartigen‘ Kräften und Gruppen, die sie bedrohen, zu reinigen. Mit anderen Worten, selten war der Boden besser für Faschismus als heute!

Deutschland hat zwei totalitäre Regime erlebt! Schon lange vor den Zwickauer Morden, war ich mir sicher, daß eine Splitterpartei NPD von Verfassungsschutz/Stasi gegründet, überwacht und gesteuert wurde. Die wahren Umstände der Selbstmorde der Zwickauer Zelle bleiben für mich mysteriös, eine erfolglose Vernichtung von Beweismitteln durch Feuer auch. Sind wir auf einem Auge blind, weisen die Spuren des Verbrechen nicht viel mehr in Richtung Ablenkung einer geheimen Staatspolizei?

Djdeutschland


Gehirngewaschen

Am Montagmorgen

erinnerte mich mein Radiosender an die Zerstörung Dresdens 1945. Wie der Sprecher berichtete, hätten Historiker bewiesen, daß (“NUR”) 25 000 Menschen diesem minutiös geplanten Feuersturm zum Opfer gefallen wären. Ich war hellwach, das hörte sich nach ‘Holocaustleugnung’ an.

hol‧o‧caust [hɔləkɔːst] Langenscheidts Wörterbuch Englisch
Massenvernichtung f; Brandopfer n
Ho|lo|caust[hɔləkɔ:st] Duden 24. Auflage
Tötung einer großen Zahl von Menschen,
bes. der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus.

„Nicht nur in Dresden mündet daher die Rekonstruktion deutscher Identität in die Verdrängung der geschichtlichen Wirklichkeit durch einen Mythos,“ lese ich bei der ANTIFA.

„Wir gehen ausschließlich – wie in jedem Jahr – mit mehreren tausend Menschen der Opfer von Dresden, aber damit natürlich auch der Opfer anderer Städte, gedenken,“ lese ich bei der NPD!

Ulrike Meinhof schrieb
in konkret, Nr. 3, 1965

„In Dresden ist der Anti-Hitler-Krieg zu dem entartet, was man zu bekämpfen vorgab und wohl auch bekämpft hatte: Zu Barbarei und Unmenschlichkeit, für die es keine Rechtfertigung gibt. Wenn es eines Beweises bedürfte, daß es den gerechten Krieg nicht gibt – Dresden wäre der Beweis. Wenn es einen Beweises bedürfte, daß der Verteidigungsfall zwangsläufig zu Aggression entartet – Dresden wäre der Beweis. Wenn es einen Beweises bedürfte, daß die Völker von den kriegsführenden Regierungen selbst mißbraucht werden – Dresden wäre der Beweis. Daß an der Bahre Sir Winston Churchills das Stichwort Dresden nicht gefallen ist, legt den Verdacht nahe, Dresden sollte immer noch dem Volk angelastet werden, das doch selbst betrogen worden ist. Es ist der gleiche Takt, den die Bundesregierung praktiziert, wenn sie die Verjährungsfrist für in der NS-Zeit begangenen Mord nicht aufhebt. Wer die Täter nicht denunziert, denunziert aber die Völker.“

Burkhard Müller-Ullrich 

brachte es im Kulturtreff bei der Bearbeitung eines ganz anderen Themas auf den Punkt: „Es geht ja, auch das lehrte uns Einstein, absolut nichts verloren: kein Quäntchen Energie, kein bisschen Masse, nicht mal eine einzige Tüte Müll. Doch während Energie und Masse uns im Alltag weitgehend egal sein können, ist der Müll ein philosopisches Problem. Denn Müll ist nicht nur durch seine Wertlosigkeit definiert, Müll ist auch das, was verschwinden muss. Indem der Mensch „Müll“ sagt, denkt er Vernichtung; Müll ist der Inbegriff des zu Vernichtenden. Das wiederum gehört zu den Besonderheiten der menschlichen Spezies: Der Mensch ist das Müll denkende und dadurch Müll produzierende Wesen. Diese Tatsache hat eine geradezu theologische Dimension. Wenn nämlich die Kreation von Dingen ein göttlicher Zug ist, dann ist die Destruktion des Abfalls ein eher teuflischer.

Djdeutschland gegen Faschisten und deren Aufmärsche und Gegenaufmärsche von Links bis rechts! 


Die Montagskolumne #151 Griechendorf

Weniger als die NPD!

Schau Dir die Autowahnschau an, das regt keinen auf! Da wird höchstsubventioniert,
inklusive Sprit-, Steuer- und Strommobilitätslüge; mit milliardenschwerer Abwrackprämie; schön in zwangsbereicherter Familienhand; auf unsere Knochen jahrzehntelang Scheiße produziert!

Die FDPs sind dagegen – hat’s auch ’ne gewaltig geordnete Quittung gegeben – daß wir so viel von unseren hart exportgeweltmeisterten Steuergeldern bürgen sollen! Weil die faulen Griechen alles richtig machen!  Äh – es sich zu gut gehen lassen – äh – also völlig falsch sparen!

Derweil tobt der internationale Autowahn in Krankfurt. „Zukunft Serientätermäßig –  Eine Stütze der Gesellschaft – Innovation und Wettbewerbskraft – Hoher Beitrag zur Wertschöpfung“ , oder wie Philipp Rösler sagt: „Ein gutes Wachstum.“ Das Bananenfernsehen meldet ununterbrochen: „Eurokrise, Eurokrise!“ Überwacher Dobrindt sitzt in der Berliner Runde, aber kein einziger Pirat, die Sensation!

Die Banker wissen nicht wohin mit ihren Boni, sie müssen dringend ihre alten Firmenwagen abwracken. Die total veralteten Spritgurken laufen richtig gut in Fernost. Konjunkturbeschleunigung wird da zur Katastrophenbeschleunigung. In Deutschland sterben 2000 Kinder jährlich an der Luftverschmutzung, in China sind es 600 000! Die sechzehn führenden Wirtschaftsexperten sind Krücken! Klimalüge hin oder her, die Polkappen schmelzen.

Djdeutschland


Die Reihen fest geschlossen


Hakenkreuz Rotgrün-Blind

Und wenn keiner
mehr treu sein will,
wir sind treu.

Zeitgleich mit dem völkerrechtswidrigen Einmarsch in Süd Afghanistan
ziehen die ‚Guten‘ wieder traditionell gegen die Nazis in Dresden.
Denn „Faschismus ist keine Meinung“, aber es verschafft den Glatzen
wieder mal die Aufmerksamkeit, die sie brauchen,
um ihre vorsintflutlichen Ansichten kund zu tun.

Ich beobachte es ja schon schlappe dreißig Jahre
und kann keinen wirklichen Erfolg dieser Strategie
und der immer gleichen Rituale erkennen.

Die NPD verbieten, die zum Atomstreit mit Nordkorea/Iran tweetet:
„Lieber die Bombe im Keller, als den Besatzer im Haus“, wird es nicht bringen.
Ist doch diese Partei vom Verfassungsschutz durchsetzt,
der großes Interesse daran hat, soziale Unruhe in solche Konflikte zu kanalisieren.
Lassen wir uns denn immer den selben Bären aufbinden?

Wie schon gesagt, ich fände es durchaus angebrachter,
die katholische Kirche wegen fortlaufenden Kindesmissbrauchs zu verbieten.

Ich kann auch nicht erkennen, daß das außer Kraft setzen von Freiheitsrechten
wie dem Demonstrationsrecht der Wahrheit/Freiheit dienlich sein soll.

Wo Deutschland drauf steht, muß Nazi drin sein.
Gerade linke Genossen tun sich mit Forderungen nach mehr,
Überwachen, Bespitzeln, Vernichten, Entfernen… hervor.

Doch die Faschisten sehen anders aus.
Sie führen völkerrechtswidrige Kriege, machen Waffen- und Drogengeschäfte,
bestechen, misshandeln, foltern, überwachen, desinformieren, beuten aus;
wenden Gewalt an mit den immer gleichen Begründungen.

Sind wir gehirngewaschen und rückwärts gewandt?
Nicht in der Lage, mit festem Weltbild ausgestattet,
das Unrecht von heute zu sehen und angemessen zu bekämpfen?
Jeder hat seinen Gefangenen zu haben und jeder Deutsche selbst
wird gejagt Gefangener zu werden. Auch Du!

Deutschland muss leben, damit wir sterben können!

Djdeutschland


Lieber Herr Rennicke

1188702477_f

Lieber Frank Rennecke!

Nur weil ich ALLEN in den Parlamenten vertretenen Parteien auf Twitter folge, erfuhr ich bei @npd_deutschland von Ihrer Präsidentschaftskandidatur. So musste ich auch entdecken, dass sich manche Forderungen der NPD mit denen anderer Parteien decken.

Ihr Wahlvideo machte im ersten Moment den Eindruck eines Sketsches auf mich. Diese Ähnlichkeit – ist das gewollt? Es hat nur noch der Bart gefehlt. Aber ich will Ihnen nicht zu nahe treten…

Ich kann die Aufregung um Ihre Gruppierung nicht wirklich teilen, das macht sie nur größer, als Sie sind. Bin ich doch überzeugt, dass die NPD vom Verfassungsschutz gegründet wurde, gesteuert, wie eine Verena Becker, von Leuten, die keine angstfreie Gesellschaft wollen und den jetzigen Bundespräsidenten in der Privatwohnung eines Guido Westerwelles auskungelten.

„Ein Staat ohne Feind ist kein Staat.“

Daß Sie inmitten Europas ein „reinrassiges“ Deutschland und eine Prämie für Ausländer fordern, die bereit sind, in ihre Heimatländer zurück zu kehren, ist schlichtweg dumm.
Ohne die „Fremdarbeiter“ wäre das Sozialsystem Deutschlands längst zusammen gebrochen, nicht umgekehrt! Ihre Wortschöpfung „Schult-Kult“ finde ich gelungen. Deutschland hat seine Gefangenen.

Daß Sie selbst sich und andere Sie als politisch verfolgten Sänger bezeichnen, hatte mein besonderes Interesse geweckt. Wenn es nach mir ginge, hätte ich Sie zu einem Sängerwettstreit in die St. Pauli/Hafenstraße eingeladen.

Der nationale Gedanke ist tot, es lebe die nationale Identität. Nur wer seine eigene Sprache gut spricht, kann leicht eine andere lernen. Nur wer auch andere Lieder kennt, kann anderen sein eigenes singen. Dies ist der einzige Weg, Probleme unseres einen einzigen Planeten zu lösen.

Menschen wie Ihnen und Ihren Wählern scheint eine unbändige Wut inne zu wohnen, wie auch denen, die sie gleich Faschisten bekämpfen. Ich weiß, dass Sie sich nicht ändern werden, auch wenn nur wir uns ändern, ändert sich Alles!

Djdeutschland


Montagskolumne #58 Lieber Volkssouverän…

headUpArse

In 35 Tagen werden viele Deutschen über ihren Bundestag abgestimmt haben,

über die Politiker, von denen sie danach regiert werden. Doch das Wesen der Volkssouveränität krankt, die Wahlbeteiligung sinkt Jahr um Jahr, die Bürger sind müde, enttäuscht und ohnmächtig; unser Staat läuft nicht erst seit Neustem Gefahr, von korrupten Lobbyisten regiert zu werden – weil man sie lässt.

Erinnern wir uns jetzt daran, dass alle Staatsgewalt vom Volk ausgeht, dass unserer erste Pflicht darin besteht, die Volksvertreter aktiv zu kritisieren. Und erinnern wir die Politiker daran, dass ihre erste Pflicht gegenüber dem Staat darin besteht, seinen Bürgern zuzuhören!

Djdeutschland wird sich aus diesem Grund direkt an die Vertreter des Volkes richten und unter anderem offene Briefe an Lafontain, Merkel, Trittin und den Präsidentschaftskandidaten der NPD schreiben. Thematisiert werden sollen hier nicht nur Kriegseinsätze, Lobbypolitik und eine sogenannte Dienstwagenaffaire sondern auch das Mitmischen der vierten Gewalt auf unterstem Niveau und die Ohnmacht derjenigen, die für das Versagen der Politiker verantwortlich sind – die Untätigen, die Nichtwähler, die Opportunisten, Mitläufer und Duckmäuse.

Alle, die mit uns sind, sollen sich beteiligen und ihre Meinung, ihre Kritik, ihre Wünsche hinterlassen. Die Briefe werden nicht nur hier zu lesen sein, sondern auch via Abgeordnetenwatch an die jeweiligen Vertreter geschickt!

Salve!

DJean-Jacquelin Rousseau