Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Netz

Kein schöner Land

IMG_1458Dieses mal war Weihnachten besonders wichtig! Nirgendwo singt man Stille Nacht – heilige Nacht schöner als in St. Pauli – schwer, schleppend. Die Kirche war diesmal brechend voll. Die `Buschmänner`, die die rassistischen Konsumenten anlocken, sind freundlich und gesprächsbereit. Sie haben sich verzehnfacht. Die, die guten Willens sind, scheinen sich hier zu sammeln. Je mehr Ghetto, desto weniger hirnlose Investoren. Das von mir Propagierte scheint sich zu bewahrheiten: die Revolution geht von St. Pauli aus!

Gegenüber in Dock 11 werden Kriegsschiffe gewartet, oder Luxusjachten –  von Milliarden schweren Waffen- Öl- Schrottschiebern. Geheim eingerüstet und eingeplant. Keiner soll es sehen, keiner soll es wissen. Merken!

Cruiser, um jede Menge Leute trockenen Fußes sicher reinzubringen, sind genug da. Geld, Feuerwerk und der dazugehörige Müll bis zum Abwinken vorhanden.

Mein Schwiegervater sagt, ich solle wegen der Kinder hier wegziehen, ich meine: Geld ist out, wenn die Massenpsychose ausbricht, bin ich hier sicher. Sitze ich auf der Straße, serviert man mir hier kostenlos Kaffee und Kuchen, ich bekomme jeden Tag handgeschriebene Briefe von hier, selbst die`Angler` umarmen mich zum Trost!

Jetzt fällt Schnee, es ist saukalt, der Sylvester-Grünkohl kam gerade richtig. Lionels diesjährige Plattenlieferung vom Feinsten! Noch einmal den Akku aufladen für das nächste neue lange Jahr.

Der nächste Sommer kommt bestimmt, wir werden da sein.

Djdeutschland


Die Montagskolumne #167 Eigentum ist Diebstahl

 

Egal, wie es geklaut oder ergaunert wurde, Eigentum wird geschützt. Der Aufwand ist dabei egal, es werden Kriege dafür geführt, die ganze Länder verseuchen. Eine der größten Errungenschaften der Menschheit, das Netz, das Wissen und seine Freiheit, soll sogar dafür geopfert werden. Selbst die Schulden der Regierung sind Eigentum eines Jemanden. Er kann es aus dir, dem Volk und noch aus seinen Kindern herauspressen; auch wenn man dafür die Demokratie, die Freiheit, ein Land, ein Leben preisgeben muss! Die Schätze der Welt sind das Eigentum eines Jemanden, der die Macht, das Geld hat, Menschen zu unterjochen, die Schätze für ihn zu bergen, zu bezahlen und zu befeuern. Je mehr er das tut, desto mehr Menschen kann er unterjochen und verschulden, für sein Eigentum zu schuften. Sie nennen es den freien Markt, ich nenne es Diebstahl!

Djdeutschland


Parteiisch

Eine Partei, die sagt, daß genug für alle da ist und FÜR bedingungsloses Grundeinkommen eintritt – weil es das Steuerrecht vereinfacht, das Beamtenrecht verändert, Geld spart und Bürokratie abschafft. Finde ich gut! Eine Partei, die FÜR Nulltarif im öffentlichen Nahverkehr wirbt – und auf die Frage, wie man das bezahlen soll, bemerkt, daß MillionenMilliarden Subventionen in den Individualverkehr und seine Abwrack-Infrastruktur fließen – alles in die Hand weniger zwangsbereichter Familien. Finde ich gut! Eine Partei, die sich im Netz auskennt und FÜR Freiheit im Netz eintritt und damit den Datenklau und die totale Überwachung abschafft. Finde ich gut! Eine Partei, die für die Legalisierung von Drogen spricht und damit der Zigarettenindustrie, der Pharma, dem Alkohol Grenzen aufzeigt und die kriminellen Dealer arbeitslos macht. Finde ich gut! Eine Partei, die fragt, wem schulden wir eigentlich Geld und warum? Find ich gut! Soll ich weitermachen?

Djdeutschland


Das schwarze Schaf der Familie

01020115126100

Gestern

erzählte mir mein Freund,
‚die Krankheit die keiner hat‘ Castrose,
eine Linie des Stammbaums Barack Hussein Obamas
führe direkt nach Deutschland.
In den Schwarzwald wie?
Witzig wäre das schon oder?
Er ist mir den Beweis allerdings noch schuldig.

Jetzt wird Barark tatsächlich ‚President of the United States‘
und man hat die Amerikaner selten so united gesehen.
Höchste Wahlbeteiligung ever!
Mann hat das Gefühl, sie sind wie ein Mann aufgestanden
gegen das Unrecht, das im Namen ihrer Nation begangen wurde.

Das nenne ich Change!

Jetzt meldet sich natürlich besonders in Deutschland wieder
die Abteilung Sophistik, Unkenrufe.
Rappenspalter und Erbsenzähler.
„Der wird sowieso abgeknallt, Todesstrafe, Klima, Bankenkrise, Demagoge,
Afghanistan, CIA, Waffenlobby, Israel…“
„Der kann sowieso nichts ändern.“

Verdammt, ein Neger ist zum Präsidenten der Vereinigten Staaten
gewählt worden, das ist doch wohl genug Veränderung für’s Erste!

Gebt ihm hundert Tage!
Dann könnt ihr euch aufregen.
Die werden schon auf ihn aufpassen.
Wir Alle werden auf ihn aufpassen!
Yes we can.
Obama hat Wind im Rücken, er kann etwas bewegen!
Obama hat 250 000 Leute in Berlin auf die Straße und noch viel mehr vor die Fernsehgeräte geholt
und konnte dabei Hoffnung verbreiten.
Kein Schwein schafft hier in Deutschland weder das Andere noch das Eine, hinter dem Ofen hervor zu holen!
In den USA fragt man sich,
was man mit dem ungeheuren Potenzial im Netz jetzt anfangen soll.
Dort gibt es ja im Gegensatz zu hier, eine richtig schlagkräftige Bloggerszene,
die sich nicht wie hier zu Lande den ganzen Tag beschimpft und bedroht,
sondern gegenseitig unterstützt.

Trotz unterschiedlicher Farben, Meinungen und Blickwinkel.

Ich habe mich manchmal gefragt, warum man so wenige Kommentare bekommt.
Bis ich selbst kommentierte und dafür nicht selten auf das rüdeste beschimpft und bedroht wurde.
„Du hast dieses, du hast jenes falsch geschrieben.“
„Du Naziverbrechen Verharmloser, du kiffender, besoffener Linker/Rechter 
du hast keine Ahnung, kein Hirn, keine Ehre…“

Klar und wenn du so eine homogene Community mit festem Weltbild am Hals hast,
die sich gegenseitig nur auf die Schulter klopft, das kann unangenehm werden.
Spiegel Online schrieb jüngst,
es gebe hierzulande zu viele Betablogger,
statt Alphablogger die sich was trauen.

Das stimmt!

Also laßt uns möglichst in aller Vielfallt und Farbigkeit uns gegenseitig unterstützen.
Mit unterschiedlichsten Augen und aus unterschiedlichsten Blickwinkeln fair betrachten
und mit unterschiedlichsten Informationen und Emotionen gegenseitig bereichern.

Und Spaß muß sein!

Yes we can!