Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Möllemann

Die Montagskolumne # 70 Orange Armee Fraktion

Ein weiters Beispiel

unseres Verständnisses von ‚Demokratie‘.
Karzei der Wahlfälscher und Bruder eines Drogenbarons
hat der Korruption den Kampf angesagt.
Dafür schickt ihm zu Guttenberg mehr deutsche Soldaten
und Polizisten in diesen Vernichtungskrieg.

„Wir gehen davon aus,
daß die Entscheidung im Einklang
mit der afghanischen Verfassung
und dem Wahlgesetz getroffen worden ist.“

Außenminister Westerwelle zur Ernennung Karzeis
zum Präsidenten Afghanistans.

Schleswig-Holsteins Innenminister Klaus Schlie (CDU),
denkt über eine „Schocktherapie“ nach,
bei denen Gaffer sich auf Polizeistationen Fotos
von Unfällen und Opfern anschauen müssen.
Vielleicht kapieren sie dann, dass es kein Film,
sondern die hässliche brutale Wahrheit ist,
bei der es um das Leben von Menschen geht.“

Uhrwerk Orange

Der Antrittsbesuch des Außenministers in Israel
mit den Ermahnungen des Zentralrates im Gepäck:
„Die FDP muss sich hier entscheiden zwischen den Interessen
der deutschen Wirtschaft und dem Existenzrecht
und den Sicherheitsbedürfnissen Israels.“

Zunächst stimmt man ihn ein,
mit einem Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem.
Zeigt man ihm auch die Bilder der Opfer in Gaza, wie gestern No Comment TV,
oder bedroht man ihn, wie Möllemann damals behauptet hat?

Nach dem „Baader-Meinhof-Komplex“ abends in der ARD,
das RAF-Opfer bei Anne Will;
der Polizeibeamte, auf den,
hilflos am Boden liegend,
ein Terrorist – der im Bewusstsein sich notzuwehren,
gegen den imperialistisch, faschistischen Staat,
dem Eindruck von damals noch medial erfassten
Brandbomben in Vietnam – sein Magazin entleert.

Agent Orange.

Derweil entleeren US-Drohnen wieder ihre Bombenmagazine
an der pakistanisch-afghanischen Grenze,
ohne daß uns die Bilder der Opfer, äh Terroristen im Fernsehen gezeigt werden.
Es hat sich nichts geändert!

Djdeutschland


Montagskolumne #58 Lieber Volkssouverän…

headUpArse

In 35 Tagen werden viele Deutschen über ihren Bundestag abgestimmt haben,

über die Politiker, von denen sie danach regiert werden. Doch das Wesen der Volkssouveränität krankt, die Wahlbeteiligung sinkt Jahr um Jahr, die Bürger sind müde, enttäuscht und ohnmächtig; unser Staat läuft nicht erst seit Neustem Gefahr, von korrupten Lobbyisten regiert zu werden – weil man sie lässt.

Erinnern wir uns jetzt daran, dass alle Staatsgewalt vom Volk ausgeht, dass unserer erste Pflicht darin besteht, die Volksvertreter aktiv zu kritisieren. Und erinnern wir die Politiker daran, dass ihre erste Pflicht gegenüber dem Staat darin besteht, seinen Bürgern zuzuhören!

Djdeutschland wird sich aus diesem Grund direkt an die Vertreter des Volkes richten und unter anderem offene Briefe an Lafontain, Merkel, Trittin und den Präsidentschaftskandidaten der NPD schreiben. Thematisiert werden sollen hier nicht nur Kriegseinsätze, Lobbypolitik und eine sogenannte Dienstwagenaffaire sondern auch das Mitmischen der vierten Gewalt auf unterstem Niveau und die Ohnmacht derjenigen, die für das Versagen der Politiker verantwortlich sind – die Untätigen, die Nichtwähler, die Opportunisten, Mitläufer und Duckmäuse.

Alle, die mit uns sind, sollen sich beteiligen und ihre Meinung, ihre Kritik, ihre Wünsche hinterlassen. Die Briefe werden nicht nur hier zu lesen sein, sondern auch via Abgeordnetenwatch an die jeweiligen Vertreter geschickt!

Salve!

DJean-Jacquelin Rousseau