Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Krieg

Punk Trump

cropped-image8.jpg

Alle machen Kampagne gegen den Punk Trump, sogar der SPIEGEL! Warum eigentlich?

Toller Titel, toller Bericht – aber können wir nun in der nächste Ausgabe – ganz demokratisch – die ‚Wahrheit‘ über die nachweislich größte Waffenhändlerin aller Zeiten Hillary Clinton erwarten?

Clinton hat den Krieg im nahen Osten, in Syrien über Saudi Arabien, Katar, Bahrain quersubventioniert und ist damit mittelbar für die Fluchtbewegung verantwortlich! Außerdem steht sie für den Wallstreetkapitalismus der Waffenschieber, der immer Armut, Zerstörung und Fluchtbewegung zur Folge hat!

Vielleicht wird es ja dieses Mal anders und die Hoffnung, die wir mit dem ‚wahrhaftigen‘ Obama verbanden – und die sich nicht erfüllt hat – erfüllt sich wider Erwarten und wider der Propaganda bei diesem verdorbenen  „Lügner und Hetzer“.

Fällt Euch nicht langsam auf, daß mit Bevormundungen und Ettikettierungen wie diesen, manche erst groß werden? Sogar in Berlin!

 

Dj under Arrest


Die Montagskolumne #195 Sharia – keine Theorie mehr die Verschwörung

Gaddafi_Sarkoszy

Die Bombenleger und Waffenschieber haben eine Art wirtschaftliches Perpetuum Mobile erfunden, erst werden gute, willige Rebellen aufgerüstet und dann wieder weggebombt. Eine ausgeklügelte Unsicherheitsarchitektur, aus Lügen, Angst und Desinformation, die für eine immer währende Bedrohungslage sorgen. Was gestern noch Freund war, ist heute Bedroher unserer Freiheit und unseres Wohlstands.

Am Anfang stehen nicht etwas Rohstoffinteressen, sondern Massenvergewaltigungen, Massenvernichtungswaffen, Baby’s die aus ihren Brutkästen gerissen werden, oder wie bei den Nazis Juden die Kinder fressen. Keiner hat’s gesehen, aber es soll tatsächlich passiert sein. Am Ende verdienen immer die selben. Kaum zu glauben, daß wir uns das gleiche Muster immer wieder neu aufbinden lassen.

Auch Paris bestreitet wirtschaftliche Interessen, verteidigt einen „Krieg gegen den Terrorismus“ mit dem Hinweis, dass die Islamisten in Mali eine Gefahr für die Stabilität der gesamten Region seien. Vor allem das Nachbarland Niger ist für Frankreich wegen seiner Uranvorkommen von strategischer Bedeutung. Auch in Algerien und Libyen, wo es regelmässig Attacken von Islamisten gibt, stehen westliche Wirtschaftsinteressen auf dem Spiel. Freie Berichterstattung gibt es nicht, es gibt nur die es-soll-so-sein-Berichterstattung.

Notorische Angriffskrieger greifen auf der Münchener Sicherheitskonferenz schon ‚mal den Iran an, ein Land, das nie zuvor ein anderes angegriffen hat – weil ein Staat ohne Feind kein Staat ist! Dass das atombewaffnete Israel den Weltfrieden bedroht, kann man nicht sagen, ohne sich dem Vorwurf auszusetzen, antisemitisch eine jüdische Weltverschwörung zu sehen.

Einfacher noch und Friedensnobelpreis-verdächtig billig, und man sieht es nicht, ist allerdings das maschinelle Töten durch Drohnen, effektive Waffen die  schlussendlich immer mehr Militante kreieren. „Die Hässlichen werden geschlachtet, die Welt wird schön.“ Am Ende steht immer ein zerstörtes, vermintes, verseuchtes Land im Chaos,  Terroristen, Geberländer und die Sharia.

Djdeutschland


Not Ready To Die

>>>Israel-Loves-Iran


Kurzmitteilung

Bild


Die Montagskolumne #153 Weltweit

Rund um den Globus

merken die Menschen, daß sie verarscht werden und ich sage Euch, lasst uns den Gedanken denken: Wie es wäre wenn sich die ganze religiöse Geld-Scheiße ganz plötzlich in Luft auflöst! Zuerst sind es natürlich immer die Pappenheimer, die sich melden und wir müssen uns gleich dagegen verwahren, dass die Links- bis Rechtslagerer, oder religiöse Eiferer die Sache an sich reißen. Es geht um mehr! Die Amerikaner gehen wie immer weiter, mit:
„We are 99%“ besetzten sie die Wallstreet und fühlen sich von dem einen Prozent, die alles haben, bestohlen und betrogen. Sie wollen die Rechnung derer nicht mehr bezahlen, die sie mit Krieg und Umweltzerstörung, buchungstechnisch systematisch, betrügen und beklauen. Auch in Europa will man selbst gerettet werden, anstatt nur Banken zu retten. Nur die Teilhabe aller, der kulturelle Impuls einer bedingungslosen Grundsicherung, bedeutet Sicherheit und das vereinfachte Steuerrecht! Es bedeutet die Änderung des Beamtenrechts und den Abbau überbordender, lobbysierter Bürokratie! Grundeinkommen regelt den Arbeitsmarkt, Arbeit muss sich wieder lohnen, es bedeutet, daß wir arbeiten können und zwar das, was wir wollen und das was wir können, zu unserem Preis! Es gibt nur diesen einen Planeten und den gilt es zu retten! Die Zahlen sind eindeutig und es kann nicht sein, daß nur ein Bruchteil für alle die Entscheidungen trifft, sich hemmungslos bereichert und mit Geld, das uns gehört, zur Rettung eines Systems, das nicht funktioniert, hemmungslos um sich schmeißt.

Djdeutschland


Die Montagskolumne #149 Westerwelle

H&M

Ich kann nicht verstehen,

warum man einen Schröder und einen Fischer bis heute als Friedensapostel feiert, obwohl sie uns belogen haben und obwohl man sieht, wie korrupt sie sind. Das Nein zu Gewalt von Westerwelle – und ich hätte nie gedacht, daß ich das einmal sagen würde – verdient größten Respekt, gerade weil Deutschland einen Sitz im UN-Sicherheitsrat hat! Euer Kriegs- und Siegesgeschrei entspringt einer es-soll-so-sein-Berichterstattung! Westerwelle und Merkel stehen auf dünnem Eis, sie haben es mit kriminellen Banden zu tun. Die Nato und die amerikanische Regierung zähle ich ausdrücklich dazu!

Immer das gleiche Muster mit tausenden Toten. Von jedem der Saubermänner kann ich Euch ein Bild mit Gaddafi zeigen, alle haben mit Gaddaffi gedealt und fettest die Waffen geliefert, die es heute wieder weg zu bomben gilt, gutes Geschäft. Kommt uns das nicht bekannt vor? Weil sie ablenken wollen, weil es um Wasser geht, weil gerade der größte Raubzug aller Zeiten eingetütet wird!

Die Presse berichtet kampagnenartig, einseitig und unreflektiert. Immer die gleichen Bilder, wie aus einer Jeansreklame. Alte Liberale wie Baum und Gerhardt heucheln und lügen falsch in die Mikrophone. Die vorhandenen bestialischen Rachevideos der Rebellen zeigt man uns nicht! Wenn man die Opposition, den von mir bisher so geschätzten Grünen Trittin hört, wird einem schlecht. Petra Kelly wird sich im Grab umdrehen! Pfui Jürgen Trittin! Wie verkommen und machtgeil seid ihr denn alle? Krieg kann und darf kein politische Mittel sein!

Ja ich weiß, daß die Schwarz-Gelben die Waffenexporte noch einmal erheblich gesteigert haben, ja ich weiß um die Doppelmoral, aber wenn jetzt nicht Männer und Frauen kommen, die uns sagen, daß die Aufrechterhaltung unserer Art zu leben, unser Wohlstand, Krieg bedeuten, dann sehe ich tief schwarz.

Djdeutschland


WM 2010 Africa Afghanistan

Unsere Jungs haben ihre ersten vier Treffer in Afrika erzielt. Trotz Verletzungspech. Das ist in Afghanistan erheblich größer, Abseitsfallen mitunter tödlich. Wieder hat es zwei der Verteidiger der Freiheit am Hindukusch erwischt, einen davon schwer. Ihre Verletzungen werden nicht so minutiös besprochen wie der Riss des Syndesmosebandes des ‚Kapitäns‘ und wohl auch nicht so schnell heilen. Die Gesichter kennt man nicht. Fast vierzig unserer Soldaten sind bereits tot, das sind so viele wie zwei Spielerkader zusammen.

 

Djdeutschland

>>>Fernsehzeiten


Keine Freiheit am Hindukusch und auch nicht anderswo

Morgens die Meldung,

im Eilverfahren 60 gepanzerte Eagle IV
bei den Schweizern bestellen zu wollen.
Mittags dann die Gewissheit, daß auch Panzerfahrzeuge
keinen Schutz vor Angriffen mit Raketen und Panzerfäusten bieten.
Vier weitere Soldaten sterben im Eagle,
fünf werden verletzt.

Die Zahl der getöteten steigt auf 43.

Deutschland im Krieg?
Deutschland im Schock?
Nicht wirklich, die Espressomaschinen dampfen weiter,
Deutschland sucht den Superstar, Menowin Fröhlich
und Mehrzad Marashi kämpfen um ihr Leben,
Aschewolken statt Vulkanausbruch, Afghanistan ist weit weg.

Unerträglich die Politikerinnen,
Andrea Nahles spricht von einem feigen Angriff,
Merkel erinnert daran, daß unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt wird.
Sterben tuen Männer:

Ich könnte mich bekotzen.

Dieser Krieg ist weder von der deutschen Bevölkerung,
noch vom afghanischen Volk legitimiert.
Krieg ist immer kriminell!

Nur zu Guttenberg kehrt um, um bei seinen Soldaten zu sein.
Weiss er doch, wer noch nicht getötet, oder noch schlimmer: verstümmelt ist,
ist traumatisiert.

Djdeutschland


Global Zero Brain

Auf der Atomkonferenz,

sorgt man sich besonderes darum,
daß ein schiitischer Gottesstaat in den Besitz
von Atomwaffeen gelangen könnte.
Man glaubt an die Bombe.

Deswegen haben die Gastgeber dieser ‚Gläubigen‘,
die als erste und einzige Nation Hunderttausende damit vernichtet haben,
den Iran auch nicht eingeladen.

„Es muß verhindert werden,
daß Terroristen in den Besitz solcher Waffen gelangen.“

Dass ein Apartheitsstaat wie Israel, im Gegensatz zum Iran
den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet hat,
höchstwahrscheinlich im Besitz solcher Waffen ist,
ständig abseits des Menschenrechts Krieg führt
und sich für besser als den Rest der Welt hält,
beunruhigt dort keinen Menschen.
Jedenfalls nicht im Lager der ‚Gläubigen‘.

Ohne Krieg, das hatte Obama ja bei der Verleihung
des Friedensnobelpreises gesagt, geht nicht.
Krieg gehört zum Menschen dazu.

Und deswegen brauchen wir den Iran.
Mit dem immer gleichem Muster wie schon seit der Kubakrise,
wird uns das Böse, der Feind, der Grund,
ein nächster Krieg vorgezeichnet.

In den Arsenalen der Militärs gibt es Tonnen
von waffenfähigem Uran und Plutonium,
für hunderte Atombomben.
Auch zivil wird weiter und weiter
spaltbares Material produziert,
das ’sicher‘ für Millionen von Jahren, nicht noch einmal
in die falschen Hände geraten darf!

Glauben wir das?

Das können nur Leute,
die an Endsieg glauben wirklich glauben!
Ich glaube nicht ‚mal an ein Endlager.

Djdeutschland


Bernd Roessner exklusiv für Djdeutschland


Deutschland hat seine Gefangenen : auch Du!
Deutschland Heute hat die konditionierte psychologische Kriegführung
als eine Art Massenpsychose:
Jeder hat seinen Gefangenen zu haben,
und jeder Deutsche selbst wird gejagt,
Gefangener zu werden: auch Du.

Bernd Roessner


Konjunkturprogramm

      Mangel
an einsatzfähigen
Hubschraubern
für EU-Missionen
wird jetzt dazu führen,
daß alte russische Hubschrauber
hergeschraubt werden.04_bild_gallery_11

Der größte europäische

Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern EADS
hat im Geschäftsjahr 2008 seinen Umsatz um 8% gesteigert. Mit Hubschraubern!

„Wenn ein Hubschrauber in der Lage ist, in Europa zu fliegen,
ist er noch lange nicht dafür geeignet, in Afrika oder Afghanistan zu fliegen.“

Die Europäische Verteidigungsagentur (EVA)
plant einen Militärtransporthubschrauber,
der für die Militäreinsätze der EU von Afrika bis Afghanistan benötigt wird.
Die Produktion soll auf 120 Maschinen verdoppelt werden,
so könne sich die zwei Milliarden Euro teure Entwicklung besser auszahlen.
Notwendig ist ein leistungsstarkes Triebwerk
und ein elektronischer Schutzschild gegen Raketenangriffe.

Das Bundesverteidigungsministerium plant die Anschaffung von 40,
Frankreich hat einen Bedarf von 20 Hubschraubern angemeldet.
Die ersten der 32 bis 35 Tonnen schweren Hubschrauber sollen
2018 oder 2020 einsetzbar seien.

Das klingt nach Konjunkturprogramm.

Denn wenn Kurse wieder steigen,
fängt von vorne an der Reigen –
ist halt Umverteilung pur,
stets in eine Richtung nur.
Aber sollten sich die Massen
das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht:
Dann wird ein bisschen Krieg gemacht.

(Verfasser Unbekannt)


Schwere Verluste

2652631841_a89bd1ba98
Die heldenhafte israelische Hightech Kriegsmaschinerie
metzelt weiter im Gefängnis Gazastreifen,
auch am 19. Tag ohne Erfolg;
die gegen die israelischen Besatzer abgefeuerten Raketen fliegen weiter.
Verluste gibt es weiterhin besonders bei Kindern.
1040 Tote,
5ooo Verletzte.  

Bild: Matthieu Lavanchy & James Thom

Dieses ‚Fische schießen im Fass‘ erinnert an die Bilder vom Highway des Todes im Irak,
wo man ebenfalls gegen ‚Terror‘ kämpfend, sich im Rückzug befindliche Iraker,
die sich auf der Straße zwischen Kuwait und Basra im Stau nicht mehr vor und zurück bewegen konnten,
von oben mit überlegenen modernen Waffensystemen, Flugzeugen und Hubschraubern verbrannte.

Damals wie Heute bemühte sich die ‚Freie Welt‘, eine unabhängige Berichterstattung
weitestgehend zu unterdrücken und aufwendig zu desinformieren,
damals wie Heute hat es keinen Frieden und keine Sicherheit gebracht,
der Hass und die Gewalt sind geblieben und dieses ist gewollt,
in Blei gegossen.

Ohne Frage bekleckern sich nur Wenige in diesem Konflikt mit Ruhm,
weder die ihren Gott im Munde führenden umliegenden Regime,
noch Obama, noch die UN, oder die EU, Wir, die wir schweigen und zuschauen.

Wenn Kritik an dieser Vorgehensweise der Regierung Israels,
die sogar unabhängige Beobachter der Vereinten Nationen bedroht, beschießt und tötet,
Antsemitismus ist, dann bin ich Antisemit.

DjDeutschland


Hör auf Israel!

g32_17450867
www.boston.com

Das Recht auf Selbstverteidigung
und seine Bevölkerung vor Angriffen zu schützen,
gilt nicht nur für Israel allein!

Der bis zur Erschöpfung wiederholte Vorwurf des Terrorismus
während man selbst terroristisch agiert, ist nicht aufrecht zu erhalten.

Die Bilder der verstümmelten Kinder, Mütter und Väter aus Gaza,
und wäre es nur ein einziges, sind nicht von Al Jazira gefälscht.
Das wir als Journalisten dort nicht herein gelassen werden,
läßt weit blicken und verstößt gegen israelisches Recht.
Die Waffe, daß Kritik an Israel immer Antsemitismus ist,
ist stumpf geworden.
Das ist nicht gut!

Wenn Einer jetzt auf Auschwitz, Gaza antwortet
und man erklärt, es sei nicht statthaft, die Zahl
Millionen vorsätzlich Getöteter der Nazis
mit nur hunderten getöteter Palästinensern zu vergleichen,
aber Israels Botschafter in Österreich sich dort im Fernsehen,
den Vergleich der unverhältnismäßigen Zahlen Getöteter in Gaza zu Israel verbittet,
kann man kaum noch etwas entgegnen.

Daß die Hamas ihre Bevölkerung im umzäunten Gazastreifen
als Schutzschild benutzt, ist zutiefst zynisch.
Wenn man den übervölkerten kinderreichen Gazastreifen
mit diesen Waffensystemen bombardiert,
trifft man immer ein Kind!
Welche Wahl hat ein Paramilitär in Gaza, in der Logik des Krieges,
welche die Kinder, seiner gezielten Tötung von oben zu entgehen?

Wenn es stimmt, daß Abschußrampen in Mitten von Schulen aufgestellt werden;
wenn es stimmt, daß ein Kämpfer beim Abschuß eine Rakete
und der Reaktion darauf, in Kauf nimmt, umringt von Kindern getötet zu werden,
dann nimmt der, der tötet dieses ebenfalls in Kauf!

Was ist gewollt?
Eine in die Steinzeit gebombte, in ihrem Hass auf Israel fanatisierte Masse
und ein ewig bedrohtes Israel, das sich ob seiner ständigen Bedrohung
abseits jeden Appells und jeden Rechtes stellt?
Vielleicht ein nächster Krieg, gegen den Iran?
Eine zerrüttete Welt?

„Von den Propheten Israels
bis hin zu den hebräischen Humanisten
galt die Vision,
daß das Lied vom Zion für alle Welt –
nicht nur für die Juden – eine Melodie der Befreiung werden würde.“

Hört auf Israel!

DjDeutschland


„Sogar im Krieg ist es möglich, daß man miteinander kommuniziert“

„Ich habe die Tage seit der israelischen Bodenoffensive damit verbracht,
mit den einzelnen Orchestermusikern zu sprechen.
Natürlich gibt es keine einheitliche Haltung zu diesem Krieg.
Und natürlich ist die Lage hoch komplex – emotional, mental und auch politisch.
Da kommen junge Menschen zusammen, deren Völker Krieg gegeneinander führen.
Der eine lebt in Israels Süden und wird seit Jahren von den Raketen der Hamas bedroht.
Der andere hat Angehörige in Gaza.
Und der dritte, der aus Ägypten oder aus Syrien stammt, wird von seiner Familie unter Druck gesetzt.
Alle aber haben mir gesagt: Wir müssen spielen und wir wollen spielen.
Weil wir nicht an eine militärische Lösung des Konflikts glauben.
Davor habe ich großen Respekt.“ (Quelle: Interview Zeit)

Daniel Barenboim, Dirigent des West-Eastern Divan Orchestra,  das 2009 zehn Jahre alt wird.



Was die Piraten zu erwarten haben

kg1Khuong Nguyen

17. Dezember 2008, 14:00, NZZ Online
Was die Piraten zu erwarten haben
spi. Die Resolution 1851 des Uno-Sicherheitsrats ruft alle Staaten, «die dazu in der Lage sind» auf, sich aktiv am Kampf gegen die Piraten zu beteiligen. Dies soll zum einen geschehen, indem Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge eingesetzt werden, um Wasserfahrzeuge, Waffen und sonstige Ausrüstung der Seeräuber unschädlich zu machen. Auch die Festnahme von Freibeutern durch sogenannte «shipriders» – Srafverfolgungsorgane von Drittländern aus der Region – sind nun möglich. Dass all dies vor der Küste auf offener See geschehen kann, war unbestritten.
Der Resolutionstext gibt aber keine eindeutige Antwort darauf, ob auch die vermutlich effizienteste Methode gegen die Piraten nun sanktioniert wird. Kenner der Lage sind nämlich der Ansicht, dass die Piraten vor allem dadurch geschwächt werden könnten, indem ihre Basen auf dem somalischen Festland aus der Luft angegriffen werden. In dem Dokument heisst es, die Uno-Mitglieder seien angehalten, die somalische Übergangsregierung darin zu unterstützen, die von ihrem Territorium aus operierenden Piraten zur Rechenschaft zu ziehen. Dazu könnten «alle notwendigen Massnahmen, die in Somalia angemessen sind,» ergriffen werden. Auf Einspruch von Indonesien wurde eine Passage in einem Entwurf der Resolution gestrichen, in der es hiess «einschliesslich des Luftraums». Explizit ausgeschlossen wird die Möglichkeit von Luftangriffen auf das Festland in der nun angenommenen Fassung allerdings auch nicht.


Kalter Kaffee


Yusuke Ueno

Wieder einmal versucht man, uns denselben alten Bären aufzubinden.
Raketen und deren Abwehrsysteme sollen stationiert werden.
Georgien noch schnell in die Nato, den Bündnisfall schaffen.
Kubakrise reloaded?

Die „freie Welt“ braucht Geld.
Bankenkrise, Kreditkrise, Derivatenkrise. Der Schwindel fliegt auf .
Das gewohnte Bedrohungszenario und damit verbundene Rüstungsgeschäfte müssen her.
Die bösen russischen Machthaber, und wir wissen das die böse sind,
und Antisemiten, verhalten sich entsprechend.
McCain holt auf.

Gasprinz und Friedenskanzler – Schröder und sein Duzfreund Putin können auch nichts tun.
Aber weiterhin Geschäfte machen. Weil wir so abhängig sind von russischen Gaslieferungen,
brauchen wir Atomkraftwerke – und das dazugehörige Uran liefert wer? Die guten Russen!

Djdeutschland grüßt das Klimacamp!