Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Korea

Kein schöner Land

IMG_1458Dieses mal war Weihnachten besonders wichtig! Nirgendwo singt man Stille Nacht – heilige Nacht schöner als in St. Pauli – schwer, schleppend. Die Kirche war diesmal brechend voll. Die `Buschmänner`, die die rassistischen Konsumenten anlocken, sind freundlich und gesprächsbereit. Sie haben sich verzehnfacht. Die, die guten Willens sind, scheinen sich hier zu sammeln. Je mehr Ghetto, desto weniger hirnlose Investoren. Das von mir Propagierte scheint sich zu bewahrheiten: die Revolution geht von St. Pauli aus!

Gegenüber in Dock 11 werden Kriegsschiffe gewartet, oder Luxusjachten –  von Milliarden schweren Waffen- Öl- Schrottschiebern. Geheim eingerüstet und eingeplant. Keiner soll es sehen, keiner soll es wissen. Merken!

Cruiser, um jede Menge Leute trockenen Fußes sicher reinzubringen, sind genug da. Geld, Feuerwerk und der dazugehörige Müll bis zum Abwinken vorhanden.

Mein Schwiegervater sagt, ich solle wegen der Kinder hier wegziehen, ich meine: Geld ist out, wenn die Massenpsychose ausbricht, bin ich hier sicher. Sitze ich auf der Straße, serviert man mir hier kostenlos Kaffee und Kuchen, ich bekomme jeden Tag handgeschriebene Briefe von hier, selbst die`Angler` umarmen mich zum Trost!

Jetzt fällt Schnee, es ist saukalt, der Sylvester-Grünkohl kam gerade richtig. Lionels diesjährige Plattenlieferung vom Feinsten! Noch einmal den Akku aufladen für das nächste neue lange Jahr.

Der nächste Sommer kommt bestimmt, wir werden da sein.

Djdeutschland


WM 2010 Africa Tage der Einheit

Ich traf einen lieben Freund mit Glatze im Supermarkt, oder war es in der besten Männerbar der Welt? Er beschwerte sich über die ganze „Deutschtümelei“ in diesen Tagen. Es sagte, es würde ihm geradezu körperliches Unbehagen bereiten. Ich sagte: „Du mußt Dein ganzes Denken unendlich erweitern, Deutschland muß leben, damit wir sterben können, ich will nicht, daß es dir schlecht geht!“ Die Frage, ob er mit mir, den Gewinn des Titels einer deutschen Mannschaft feiern würde, verneinte er entschieden. „Einen Sieg der ‚All Whites‘ (Neuseeland)?“ Er: Ja! „Der Koreaner?“ Er: „Ja.“ „Ghana, Serbien, Algerien, Schweiz, Brasilien..?“ Er sagte: „Ja“ Ich fragte mich: „Wer hat hier eigentlich das nationalistische Problem?“ Tage später hatte jemand unbekannt eine original verpackte Vuvuzela an meine Haustür geklebt. In SCHWARZROTGOLD! Das war am 17. Juni 2010, am (ehemaligen) Tag der Einheit. Erst jetzt gab er sich mir zu erkennen: Es war mein lieber Freund und Nachbar aus dem Supermarkt, oder war er aus der besten Männerbar der Welt?

Djdeutschland


WM 2010 Africa parteiisch
WM 2010 Africa Résistance
WM 2010 Africa Sounds of Silence
WM 2010 Africa MC Schurkenstaat
WM 2010 Africa Afghanistan
WM 2010 Africa

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™: Die letzten Spiele


WM 2010 Africa parteiisch

Es bleibt spannend, ein Favorit von heute ist schnell von Gestern und umgekehrt. Der Parteiische aus Spanien hätte besser pfeifen können, nur man muß auch Tore schiessen! Wir lieben England, wie sie auch uns, sie haben keine Chance, man überschätzt sich, der Fluch von Wembley und Capello wirken fort. Ich mache mir keine Sorgen, einer meiner Favoriten wird Weltmeister. Nur bitte nicht mehr Gómez bringen, der läuft nicht, ist blind und hat krumme Fuße. 


Quelle Spon: Fliegendes Handspiel von Serbiens Abwehrspieler Nemanja Vidic.

Djdeutschland


WM 2010 Africa Sounds of Silence

„Die Schweizer haben viele Freunde“ und uns eine große Freude bereitet. Das ‚Bankgeheimnis‘ ist zurück! Es hat sich schon immer gelohnt, unsere besten Fußballlehrer auszuschicken. Die Vuvuzelas verstummen langsam, der Pay-TV-Sender Sky zeigt die Spiele der FIFA-WM ab sofort mit deutlich reduziertem Klang. Wen interessiert schon der Sound Afrikas, wen die Straßenhändler, wen die Kinder und die um ihr Geld geprellten Ordner? Hoffentlich gibts keine Mecker! Wir sollen nicht so viel schwarz sehen, nur auf dem Weg vom Stadion ins Trainingslager sehen die Spieler the dark side of Africa. Noch ist der Ausrichter der WM Süd Afrika nicht ausgeschieden, in der Vorrunde wäre das, das erste Mal. Ich glaube an ein Wunder wie 1954. Korea wird Weltmeister, die Wiedervereinigung steht kurz bevor! Warum die Schweizer so reich sind? Weil sie keinen Krieg machen! Sie verdienen nur daran.

Djdeutschland

 

>>>Fernsehzeiten

Hallo Dunkelheit mein alter Freund
Ich bin gekommen um wieder mit dir zu sprechen
Weil eine Vision sanft schleichend
ihre Saat hinterließ während ich schlief
Und die Vision, die mir ins Hirn implantiert wurde
Besteht fortwährend
In dem Klang der Stille

In ruhelosen Träumen ging ich alleine
Durch Nebenstraßen aus Kopfsteinpflaster
Unter dem Schein einer Straßenlaterne
Ich wandte meinen Kragen gegen die Kälte und Feuchtigkeit
Als meine Augen von einem Blitz eines Neonlichtes geblendet wurden
Das die Nacht durchteilte
Und ich den Klang der Stille berührte

Und in dem bloßen Licht sah ich
Zehntausend Leute, vielleicht mehr
Leute die reden ohne etwas zu sagen,
Leute die hören ohne zuzuhören,
Leute die Lieder schreiben, die man nicht singen kann
Und niemand wagt es
Den Klang der Stille zu stören

?Narren!?, sagte ich, ?Ihr wißt nicht,
die Stille wächst wie Krebs
Hört meine Worte, damit ich euch lehren kann
Nehmt meine Arme, damit ich euch erreichen kann?
Doch meine Worte fielen wie leise Regentropfen
Und hallten wieder
In dem Brunnen der Stille

Und die Leute verbeugten sich und beteten
Zu dem Neon Gott, den sie geschaffen haben
Und das Zeichen schleuderte seine Warnung.
in den Worten die es formte,
und das Zeichen sprach ?Die Worte der Propheten
stehen geschrieben an den U-Bahn Wänden
und in Treppenhäusern
und werden geflüstert im Lärm der Stille.

 

Sound of silence


Am Tag als Conny Kramer starb

Schröder will Ahmadinedschad

im Laufe des Tages zu einem persönlichen Gespräch treffen.
Ideal für Conny, den Holocaust zu leugnen
und ausgerechnet Menschenrechte anzumahnen.
Schröder, mit seiner Rede vor Wirtschaftsvertretern,
es hätte keinen Sinn,
eine historische Tatsache wie dieses einmalige Verbrechen zu leugnen,
hat verdammt noch mal Recht.
Einmal ist Kainsmal.

Derweil fliegen weiter ‚Raketen‘ auf Sderod.
Sderod steht da, wo ehemals der „obskure Flecken Nadschad“ eingeebnet wurde,
also auf einem palästinensischen Friedhof.
REDRUM

Den nach Gaza Geflohenen und im Streifenghetto Eingelagerten,
bombt man als Gegenleistung die Tunnels weg,
durch die sie Waren aller Art transportieren müssen,
weil sie eingesperrt sind.
Ohne Feind kein Staat, wer will die angstfreie Gesellschaft?

In Wirklichkeit gehts nur um Atom,
Israel spricht nicht d’rüber, sogar die Schweden machen wieder mit,
Saab ist pleite, Opel auch.
Es gibt Probleme mit der Pipeline, der Rubel ist im freiem Fall.
Nordkorea hat einen Erstschlaganfall,
die Realität hyporealestatetisiert.

Wir werden dazu auf Holo-Kost gestellt,
Bombenholocaust, Bankenholocaust etc.
und leugnen bis zur Erschöpfung, daß wir menschlich bankrott,
die Terroristen und die Mörder sind.

Dj