Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Jugend

Kein schöner Land

IMG_1458Dieses mal war Weihnachten besonders wichtig! Nirgendwo singt man Stille Nacht – heilige Nacht schöner als in St. Pauli – schwer, schleppend. Die Kirche war diesmal brechend voll. Die `Buschmänner`, die die rassistischen Konsumenten anlocken, sind freundlich und gesprächsbereit. Sie haben sich verzehnfacht. Die, die guten Willens sind, scheinen sich hier zu sammeln. Je mehr Ghetto, desto weniger hirnlose Investoren. Das von mir Propagierte scheint sich zu bewahrheiten: die Revolution geht von St. Pauli aus!

Gegenüber in Dock 11 werden Kriegsschiffe gewartet, oder Luxusjachten –  von Milliarden schweren Waffen- Öl- Schrottschiebern. Geheim eingerüstet und eingeplant. Keiner soll es sehen, keiner soll es wissen. Merken!

Cruiser, um jede Menge Leute trockenen Fußes sicher reinzubringen, sind genug da. Geld, Feuerwerk und der dazugehörige Müll bis zum Abwinken vorhanden.

Mein Schwiegervater sagt, ich solle wegen der Kinder hier wegziehen, ich meine: Geld ist out, wenn die Massenpsychose ausbricht, bin ich hier sicher. Sitze ich auf der Straße, serviert man mir hier kostenlos Kaffee und Kuchen, ich bekomme jeden Tag handgeschriebene Briefe von hier, selbst die`Angler` umarmen mich zum Trost!

Jetzt fällt Schnee, es ist saukalt, der Sylvester-Grünkohl kam gerade richtig. Lionels diesjährige Plattenlieferung vom Feinsten! Noch einmal den Akku aufladen für das nächste neue lange Jahr.

Der nächste Sommer kommt bestimmt, wir werden da sein.

Djdeutschland


Fischer lügt, Steinmeier auch

kopflos6

Wir kamen zusammen

bei vorgezogener Weihnachtsgans,
mit Rotkohl und  leckeren Thüringer Klößen.
Wer weiß was kommt.
Der Sohn des Gastgebers
wohnt erst seit kurzem bei seinem Vater.
Er kann Bügeln und Waschen, spricht drei Fremdsprachen,
sein Zimmer ist immer aufgeräumt.
Ich ärgere ihn gerne mit rassistischen Sprüchen über seine Rap-Musik.
Er nimmt dann sofort die richtige Position ein,
ruft mich bestimmt und fundiert zur Ordnung auf.
Ein fabelhafter Junge.

Er sagt, er interessiere sich nicht für Politik:
„Politiker sind nur am lügen.“
Ich sage: „Du mußt Zeitung lesen!“
Er sagt: „Ich lese fünf Zeitungen,
Sportzeitungen.
Frag‘ mich nach Sport.“
Die Katze von Anzing kannte er nicht.
Er sagte dann etwas, was mich sehr beeindruckt hat.
„Ich kann an den Politikern besonders nicht leiden,
daß sie sich immer gegenseitig fertig machen“

Nichts trifft Kinder bitterer und schärfer 
als Ungerechtigkeit.

Wir wundern uns, wenn Kinder und Jugendliche Amok laufen?
Über die Wut, die sich in rechter oder linker Gewalt entlädt?
Über Komasaufen und Drogenexzesse?
Es gibt zwei Parteien in Deutschland, die gegen die Kriegseinsätze sind,
die NPD und die Linke!

Ich wundere mich darüber, daß unsere Kinder sich überhaupt noch
zu so großen Teilen so gut entwickeln!
Daß trotz Bankenkrise, Klimakathastrophe, obwohl sich mal wieder nichts ändert,
wieder die Milliarden in die gleichen alten Löcher fließen,
das Feuer weiter mit Oel bekämpft wird,
– nicht ihre Schulen in Brand stecken.

DjDeutschland


Die Montagskolumne # 22 Grüne Gurken

2494533905_a422f3dccf_o

Özdemir ist kein Obama,

seine Antrittsrede hätte er so auch bei der SPD halten können.
Daß ihn das Volk nicht ins Parlament wählen wollte, macht klar;
eine schlechte Wahl.
Die Grünen sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen.
Auf unsere Forderungen, wie Legalisieren, kein Krieg,
bedingungsloses Grundeinkommen, warten wir vergebens.
Cem Özdemir sammelt weiter Meilen und auch er
wird irgendwann im Vorstand eines Stromkonzerns landen.

Das vertraulich gesprochene Wort ist nicht mehr geschützt.

War es wahrscheinlich noch nie.
Hierzulande beschimpft man sich lieber weiter gegenseitig als
Holocaustleugner und Naziverbrechenverharmloser,
während im Mittelmeer auch künftig die Leichen der Afrikaner schwimmen werden.
Der Völkermord-Vergleich dort mit Deckung deutscher, europäischer und amerikanischer
Rohstoffirmen ist nicht verhältnismäßig.

Die Rohstoffpreise steigen, unsere Waffenverkäufe auch.

Unsere Jugend will sich nicht mehr in Parteien engagieren,
trifft sie doch nichts schärferer und bitterer als Ungerechtigkeit.
Die Kultusminister und Lehrer sind weiter vom Beamtenrecht geschützt
und es wird weiter nach den selben, alten, falschen Berechnungsgrundlagen verfahren.
In diesem System kann man nichts verändern.

Man muß das System ändern!

Vom Unrechtssystem Russlands
läßt man sich, auch trotz der Mahnung
kleinerer europäischer Staaten, weiter erpressen,
anstatt Die Energiewende zu schaffen.
Der Europapräsident und Sonnenkönig Sarkozy
setzt weiter auf Force de Frappe
und vertritt die Interessen derer,
auf deren Yachten und Inseln er urlaubt.

Nur ein freier Markt macht grüne Politik.
Nur ein hoher Öl/Gaspreis macht Investitionen in Alternativen möglich,
nur das Investieren in Alternativen lassen den Ölpreis wieder fallen.

Auch beim internationalen Finanzgipfel
wird man auf das schon 1930 geschriebene Wort
des ‚begabtesten, widerwärtigsten, jüdischen, Antisemiten‘ Tucholski nichts geben.
Man wird das immer gleiche System auf dieselbe Art und Weise retten.

DjDeutschland