Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “HRE

Die Montagskolumne #156 Luftbuchung

Man stelle sich vor, man hätte meinen Vorschlag angenommen, und die Aktien der verstaatlichten Hypo Real Estate (HRE) Bad Bank vergesellschaftet und frei handelbar an die Bevölkerung ausgegeben. Da wäre Freude aufgekommen. So kurz vor Weihnachten, das Volk wäre auf die Krise ganz anders angesprungen! Denn nun finden sich plötzlich durch eine Fehlbuchung – hypo real mehr als 55 Milliarden auf dem Konto! 55 000 000 000 : 80 000 000, wären sozialisiert 687.5 Euronen für jeden! Geld is‘ ja da. Doch statt zu frohlocken und zu feiern, wirft man sich in Deutschland schlechte Führung vor. Jetzt wäre die Gelegenheit, Kohle unters Volk zu bringen! 80 Millionen Fahrräder zu produzieren – als Aufbauprämie – zur Steigerung von Volksgesundheit und Binnenkonjunktur! Die Gesellschaft könnte sogar Nokia oder Saab kaufen, oder eine dezentrale Energiewende. Uns würde Buttermilch aus den Poren fließen. Man könnte fünfe gerade, mehr Netto zum Brutto, eine Feier machen und alle Kassen klingeln lassen! Gedanken sind Materie. Luftschlösser müssen gebucht werden, bevor sie gebaut werden können. Warum hört bloß keiner auf mich?

Juliane Vogel formerly known as Maja Kruse


Die Montagskolumne #89 Oberstadt adieu

Akropolis

Gestern haben wir die DDR gekauft,
heute kaufen wir Griechenland.

Man darf in der Krise alles kürzen,
nur nicht die Blutzufuhr zum Kopf.
Was uns betrifft, am Meisten schulden die Griechen der Hypo Real Estate (HRE)
und die gehört uns, Dir und mir!
Zum Jahresende 2009 belief sich das Volumen
griechischer Anleihen dort auf 7,9 Milliarden Euro.

Also warum die ‚Real‘ nicht einfach an die Griechen verschenken?

Denn: wenn es jemand versteht aus Schrottimmobilien
langfristig Kapital zu schlagen, dann die Helenen!

Griechen erst mit dem Euro zu schwängern
und sie dann hängen zu lassen, geht nicht.
Der Euro ist, gemessen an der Aufgabe
nationalstaatlicher Rechte der einzelnen souveränen Staaten,
eine der größten Friedensleistungen der Menschheitsgeschichte.

Dass sich die Banken jetzt unter Führung
Josef Ackermanns an der ‚Rettung‘ beteiligen wollen,
ist tatsächlich scheinheilig, das ist eine Finanz- keine Wirtschaftskrise!

Wir brauchen die Finanztransaktionssteuer,
den freien Marktwirtschaft, gerechte Verteilung und Teilhabe!
Nicht die Privilegien des einfachen Griechen
müssen beschnitten werden, sondern Monopole, die von Banken!

Binnenkonjunktur stärken durch Grundeinkommen,
einhergehend mit der Abschaffung von Arbeitslosigkeit.
Hätte man dem Volk, statt Abwrackprämie Aktien der HRE gegeben,
hätte sich die Kohle in unseren Taschen schon mehr als verdoppelt
und wir könnten selbst entscheiden, wofür wir sie verprassen.

Gern auch bei den Griechen.

Djdeutschland