Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Heuchler

Heuchler!

girl_with_gun_01Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG)
§ 11 Schußwaffengebrauch im Grenzdienst

(1) Die in § 9 Nr. 1, 2, 7 und 8 genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schußwaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen. Ist anzunehmen, daß die mündliche Weisung nicht verstanden wird, so kann sie durch einen Warnschuß ersetzt werden.
(2) Als Grenzdienst gilt auch die Durchführung von Bundes- und Landesaufgaben, die den in Absatz 1 bezeichneten Personen im Zusammenhang mit dem Grenzdienst übergen sind.
Logo Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Die Montagskolumne #118 Advent Bis einer heult

„Darum seid wachsam!
Denn ihr wisst nicht,
an welchem Tag euer Herr kommen wird.“

Gebt Acht, dass euch niemand irreführt! 5 Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen. 6 Ihr werdet von Kriegen hören und Nachrichten über Kriege werden euch beunruhigen. Gebt Acht, lasst euch nicht erschrecken! 

48 Wenn aber der Knecht schlecht ist und denkt: Mein Herr kommt noch lange nicht!, 49 und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen, wenn er mit Trinkern Gelage feiert, 50 dann wird der Herr an einem Tag kommen, an dem der Knecht es nicht erwartet, und zu einer Stunde, die er nicht kennt; 51 und der Herr wird ihn in Stücke hauen und ihm seinen Platz unter den Heuchlern zuweisen. Dort wird er heulen und mit den Zähnen knirschen. Matthäus 24


Tablettenparade

Wenn in einem Land,

in dem der Manager der Nationalmannschaft unverhohlen Reklame für die legale Droge Alkohol machen darf; „wir feiern mit Bitburger“ und der Pappkamerad Bundespräsident Wulff in einer Reaktion auf das Unglück in Duisburg kurz darauf »bestürzt« feststellt, daß eine solche Katastrophe, während eines friedlichen Festes fröhlicher junger Menschen, Tod, Leid und Schmerz verursacht, packt einen die Wut! Ich bin gespannt darauf, ob uns nach Obduktion der zertrampelten Leichen auch gesagt wird, wie Drogen-, Alkopop- und Tabletten-geschwängert „the art of love“ wirklich war. Und nun geht es natürlich wie immer in diesem Land darum, festzustellen, wer die Schuld zu tragen hat, anstatt einmal offen darüber zu sprechen, was dort passiert! Es werden Millionen mit Drogen verdient! Einem Blinden mit Krückstock hätte klar seien müssen, daß selbst 500 000 mit allem Möglichen vollgepumpte Lemminge durch dieses Nadelöhr zu treiben, gefährlich ist und alle auch noch so gut aufgestellten Sicherheitskräfte überfordert. Dr. Motte tat gut daran, sich von dieser Parade zur rechten Zeit zu verabschieden. Hatte er doch erkannt, daß es längst nicht mehr um Liebe geht, sondern ums Geld. Auch ein Verfassungsschutz, der ja bald jeden politisch Aktiven beobachtet, müsste uns doch sagen können, wie und was bei diesen Massenveranstaltungen passiert, wie damit verdient wird und was der Verkauf legaler und illegaler Drogen mit dieser Gesellschaft macht. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Djdeutschland


Die Montagskolumne # 41 Tiefenrausch

tiefenrausch2
 

Alle hacken auf Mehdorn rum,
statt auf Tiefensee

dabei hat der Bahnchef einen guten Job gemacht,
gemäß seines Auftrags die Bahn zu privatisieren,
ein korruptionsfreies, top Logistikunternehmen
und Verkehrsmittel daraus zu machen,
das Gewinne abwirft.

Die schweigende Mehrheit geht auf die Straße,
fühlt sich von den Bankern falsch beraten.
Mahnwachen vor den Filialen der Citibank.
Volk und Kanzlerin regen sich über die popligen Millionenboni auf,
die die Banker jetzt bekommen
und auch dringend brauchen,
können sie sich doch nirgendwo mehr blicken lassen.

Gefährlich sind aber die Auftraggeber, die Retter,
die mit MillionenMilliarden-Rettungsschirmen
retten wollen, was nicht zu retten ist.
Wir können so nämlich nicht mehr weiter machen.

Aber keine Angst,
euer Geld ist noch da,
es hat nur den Besitzer gewechselt.


Wir schießen ihnen den Weg frei

Wir wundern uns
tatsächlich darüber,
daß unsere Kinder,
die nichts “bitterer und schärfer”
trifft als Ungerechtigkeit,
wie das jüngste Beispiel zeigt,
Amoklaufen.

girl_with_gun_01

Die Kanzlerin, die noch vor Wochen das Gemetzel im Gazastreifen aus Gründen der Staatsräson mit hunderten verstümmelter und getöteter Kinder guthieß,
kondoliert jetzt in die Kameras.

Jetzt geht es tatsächlich
wieder von vorne los;

in Presse, Funk und Fernsehen
treten sich die Experten
gegenseitig auf die Füße.

Verschärfung der Waffengesetze, Verbot von Killerspielen und jede Menge Phsychologen.

Was jedoch in der Welt geschieht,
ist ein permanentes Killerspiel,

der Verstoß gegen jegliches freiheitlich-demokratische Prinzip – und schlimmer;

es geschieht in dessen Namen! 

Es wird gebomt, geschossen, geprügelt und gefoltert.
Es wird geschlachtet
und vorher “demokratisch” darüber beraten, wer das Schwein tötet, wer es ausbluten lässt, wer es zu Wurst metzgert…

Ich kann euer Geheuchel und eure Doppelmoral nicht mehr ertragen.