Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Frieden

Weltmeister

image

Für tausend bittere stunden sich trösten, mit 120 minuten welche schön sind. seite an seite mit den argentinischen fans in der hamburger botschaft weltmeister geworden, durch boateng, ozil, semi kedira, müller, mario götze, neuer… ich witme den titel ISRAEL! deutschland ist europa, wir sind friedlich vereint, oder um es frei nach Tayyip Erdoğan zu sagen, wir sind fair im fußball, ihr seit gut im töten.

djdeutschland


Die Montagskolumne # 123 Freiheit für Gazas Jugend

Gaza Jugend Manifest für den Wandel !!

28. Dezember 2010
Fuck Hamas. Fuck Israel. Fuck Fatah. Fuck UNO. Fuck UNWRA(=Hilfswerk der UN). Fuck USA! Wir, die Jugend in Gaza, haben Israel, die Hamas, die Besatzung, die Menschenrechtsverletzungen und die Gleichgültigkeit der internationalen Gemeinschaft so satt,dass wir schreien wollen und brechen wollen diese Mauer des Schweigens, der Ungerechtigkeit und der Gleichgültigkeit wie die israelischen F16 durchbrechen die Mauern mit ihren Geräuschen .Ein Schrei ,mit der ganzen Kraft unserer Seelen, um diese immense Frustration freizusetzen, die uns verbraucht wegen dieser verdammten Situation in der wir leben . Wir sind wie Läuse zwischen zwei Fingernägeln. ein Alptraum innerhalb eines Alptraumes, keinen Raum für Hoffnung, keinen Raum für Freiheit. Wir sind es leid, in diesem politischen Kampf gefangen zu sein; krank von kohleschwarzen Nächten, wo Flugzeuge kreisten über unseren Häusern, krank vom Ermorden unschuldiger Bauern ,erschossen in der Pufferzone, weil sie ihre Ländereien pflegten, krank von bärtigen Jungs, die mit ihren Waffen herumspazieren, ihre Macht missbrauchen, prügeln oder andere junge Menschen einkerkern, die demonstrieren für das, an was sie glauben. Wir sind krank von der Mauer der Schande, die uns trennt vom Rest unseres Landes und uns gefangen hält auf einem Stück Land, so gross wie eine Briefmarke . Wir haben es satt, als Terroristen behandelt zu werden , gesehen zu werden als Fanatiker mit Sprengstoff in den Taschen und dem Böse in den Augen;

Wir sind krank durch die Gleichgültigkeit, mit der uns die internationale Gemeinschaft begegnet, den so genannten Experten mit ihren Bedenken und der Ausarbeitung von Resolutionen, aber Feiglinge , wenn sie das durchsetzen sollen, was sie vorher vereinbaren.
Wir sind krank und müde durch ein beschissenen Leben, ins Gefängnis durch Israel, geschlagen durch die Hamas und völlig ignoriert vom Rest der Welt.

Es ist eine Revolution die in uns wächst, durch eine ungeheure Unzufriedenheit und Frustration, die uns zerstören wird, wenn wir nicht den Weg finden, diese Energie in etwas, das den Status quo herausfordern kann und uns eine Art von Hoffnung gibt.
Der letzte Tropfen, der unsere Herzen zittern liess mit Frustration und Hoffnungslosigkeit, fiel am 30. November, als Offiziere der Hamas mit Gewehren, Aggressivität und Lügen zum Jugendforum „Sharek“ (www.sharek.ps) kamen, Menschen schikanierten, einige einsperrten, die Arbeit der Jugendorganisation verboten. Ein paar Tage später wurden die Demonstranten , die gegen diese Schikanen protestierten, geschlagen und einige eingekerkert.
Wir leben wirklich einen Alptraum in einem Alptraum. Es ist schwierig, Worte für den Druck zu finden, unter dem wir täglich sind. Wir haben gerade so die israelische Operation „Gegossenes Blei“ überlebt, wo Israel sehr effektiv die Scheiße aus uns bombardierte, Tausende von Häusern zerstörte und noch mehr Leben und Träume. Sie wurden die Hamas nicht los, so wie sie es vorhatten, aber sie verbreiteten Angst und Schrecken unter uns für immer und hinterliessen posttraumatische Stressymptome , da mensch ja nirgendwo hin rennen konnte.

Wir sind Jugendliche mit schwerem Herzen. Wir tragen in uns eine solche Schwere , dass es sehr schwierig für uns ist, den Sonnenuntergang zu genießen. Aber wie können Sie es genießen ,wenn dunkle Wolken den Horizont malen und jedes Mal trostlose Erinnerungen an unseren Augen vorbei huschen ,wenn wir sie schließen ? Wir lächeln dann , um den Schmerz zu verbergen. Wir lachen, um den Krieg zu vergessen. Wir hoffen, nicht Selbstmord zu begehen hier und jetzt.

Während des Krieges bekamen wir das unverwechselbare Gefühl, dass Israel uns von der Erde löschen wollte. In den letzten Jahren dann tat die Hamas alles, um unsere Gedanken, Verhalten und Wünsche zu kontrollieren.
Wir sind eine Generation von jungen Menschen, die es gelernt hatte, den Raketen gegenüberzustehen, und ,was eine unmögliche Mission schien, ein normales und gesundes Leben zu führen, nur halbherzig geduldet von einer massiven Organisation, die sich in unserer Gesellschaft als eine bösartige Krebserkrankung ausgebreitet hat , die Chaos verursachte und effektiv auf ihrem Weg alle lebenden Zellen, Gedanken und Träume tötete sowie die Menschen lähmte mit seinem Terrorregime. Ganz zu schweigen von dem Gefängnis in dem wir leben, ein Gefängnis in einem sogenannten demokratischen Land.

Die Geschichte wiederholt sich auf grausamste Weise, und niemand scheint es zu interessieren. Wir haben Angst. Hier in Gaza sind wir erschrocken , sind eingekerkert, werden verhört, geschlagen, gefoltert, bombardiert, umgebracht. Wir haben Angst zu leben, weil jeder einzelne Schritt, den wir wohl durchdacht machen , eingeschränkt wird überall,
Wir können uns nicht so bewegen wie wir wollen, nicht sagen, was wir wollen, wir manchmal sogar nicht denken, was wir wollen, weil die Besatzung unsere Gehirne und Herzen so schrecklich besetzt , dass es weh tut und wir uns dann nur wünschen endlose Tränen der Frustration und Wut zu vergiessen!

Wir wollen nicht hassen, wir möchten nicht all diese Gefühle leben und wir wollen nicht die Opfer mehr sein. GENUG! Genug Schmerz, Tränen , genug Leid, genug der Kontrolle, den Einschränkungen , ungerechten Rechtfertigungen, genug des Terrors, der Folter, den Entschuldigungen, Bombardierungen, den schlaflose Nächten, toten Zivilisten, schwarzen Erinnerungen, und der düsteren Zukunft, genug den fanatischen Politikern, dem religiösen Bullshit, genug der Haft! WIR SAGEN STOP! Dies ist nicht die Zukunft, die wir wollen !

Wir wollen drei Dinge. Wir wollen frei sein. Wir wollen in der Lage sein, ein normales Leben zu leben. Wir wollen Frieden. Ist das zuviel verlangt? Wir sind eine Friedensbewegung junger Menschen in Gaza und ihrer Unterstützer*innen, die nicht ruhen, bis die Wahrheit über Gaza in dieser ganzen Welt bekannt und in einem solchen Maße, dass es nicht mehr stilles Einverständnis oder lärmende Gleichgültigkeit gibt.

Dies ist das Gaza Jugend Manifest für den Wandel!

Wir fangen an die Besatzung, die uns umgibt, zu zerstören ,werden uns frei machen von dieser geistigen Gefangenschaft, sie durchbrechen und wieder unsere Würde und Selbstachtung gewinnen. Wir werden unsere Köpfe hoch tragen, auch wenn wir dabei auf Widerstand stoßen. Wir arbeiten Tag und Nacht, um diese elenden Bedingungen , in denen wir leben ,zu ändern. Wir werden Träume bauen , wenn wir auf Wände und Mauern stoßen.

Wir hoffen nur, dass Sie – ja, Sie, die diese Aussage gerade lesen! – uns unterstützen können. Wenn Sie/Ihr wissen wollt, wie, schreibt uns bitte an unsere Wand oder direkt an uns: freegazayouth@hotmail.com

Wir wollen frei sein, wir wollen leben, wir wollen Frieden.

Free-Gaza-Jugend!

http://guerrillanews.wordpress.com/2010/12/27/gaza-youth-manifesto-for-change/“>

(Übersetzung : Radio Chiflado)

Share and Enjoy:
  • Facebook


Bernd Roessner exklusiv für Djdeutschland


Deutschland hat seine Gefangenen : auch Du!
Deutschland Heute hat die konditionierte psychologische Kriegführung
als eine Art Massenpsychose:
Jeder hat seinen Gefangenen zu haben,
und jeder Deutsche selbst wird gejagt,
Gefangener zu werden: auch Du.

Bernd Roessner


Die Montagskolumne # 50 Verheißung

sonnenbrand_huhn

Obamas mutige Rede,

und mir ist klar, daß die Tarik Akans unter uns
sie nicht so positiv wie ich bewerten,
macht dennoch in seiner Wirkung
durch alle politischen und religiösen Lager klar,
daß man mit den darin enthaltenen Verheißungen,
Hoffnungen aufkommen lassen kann.

Wozu man in Europa nicht im Stande ist!
Hierzulande gelingt es niemanden,  
allein europäische Perspektiven zu vermitteln.
Die Europawahl ist allenfalls eine Wahl
der besser Verdienenden, der besser Gebildeten.

Welche Entscheidungsgewalt, welche Wichtigkeit
dieses Lobby durchtränkte europäische Parlament,
die einzige direkt gewählte supranationale Institution weltweit, 
gegenüber nationalen Parlamenten hat,
ist noch zu wenigen klar.

Dennoch bleibt Europa die Verheißung,
die in den letzten Jahrzehnten mit seinen fallenden
Mauern und Schranken zumindest
innerhalb der Eurozone für Frieden und Wohlstand gesorgt hat.

Und ein Ansporn Obamas.

DjDeutschland.eu


Hoffen auf Frieden – We shall not be moved – Song for GAZA

Ich denke an Gaza und hoffe auf Frieden.
Die unglaubliche Mavis Staples,
We shall not, we shall not be moved!

Ich denke an Gaza und harre auf Gerechtigkeit.
Ich denke an Gaza und singe Freiheit.

Junett für Djdeutschland

We shall not, we shall not be moved
We shall not, we shall not be moved
Just like a tree that’s standing by the water
We shall not be moved

We shall not, we shall not be moved
We shall not, we shall not be moved
The union is behind us,
We shall not be moved

We shall not, we shall not be moved
We shall not, we shall not be moved
We’re fighting for our freedom,
We shall not be moved

We shall not, we shall not be moved
We shall not, we shall not be moved
We’re fighting for our children,
We shall not be moved

We shall not, we shall not be moved
We shall not, we shall not be moved
We’ll building a mighty union,
We shall not be moved

We shall not, we shall not be moved
We shall not, we shall not be moved
Black and white together,
We shall not be moved

We shall not, we shall not be moved
We shall not, we shall not be moved
Young and old together,
We shall not be moved

We will not go down (Song for Gaza)


Schwere Verluste

2652631841_a89bd1ba98
Die heldenhafte israelische Hightech Kriegsmaschinerie
metzelt weiter im Gefängnis Gazastreifen,
auch am 19. Tag ohne Erfolg;
die gegen die israelischen Besatzer abgefeuerten Raketen fliegen weiter.
Verluste gibt es weiterhin besonders bei Kindern.
1040 Tote,
5ooo Verletzte.  

Bild: Matthieu Lavanchy & James Thom

Dieses ‚Fische schießen im Fass‘ erinnert an die Bilder vom Highway des Todes im Irak,
wo man ebenfalls gegen ‚Terror‘ kämpfend, sich im Rückzug befindliche Iraker,
die sich auf der Straße zwischen Kuwait und Basra im Stau nicht mehr vor und zurück bewegen konnten,
von oben mit überlegenen modernen Waffensystemen, Flugzeugen und Hubschraubern verbrannte.

Damals wie Heute bemühte sich die ‚Freie Welt‘, eine unabhängige Berichterstattung
weitestgehend zu unterdrücken und aufwendig zu desinformieren,
damals wie Heute hat es keinen Frieden und keine Sicherheit gebracht,
der Hass und die Gewalt sind geblieben und dieses ist gewollt,
in Blei gegossen.

Ohne Frage bekleckern sich nur Wenige in diesem Konflikt mit Ruhm,
weder die ihren Gott im Munde führenden umliegenden Regime,
noch Obama, noch die UN, oder die EU, Wir, die wir schweigen und zuschauen.

Wenn Kritik an dieser Vorgehensweise der Regierung Israels,
die sogar unabhängige Beobachter der Vereinten Nationen bedroht, beschießt und tötet,
Antsemitismus ist, dann bin ich Antisemit.

DjDeutschland


Hör auf Israel!

g32_17450867
www.boston.com

Das Recht auf Selbstverteidigung
und seine Bevölkerung vor Angriffen zu schützen,
gilt nicht nur für Israel allein!

Der bis zur Erschöpfung wiederholte Vorwurf des Terrorismus
während man selbst terroristisch agiert, ist nicht aufrecht zu erhalten.

Die Bilder der verstümmelten Kinder, Mütter und Väter aus Gaza,
und wäre es nur ein einziges, sind nicht von Al Jazira gefälscht.
Das wir als Journalisten dort nicht herein gelassen werden,
läßt weit blicken und verstößt gegen israelisches Recht.
Die Waffe, daß Kritik an Israel immer Antsemitismus ist,
ist stumpf geworden.
Das ist nicht gut!

Wenn Einer jetzt auf Auschwitz, Gaza antwortet
und man erklärt, es sei nicht statthaft, die Zahl
Millionen vorsätzlich Getöteter der Nazis
mit nur hunderten getöteter Palästinensern zu vergleichen,
aber Israels Botschafter in Österreich sich dort im Fernsehen,
den Vergleich der unverhältnismäßigen Zahlen Getöteter in Gaza zu Israel verbittet,
kann man kaum noch etwas entgegnen.

Daß die Hamas ihre Bevölkerung im umzäunten Gazastreifen
als Schutzschild benutzt, ist zutiefst zynisch.
Wenn man den übervölkerten kinderreichen Gazastreifen
mit diesen Waffensystemen bombardiert,
trifft man immer ein Kind!
Welche Wahl hat ein Paramilitär in Gaza, in der Logik des Krieges,
welche die Kinder, seiner gezielten Tötung von oben zu entgehen?

Wenn es stimmt, daß Abschußrampen in Mitten von Schulen aufgestellt werden;
wenn es stimmt, daß ein Kämpfer beim Abschuß eine Rakete
und der Reaktion darauf, in Kauf nimmt, umringt von Kindern getötet zu werden,
dann nimmt der, der tötet dieses ebenfalls in Kauf!

Was ist gewollt?
Eine in die Steinzeit gebombte, in ihrem Hass auf Israel fanatisierte Masse
und ein ewig bedrohtes Israel, das sich ob seiner ständigen Bedrohung
abseits jeden Appells und jeden Rechtes stellt?
Vielleicht ein nächster Krieg, gegen den Iran?
Eine zerrüttete Welt?

„Von den Propheten Israels
bis hin zu den hebräischen Humanisten
galt die Vision,
daß das Lied vom Zion für alle Welt –
nicht nur für die Juden – eine Melodie der Befreiung werden würde.“

Hört auf Israel!

DjDeutschland