Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Finanzkrise

Kapitalsozialismus contra Marktwirtschaft


Die Pfingstmontagskolumne

2503

„Und als der Pfingsttag

gekommen war, waren sie alle an einem Ort beieinander.
Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel,
wie von einem gewaltigen Wind
und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen.
Und es erschienen ihnen Zungen zerteilt, wie von Feuer;
und er setzte sich auf einen jeden von ihnen,
und sie wurden alle erfüllt von dem heiligen Geist
und fingen an, zu predigen in andern Sprachen,
wie der Geist ihnen gab auszusprechen.“

… Die nun sein Wort annahmen, ließen sich kaufen; und an diesem Tage wurden hinzugefügt etwa dreitausend Millionen.“

Dreihunderttausend,

mit denen jeder Opel-Arbeitsplatz
jetzt subventioniert wird,
macht 25.000 im Monat für jeden,
der weiter seine Stempelkarte reinstecken darf.

Das Argument, daß man Arbeitsplätze rettet
und nun den russischen Markt
für sich erschließen könne, ist faul
und ist nur weitere Abwrackprämie.

Das ganze Problem

auf Kosten nachkommener Generationen
nach hinten geschoben, der so dringend benötigte Neue Geist
in der Verkehrs-, Finanz-, Umwelt- und Arbeitsmarktpolitik bleibt aus.

Als ich in der letzten Woche
auf meinem Fahrrad einem
plastikbeschürzten und trillerpfeifenden
Ver.di-Demonstrationszug, der im Weg stand,
entgegenskandierte:

„Rücken krumm, Taschen leer. DGB danke sehr.“
Erntete ich nicht mal ein Lachen,
geschweige denn Gegenwehr.
Sie liefen einfach nur weiter in die gleiche Richtung.

Geistlos.


Good Bank

erde

Vier Fünftel

des weltweit gehandelten Kapitals
befindet sich in den Händen von etwa drei bis 400 Leuten.
Der Versuch, mit Geld allein Werte zu schaffen, ist gescheitert.
Das System funktioniert so nicht, das läßt sich auf allen Ebenen messen.

Die Auslagerung der sogenannten toxischen Papiere
in eine Badbank, um die Bilanzen der Banken zu schönen,
wird daran nichts ändern und auch kein Vertrauen schaffen.
Es verschiebt den Zusammenbruch nur weiter nach hinten,
verschlimmert ihn.
Es mästet weiter die Monopolisten und Machtkonglomerate,
die Kreativität, Synergie und jede vernünftige Entwicklung
unseres Planeten und seiner Bewohner konsequent
zugunsten Weniger verhindern.

Ein freier Markt kann nur funktionieren,
wenn das Kapital wenigstens einigermaßen gerecht verteilt ist.
Es gibt keinen freien Markt.
„Es gibt keine Konsumentendemokratie im Kauf,
da nicht alle gleiches Stimmrecht = Kapitalausstattung haben.
Konsumentendemokratie gibt es nur ex negativo,
sprich in der Kaufverweigerung: Stimmrecht = 1
Verweigerungsakt, für alle gleich.“ (via nbo)

Wenn Jedermann selbst entscheiden kann,
worin er sein Geld investiert.
Ob in den stinkenden Resourcen- und Platz
raubenden Spritfresser
oder in saubere effiziente Verkehrssysteme.
Ob in die saubere, lokale Stromproduktion
oder in die teure, ineffiziente Beschaffung der Strommonopolisten.
Ob in die industrielle Massenproduktion von
genmanipulierten Lebensmitteln,
oder in den lokalen Biobauern.
Ob wir weiter schönen Leerstand,
oder lebenswerte Räume schaffen.

Ein Grundeinkommern muß her,
das den kulturellen Impuls schafft, den diese Welt braucht
und die angstfreie Gesellschaft am darauf folgenden Tag.
Das die Staatsquote senkt, so daß sich Arbeit wieder lohnt
und die Macht der Arschlöcher bricht.

Copyleft DjDeutschland


Verfassungsbeschwerde gegen Abwrackprämie

devils2
Devils Tramping Ground

Eines ist sonnenklar,

ein Auto, egal wieviel Sprit es verbraucht,
ist, wenn man es so lange fährt bis es auseinander fällt,
immer noch umweltverträglicher als ein Neues zu produzieren.

Die Umwelt/Abwrackprämie ist ein Schildbürgerstreich.
Die teilweise noch hochwertigen Karren, die jetzt abgewrackt werden,
würden oft noch weit mehr bringen als die lumpige Prämie.
2500 kann man beim Kauf eines Neuen – bei der Flaute –
eh ‚runterhandeln.

Aber wie ein Freund aus Scheden mir so schön sagte:
„Kannst du Etwas nicht verkaufen,
stelle es auf eine Sonderfläche und schreibe Sonderangebot daran,
dann kaufen die Leute wie die Blöden,
zum gleichen Preis.

Fünf Milliarden Euronen,
der ja bekanntlich unendlich vorhandenen
Ressource Geld, werden dafür verbraten.
Auf Pump!

Wie kann es sein,
daß jemand, der kein Auto hat keine Prämie kriegt,
für ein neues Fahrrad oder eine Waschmaschine?
Daß diese ‚Umweltanleihe‘ bei zukünftigen Generationen
nur Wenige begünstigt, die noch dazu das Meiste verbrauchen?

Hiermit lege ich Verfassungsbeschwerde ein!


Die Montagskolumne # 35 Selbstschuld

light-shines-between2

Angela geißelt die Boni der Bankmanager

Sie befindet sich damit beim Thema
Banken/Finanz/Systemkrise
auf dem Stammtischnivau,
wie etwa 9o% der Bundesbürger.

Klar, daß die Exporte zum Beispiel
im Maschienenbau einbrechen.
Das ist das eine Fünftel,
welches unsere Exportwirtschaft
an der Volkswirtschaft einnimmt.
Deutsche Technologie zur Produktion,
für rechtlose Arbeiterheere und deren Kinder in den Schwellenländern.
Zur Zeit läuft da nicht mehr so viel und es ist billiger,
leere Container um den Globus fahren zu lassen
anstatt im Hamburger Hafen Lagergebühr zu zahlen.

Du bist Bankenkrise!

Die Rüstungsexporte
laufen weiter, besser wie nie.
Die U-Boote,
die wir am Parlament vorbei
an das bankrotte Pakistan geliefert haben,
werden totgeschwiegen.
US-Drohnen bombardieren derweil weiter
im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet Aufständische.
Die, die gegen Besatzung kämpfen,
werden natürlich alle vom Iran bezahlt und gesteuert.
Gebe es den Iran nicht, müßte man ihn erfinden.

Bei uns steigen ebenfalls die Arbeitslosenzahlen;
um die Statistik zu frisieren, sollen weitere Abwrackprämien
in die Arbeitslosenindustrie fließen, mehr Arbeitsvermittler.
Der Platz Eins im Bereich Umwelttechnik
und erneuerbarer Energie ist schon verspielt,
Obama wird an uns vorbeiziehen.

Es wird sich in diesem Land nichts ändern,
wenn wir nichts ändern!

Politiker mit Visionen gibt es hierzulande nicht,
nicht einmal welche mit europäischer Perspektive.
Das Volk wird für dumm verkauft
und läßt sich weiter ablenken
mit ‚Brandopferleugnung’und Terrorlügen,
es wird auch weiter keinen freien Markt geben,
sondern nur Schutzgeld für die alten Seilschaften.
Sind wir doch zu blöd,
unser Geld in die richtige Richtung zu investieren.

Deshalb jetzt Petition für das bedingungslose Grundeinkommen zeichnen!

DjDeutschland


SchwarzRotGold

198803119880311988031

Finanzkrise, Bankenkrise, Systemkrise,

jetzt geht es darum, wer sich auch zukünftig Macht und Einfluß sichern kann.
Man stelle sich vor, das Geld des ‚Rettungsschirms‘ flösse nicht in das virtuelle Geldsystem,
nicht als Abwrackprämie in vorsintflutliche Autoindustrien und ihre fossilen Antriebe und Pipelines,
sondern in eine dezentrale, effizientere Stromproduktion und Energieeinsparung.

Es könnte ein richtiger Wettbewerb stattfinden, der im Ergebnis Produkte zu Tage fördert,
die die Entwicklung der Bundesrepublick Deutschland auf Jahre hin sichern könnte.
Man könnte die ganze Welt daran teil haben lassen!

Zum Beispiel Solarpennels produzieren, die übrigens auch an bewölkten Tagen,
Freie Energie in Wasserstoff umwandeln, Strom den man Verlustfrei transportiert,
in neue Autos tanken könnte.

Jeder könnte auf verschiedenste Arten und Weisen saubere Energien produzieren.
Überkapazitäten könnten in volkseigene, europäische Verbundnetze geliefert und daran verdient werden.
(Noch ein Anreiz Energie einzusparen)

Es würde Buttermilch aus unseren Poren fliessen!

Die letzte Schlacht gewinnen wir!

solarroll-laptop_l3

Natürlich muß ins Grundgesetz, daß wir nachfolgenden Generationen
kein jahrtausendelang strahlendes Erbe hinterlassen dürfen!

DjDeutschland grüßt das
AKTIONSNETZWERK GEGEN GENTRIFICATION


„Holocaustbefürworter“

palestinianlandloss1 Neulich wärend der Messe

Ausgerechnet ein Migrant,
(Deutsch Leistungskurs)
hat mich darauf gebracht;    

Wenn einer sagt: „Ich bin Holocaustleugner“, dann hat er damit den Holocaust bestätigt! Würde er jetzt gefragt, ob er ein Holocaustleugner sei, dann müßte er antworten: „Nein, ganz im Gegenteil, ich bin Holocaustbefürworter!“

sprachlos DjDeutschland