Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Faschismus

Die Montagskolumne #192 Der neue Faschismus

Rudi&Ulrike,quer1

„Der neue Faschismus wird nicht kommen und sagen „ich bin der neue Faschismus“, er wird sich als Antifaschismus ausgeben.“

Als in St. Pauli ein junger Mann mit einem Skrewdriver T-shirt die Kneipe Skorbut betritt, kommt es zum Streit mit anderen Gästen. Als er am Boden liegt, treten Angreifer auf ihn ein, der 27-Jährige wird mit schwersten Kopfverletzungen in eine Klinik gebracht. Ein Nazi?

Der Nazi ist der Inbegriff des zu Vernichtenden, man ist bereit, seine Gesundheit zu riskieren und stolz darauf, gegen die Wiederkehr der braunen Vergangenheit zu kämpfen. Es kommen schnell Hunderttausend zusammen, die glauben, die Nazis seien die mit Skrewdriver-T-shirt oder mit Glatze. In den sozialen Netzwerken meldet und denunziert jeder jeden als Nazi, Sarrazin wird niedergebrüllt, niedergeschrieben, diffamiert und ungelesen meistverkauft!

Auch die Vokabel Antisemitismus wird inflationär gebraucht, verkommt zur Phrase, ist zu einem Kampfbegriff geworden. Das Wiesenthal-Zentrum bezeichnet Jakob Augstein als Antisemiten, weil er Gaza zurecht als „Ort aus der Endzeit des Menschlichen“ bezeichnet, als Lager und Gefängnis, in dem Israel seine Gegner ausbrütet. Auch Günter Grass, der sagte was gesagt werden muss, hat sich mit SS-Vergangenheit, als solcher identifiziert.

Niemand hat etwas dagegen, wenn man Nazis überwacht, bespitzelt, ihnen die Einreise verweigert, Daten über sie sammelt, viele wollen sie verbieten! Otto Schily, ehemals Referendar, dann Anwalt Horst Mahlers, stand als Innenminister im 1.NPD-Verbotsverfahren Horst Mahler gegenüber! Mahler sitzt heute – und das kann man in Deutschland – 12 Jahre ohne Bewährung wegen der Leugnung des Holocaust!

Selbst die Piraten haben sich den Schneid abkaufen lassen, endlich etwas zu legalisieren und dem Boden zu entziehen, was nicht zu leugnen ist! Der Kampfbegriff ist zementiert und jede Existenz kann nicht nur in diesem Land, damit vernichtet werden.

Unterscheiden sich Antifaschisten von denen, die sie zu bekämpfen vorgeben? Oder schlagen sie gehirngewaschen in ihrer verbohrten Dummheit auch einen Sid Vicious oder Charlie Chaplin tot?

Djdeutschland


Die Montagskolumne #169 Die Nazihatz macht mir Angst

Seit den so unsäglich genannten ‚Dönermorden‘ ist man sich einig, das muss verboten werden. Man ist bereit, seine Gesundheit zu riskieren und stolz darauf, gegen die Wiederkehr der braunen Vergangenheit zu kämpfen. Schnell kommen Hunderttausend zusammen, die glauben, die Nazis seien die mit Glatze. Auf Facebook beschimpft jeder jeden als Nazi, ein Sarrazin wird niedergebrüllt, diffamiert und ungelesen meistverkauft. Die Vokabel Antisemitismus wird inflationär gebraucht und verkommt zur Phrase. Unverhohlen wird Überwachung, Bespitzelung, Entfernung, Vernichtung Verbieten gefordert.

Seit Friedmans Interview mit Horst Mahler in der Vanity Fair, das eine Anzeige wegen Volksverhetzung nach sich zog, wissen wir sogar, daß ‚NAZI‘ eigentlich Nationalzionismus heissen müsste und Nationalsozialist ‚NASO‘. Die wenigsten wissen um die Definiton von Faschismus. Faschismus ist antiklerikal und antiliberal! Faschismus ruft nach einer ’spirituellen Revolution‘ gegen Zeichen des moralischen Niedergangs wie Individualismus und Materialismus und zielt darauf ab, die organische Gemeinschaft von ‚andersartigen‘ Kräften und Gruppen, die sie bedrohen, zu reinigen. Mit anderen Worten, selten war der Boden besser für Faschismus als heute!

Deutschland hat zwei totalitäre Regime erlebt! Schon lange vor den Zwickauer Morden, war ich mir sicher, daß eine Splitterpartei NPD von Verfassungsschutz/Stasi gegründet, überwacht und gesteuert wurde. Die wahren Umstände der Selbstmorde der Zwickauer Zelle bleiben für mich mysteriös, eine erfolglose Vernichtung von Beweismitteln durch Feuer auch. Sind wir auf einem Auge blind, weisen die Spuren des Verbrechen nicht viel mehr in Richtung Ablenkung einer geheimen Staatspolizei?

Djdeutschland