Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Familie

Kein schöner Land

IMG_1458Dieses mal war Weihnachten besonders wichtig! Nirgendwo singt man Stille Nacht – heilige Nacht schöner als in St. Pauli – schwer, schleppend. Die Kirche war diesmal brechend voll. Die `Buschmänner`, die die rassistischen Konsumenten anlocken, sind freundlich und gesprächsbereit. Sie haben sich verzehnfacht. Die, die guten Willens sind, scheinen sich hier zu sammeln. Je mehr Ghetto, desto weniger hirnlose Investoren. Das von mir Propagierte scheint sich zu bewahrheiten: die Revolution geht von St. Pauli aus!

Gegenüber in Dock 11 werden Kriegsschiffe gewartet, oder Luxusjachten –  von Milliarden schweren Waffen- Öl- Schrottschiebern. Geheim eingerüstet und eingeplant. Keiner soll es sehen, keiner soll es wissen. Merken!

Cruiser, um jede Menge Leute trockenen Fußes sicher reinzubringen, sind genug da. Geld, Feuerwerk und der dazugehörige Müll bis zum Abwinken vorhanden.

Mein Schwiegervater sagt, ich solle wegen der Kinder hier wegziehen, ich meine: Geld ist out, wenn die Massenpsychose ausbricht, bin ich hier sicher. Sitze ich auf der Straße, serviert man mir hier kostenlos Kaffee und Kuchen, ich bekomme jeden Tag handgeschriebene Briefe von hier, selbst die`Angler` umarmen mich zum Trost!

Jetzt fällt Schnee, es ist saukalt, der Sylvester-Grünkohl kam gerade richtig. Lionels diesjährige Plattenlieferung vom Feinsten! Noch einmal den Akku aufladen für das nächste neue lange Jahr.

Der nächste Sommer kommt bestimmt, wir werden da sein.

Djdeutschland


Eva Herman

Eva Herman war eine, die den Versuch unternahm, Fragen aufzuwerfen. Zitat: „Was viele nicht wissen: Unsere distanzierte Haltung zu unseren Kindern steht auch in einem direkten Zusammenhang mit einem der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte, dem dritten Reich. […] Keine Sau hatte ihr Buch gelesen! Die politische Aussage wurde kriminell manipuliert und von den ‘Schwestern” verrissen und nieder gemacht, Herman öffentlich vernichtet. Frauen sind stärker, brutaler, perfider, gemeiner. “Nur selten verstehet sich das Weib auf Ehre” , aber Frau Hermnan gebührt Ehre und Respekt!


Die Gleichen

Zum zehnten Mal

feierten wir die Zukunft Deutschlands,
20 Jahre ‚Die ohne Schuh und Bleifuß Ohrenschmaus‘.
Ein hochkarätig besetztes Häuptlingstreffen.
Und unsere Kinder.
Drei Tage Chaos.
Wie jedes Jahr.

Videoschnappschuss-38

Wir waren schon immer froh,

sie zu haben und die, die aus ihnen hervorgegangen sind.
Dieses Mal ganz besonders, denn sie haben sich zerstritten und trotz Allem
sind beide da gewesen. Das ist groß!

Videoschnappschuss

Sie sind sogar sonntags

morgens zusammen ins Kino gegangen!
Eine Art Oskarverleihung;
der ‚Große Otto‘ hat seinen ersten Film gemacht
und einen großen Preis gewonnen!

Videoschnappschuss-3

Fast alle sind da gewesen.

Videoschnappschuss-43
Videoschnappschuss-6Videoschnappschuss-44Videoschnappschuss-15Videoschnappschuss-82Videoschnappschuss-3 2

Sogar ‚die Polen‘ und Davis Hunold!

– der unter Einfluß von Jim Beam nicht so gut Schlagzeug spielen kann.

Videoschnappschuss-24

Der güldene Hagen,

die kleine dicke Rothaarige,
ein Landschafts- und , Bothanikexperte,
Geschichte, Motorsägen, Holzgeschäfte.
Einer, der aussieht wie der Kanzler
mit langen roten Haaren, aber besser reden und denken kann.
Der Hainbergexperte wird demnächst
seine eigene Serie auf DjDeutschland beginnen!

Videoschnappschuss-31Videoschnappschuss-26Videoschnappschuss-9

Die heilige Uschi Plenske,

einst schlimmes Kind,
heute, wie Mutter und Schwester und Anhang,
eine Klasse für sich
und ein junger Stern am Bloggerhimmel.
So wie ihr Kampfschiff, ich liebe ihn.

Videoschnappschuss 2

Mardi Hardy – Vater eines Dj’s

Kaffee und Musikexperte, war leider nur einen Abend da.

Videoschnappschuss-43

Hansch,

dem ich erstmals meine Freundschaft angeboten habe,
erwiderte meine Zuneigung und begrüßte mich
am nächsten Morgen mit: „Freund!“
Auf der Gitarre spielend, singend und tanzend
kann man es sehen: Er ist die ‚Weiße Hoffnung‘!

Videoschnappschuss-53

HinNacken,

noch vor ein paar Jahren
kleiner lieber Junge mit langem Haar,
verblüfft nicht nur seine ehemalige Lehrerin im Anzug
bei der Oskaverleihung.
Er hat versprochen, gut auf seine Schwester aufzupassen,
eine Blume, um die man sich auch,
meiner Meinung nach,
keine allzu großen Sorgen machen muß.

Videoschnappschuss-54

DRINKIN‘ David, Paulo und die Longboys

Videoschnappschuss-7

Last but not least, Beat

mein geliebter Schrottexperte im Ruhestand,
gilt als der Erfinder des Chaos.
Zumindest in der Theorie.
Videoschnappschuss-49

Videoschnappschuss-2

Wie schon gedroht,

wenn ihr nach 25 Jahren immer noch verheiratet seid,
feiern wir erbarmungslos die Silberhochzeit.

Versprochen!

Friedman


„Sogar im Krieg ist es möglich, daß man miteinander kommuniziert“

„Ich habe die Tage seit der israelischen Bodenoffensive damit verbracht,
mit den einzelnen Orchestermusikern zu sprechen.
Natürlich gibt es keine einheitliche Haltung zu diesem Krieg.
Und natürlich ist die Lage hoch komplex – emotional, mental und auch politisch.
Da kommen junge Menschen zusammen, deren Völker Krieg gegeneinander führen.
Der eine lebt in Israels Süden und wird seit Jahren von den Raketen der Hamas bedroht.
Der andere hat Angehörige in Gaza.
Und der dritte, der aus Ägypten oder aus Syrien stammt, wird von seiner Familie unter Druck gesetzt.
Alle aber haben mir gesagt: Wir müssen spielen und wir wollen spielen.
Weil wir nicht an eine militärische Lösung des Konflikts glauben.
Davor habe ich großen Respekt.“ (Quelle: Interview Zeit)

Daniel Barenboim, Dirigent des West-Eastern Divan Orchestra,  das 2009 zehn Jahre alt wird.



Die verlorene Ehre der Eva Blum

Das Buch ‚Das Eva Prinzip‘ Für Eine Neue Weiblichkeit, hatte ich mir damals nur gekauft, weil die Reaktionen darauf in der Presse und im Besonderen bei Frauen so heftig waren. Da mußte jemand in’s Schwarze getroffen haben. Allein schon der Kauf in Begleitung meines Kollegen ‚Tarkan‘ (Deutsch Leistungskurs) hatte Züge eines Spießrutenlaufs, wir wurden belächelt und bewundert zugleich. Es war ein Hochgenuss.Der türkischstämmige Tarkan lobte meinen Mut und zeigte sich von meiner Kaufentscheidung beeindruckt.

Die Frauen in meinem Umfeld begrüßte ich von nun an mit: „Hast Du schon das Buch von Eva Herman gelesen!?“ Mir schlug ein unglaublicher Hass entgegen, als hätte ich eine frauenfeindliche, ja sogar antisemitische Äußerung gemacht. Ich beschloss das Buch doch zu lesen. Und stellte fest, daß so gut wie nichts von dem, über das sich die Klassefrauen so aufregten, in diesem Buch stand. Äußerungen zur vaterlosen Gesellschaft, der feminisierten Erziehung und der damit verbundenen Problematik in der Entwicklung von Jungen überzeugten mich sogar. Von nun an gehörte es zu einer meiner Lieblingsdisziplinen, mit dem ‚Eva Prinzip‘ an Frauen heranzutreten.

Dann plötzlich, alle Presseberichte einhellig: Eva Herman lobt die Familienpolitik des Nationalsozialismus!Das konnte nicht sein! Ich war mittlerweile Experte. Gerade im Kapitel Vier, ‚Die bindungslose Gesellschaft-warum wir unseren Halt verlieren‘, schreibt sie etwas völlig Gegenteiliges. Sie verurteilt die nationalsozialistische Familienpolitik.

Zitat: „Was viele nicht wissen: Unsere distanzierte Haltung zu unseren Kindern steht auch in einem direkten Zusammenhang mit einem der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte, dem dritten Reich. […] Es ging nicht nur darum, ‚dem Führer Kinder zu schenken‘, sondern die Kinder so früh wie möglich nach den Maßgaben des nationalsozialistischen Menschenbilds zu formen. […, es] wird schnell klar, dass der Hitler-Staat alles daransetzte, jeden gesellschaftlichen Bereich zu kontrollieren und jede private Nische zu vernichten, in der sich individuelle Lebensformen entwickeln konnten.“ Zitat Ende

Am Beispiel der Münchner Ärztin Johanna Haarer, einer Nationalsozialistin und Autorin „schauriger Erziehungsbücher“ beschreibt sie das Problem: „die emotionale Bindung der Eltern an ihre Kinder“.

Die neusten Angriffe beziehen sich auf Äußerungen, die Herman während der Präsentation ihres neuen Buches ‚Das Prinzip Arche Noah‘ gemacht hatte. Wer diese mp3-Datei 2007-09-20_pk_berlin_eva_herman.mp3 in ganzer Länge hört und mit dem in der Presse veröffentlichten Teil vergleicht, dem wird diese perfide und feinste Medienmanipulation ja Desinformation bewusst. Hier hat jemand professionell und wissentlich in krimineller Weise an genau der richtigen Stelle zum Schnitt angesetzt. Die Aussage Hermans wurde ins Gegenteil verkehrt!

Dann der Scoop; das Tribunal! Eva Herman bei JBK um 22:45 im öffentlich rechtlichen ZDF! Als weitere Gäste: Senta Berger, eine meiner sexuellen Jungen-Fantasien vergangener Tage, Margarethe Schreinemakers, auch eine Fantasie vergangener Tage. Der Historiker Wolfgang Wippermann von der Berliner Universität der Künste, im Publikum. Außerdem eine lächerliche, männliche Schießbudenfigur die im Laufe der Sendung meiner Erinnerung nach nichts gesagt hat.Diese Sendung, das wurde auch mir erst am nächsten Tag klar. war nicht live, sie war nachmittags aufgezeichnet worden! Zum Zeitpunkt der Ausstrahlung waren die Schlagzeilen „Kerner schmeißt Eva Herman aus dem Studio“ längst im Druck.Den Mut, den diese sichtbar verletzte, sensible, empathische Eva Herman aufbrachte, sich in diese Sendung zu stellen, den wahren Kern ihrer Aussage zu klären, machte sie mir zum ersten Mal ähnlich sympathisch wie den seinerzeit auf Eier werfende Demonstranten losgehenden Helmut Kohl.Kerners Versuche, während der Sendung an Hand von Nazi Zitaten unter Ausnutzung des Historikers Wippermann aus seiner Kollegin einen Widerruf oder eine Entschuldigung herauszupressen, sie zu verunglimpfen, hätten einem Filbinger alle Ehre gemacht.„Gleichgeschaltete Presse“ – laut Tarkan, der selbst einmal aus einer Unterrichtsstunde (Deutsch Leistungskurs) gewiesen wurde weil er als „Türkenjunge“ eine bestimmte Strophe des Deutschlandliedes gesungen hatte, ein Bergriff aus der Elektrik – in diesem Moment für mich mit Gutfried Kerners widerwärtigen Schauspiel fleischgeworden. Hintereinander geschaltete Glühbirnen.Kerner onanierte geradezu, flankiert von den geladenen Mitläufern. Wissend, dass Kommentare geschrieben, die Meinungen gemacht und die Einschaltquoten gesichert sind.

Erinnerungen an den Abgeordneten Hohman, dessen historische Vergleiche ihn in ähnliche Gefahr brachten, werden wach. Die Affaire Hohman wurde mittlerweile gerichtlich geklärt. Seine Existenz vernichtet. Bekam er am Ende doch Recht mit seiner Aussage:

„Die Gottlosen sind das Tätervolk“.

DJDEUTSCHLAND