Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Energiewende

Bild

Sieben Tage Später

image

Advertisements

Feldblumen

image

Ein klares Bekenntnis meines Nachbarn ‚Blumenjürgen‘ zur Energiewende durch Feldblumen als Energieträger. Feldblumen wachsen frei von Schädlingen in nur hundert Tagen 4,5 m – bieten Vielfalt statt Monokultur und Tieren und Insekten Unterschlupf und Nahrung.

Djdeutschland


Die Montagskolumne #189 Wiederholung

Bild

Wenn wir alle uns ein, zwei Tage lang gegenseitig cash bezahlen, werden sich die Banker bekotzen und wir uns kennenlernen. Wir werden den Strom abschalten und uns eine Nacht im Kerzenschein aneinander wärmen und persönlich miteinander sprechen; dann wachen wir auf und lassen die Ideologie links und rechts liegen. Denn selbst wenn man die EEG-Umlage und Hartz4 verdoppelt, holen wir die Subvention der Atom- Kohle- Auto- und Rüstungsindustrie nie auf!

Djdeutschland


Die Montagskolumne #189 Dicke Bretter bohren

Man wirft dieser Kanzlerin vor, daß sie ihre Meinung ändert und in der Lage ist, die Richtung zu wechseln. Sie bewältigt ein ungeheures Arbeitspensum, hat mit Kriminellen zu dealen und Euch Meckerfritzen mit Eurem gefährlichen Halbwissen am Hals. Dabei könnte sie in der freien Wirtschaft das Zehnfache verdienen! An ihrer Seite ein Mann, der seit zehn Legislaturperioden dicke Bretter bohrt. Ich habe Respekt vor ihr, ich vertraue im Moment auf sie.

Sie ist Physikerin, sie kennt sich mit Versuchsanordnung aus, sie hat Gleichgewicht im Auge. Sie ist eine Frau in Führungsposition, bei gleicher Bezahlung, und hat es ohne Quoten und ohne besonders geile Titten, testosteronfrei dort hin geschafft! Gut, sie hatte einen dicken Freund, aber das ist keine Schande!

Daß sie keine eigenen Kinder hat, macht nichts: Wir sind ihre Kinder. Kinder waren es, die Angela Merkel einst zur sympathischsten Politikerin wählten, sie gaben an, sie am besten verstehen zu können.

Ich habe Bock auf Einheit und damit meine ich Europa, Vielfalt! In Hinblick auf den gesamten Planeten: Europe muss gerettet werden, nicht der Euro! Der Euro muss nur einen Währungskrieg bestehen, gegen einen in jeder Beziehung bankrotten US-Dollar, der uns noch alle in die Tiefe reißt.

Das Privileg der Weltreservewährung, versetzen die USA in die Lage, Währungen zu manipulieren und gleichzeitig dem Rest der Welt Zinsen zu diktieren. Sie lügen und führen „Kriege per Kreditkarte“! Wir müssen das stoppen, notfalls mit Hilfe der Russen und Chinesen.

Ich bin selten mit ihr einer Meinung. Ich glaube an Grenzen des Wachstums. Ich glaube nicht, daß sozial ist was Arbeit schafft. Ich glaube das sozial ist, was Arbeit abschafft! Man kann nicht erwarten, daß unsere Kanzlerin offiziell an Freie Energie glaubt, dafür ist sie zu sehr verhaftet in alten Glaubensansätzen. Es würde alles, was wir bisher gelernt haben über den Haufen werfen. Wir müssen die Kanzlerin stärken und in ihrer Werdung unterstützen. Sie wird von Dünnbrettbohrern herausgefordert!

Ich will, daß „Die Revolution“, die Energiewende klappt, am liebsten Dezentral. Dazu braucht es Förderung, um einen von Monopolisten beherrschten, hoch subventionierten, nicht freien Markt zu bereinigen! Es muss sich lohnen, Strom selbst zu produzieren und zwar dort, wo man ihn verbraucht. Es muss sich lohnen, Energie einzusparen, um das Eingesparte dann vergütet ins Netz leiten zu können. Die Netze müssen allen gehören, Speicher und Gastrassen auch! Den Weg dahin kann man diskutieren, aber das Ziel müssen 100 % sein. Macht und Markt müssen in den Händen des Souveräns liegen! Wir können die erste Industrienation sein, die dieses schafft. Dann spätestens werden andere folgen.

Angela hat immer gesagt, wir müssten uns auf große Veränderungen in der Zukunft einstellen, aber es wird nicht mit einem „Paukenschlag“ alles anders sein. Die Frage ist nur, wie geht der Weg dahin, wie und wodurch verabschieden sich alte Familien, Machtkonglomerate und Besitzstandswahrer von ihren Fleischtöpfen, von Subvention und Kapitalsozialismus? Wie bringe ich Lemminge dazu, bei Deflation/Inflation nicht durchzudrehen?

Lieber wollen wir glauben, daß Griechen, Spanier, Juden, Islamiten, oder die Chinesen an allem Schuld sind, anstatt wir selbst. Der Rest der Welt wird nie zu unserem Lebensstandard aufschließen können, dafür ist ein Planet zu wenig! Die Frage ist, braucht es eine Deflation? Oder besinnen WIR uns auf unsere Stärken: Schaffen WIR die Revolution im Verbrauch?

Djdeutschland


Die Montagskolumne #178 Energiewenden

Energie ist Macht

Laut Al Gore hätten die Ausgaben für den Irakkrieg ausgereicht, sämtliche Dächer der USA mit Solarpanelen zu belegen. US-Todesdrohnen werden mittlerweile „effizient und ökologisch“ mit flüssigem Wasserstoff angetrieben. Die Solar Impuls, ein Solarflugzeug, schafft den ersten Interkontinentalflug. Deutschland produziert den meisten Solarstrom der Welt und verschenkt ausgerechnet Brennstoffzellen betriebene U-Boote, pro Stück ein halbe Milliarde, an Israel und Pakistan aus Staatsräson. Fürs Morden und Töten hat man Geld, für die Freiheit der Welt nicht!

Man will uns Angst machen und wettert, die Energiewende koste so viel Geld, daß die Armen Ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen könnten. Lobbyorganisationen wie die INSM, mit hunderten Millionen im Kreuz, machen Kampagne und warnen vor der Katastrophe. Wohlfahrtsverbände machen mit und fordern Almosen statt Teilhabe. Fünf Milliarden um Karren abzuwracken die noch funktionierten, Milliarden für ein Konjunkturbeschleunigungs-Programm, das katastrophenbeschleunigt Winterkorns zehn Millionen Verbrennungskarren nach China liefern lässt. Doch die schnellen Gewinne der Exportweltmeister befinden sich schon lange nicht mehr in deutscher Hand., sechszig Prozent der DAX notierten Unternehmen sind in ausländischem Besitz. Steuern zahlen die – wenn überhaupt – woanders.

Mit Hilfe des deutschen Mittelstandes, der heute schon Technologie für effiziente Haustechnik liefert, ist bei einer strukturierten Vorgehensweise und Planungssicherheit und unter Einbeziehung der Kommunen eine Energiewende locker zu schaffen! ‚Eine Revolution im Energieverbrauch‘ bedeutet, dass sich die Produktionsanlagen, Strom- und Gasnetze, in gesellschaftlichem Besitz befinden und von allen weitestgehend dezentral betrieben werden.

Wir zahlen seit Jahrzehnten zwei Drittel unserer Stromrechnung für Stromnetze,

deren Wartung und deren Ausbau; deren Strecke dreimal zum Mond und zurück reicht! Jetzt wollen uns die Energiekonglomerate den Bären aufbinden, wir bräuchten noch mehr Netz. Wäre es nicht an der Zeit, zwei Drittel einzusparen und mit diesem Geld eine von der Bevölkerung getragene, gewinnbringende dezentrale Energiewende zu beflügeln?

Doch die Stromproduktion und Netze sind weiterhin in Hand dieser subventinierten Monopolisten; die uns seit Jahren nachweislich betrügen, Strom zu teuer besorgen, zu teuer und verlustreich durch zu große ineffiziente Netze leiten und wegen des Fehlens eines freien Marktes, kein Interesse an besserern Technologien haben, sondern an Verschwendung! Auch wenn es mancher nicht wahrhaben will, Wind bläst und Sonne scheint umsonst. Wasserstoff und erneuerbare Gase lassen sich, besonders bei Überproduktion, leicht daraus gewinnen und in vorhandenen Gastrassen speichern und weiterleiten.

Sandro Gaycken Spezialist für IT-Sicherheit von der Freien Universität Berlin gibt an, man brauche für alle staatlichen, infrastrukturellen und essenziellen wirtschaftlichen Systeme eine neuartige, möglichst national produzierte Informationstechnik. Denn die ‚Energiekrieger‘ haben sich ein fulminantes Eigentor geschossen: Der gegen iranische Atomanlagen eingesetzte Wurm Stuxnet griff ausschließlich Siemens-Industriesysteme in der für Atomzentrifugen typischen Konfiguration an. Ziel war das Siemens-System Simatic S7, das in Industrieanlagen zur Überwachung und Steuerung technischer Prozesse verwendet wird. Mit Würmern wie Stuxnet lassen sich komplexe Systeme in zentraler Hand schlicht abschalten. Also seid ihr nicht willig, so gibt es Gewalt!

Djdeutschland


Der Mann den keiner hören will

Sehenswert-Hörenswert!
Information, die Du nicht hast!


Die Montagskolumne #96 Ene Mene Muh

Edin Bajric

Raus bist du

Schade Hannelore, daß Du’s nicht durchgezogen hast,
Rüdgers verlässt zwar (nicht als der Letzte) das sinkende Schiff,
aber die anderen müssen noch immer nicht wirklich Farbe bekennen.
Es geht weiter um die Macht und ihre Tantiemen.

Angie ganz Vamp, macht alles richtig,
ein Mann nach dem anderen tritt freiwillig von Bord,
auch Guido und Wulff kommen ins Schwimmen.

Obama hat’s begriffen, daß sich ‚was ändern muß,
will die Energiewende, eine industrielle Revolution, eine Abkehr vom Öl.
All dies hatte Obama bereits im Wahlkampf versprochen.

Das könnte auch unsubventioniert für die
deutsche Solarbranche Gutes verheißen.
Also weg von Oel und Opel und weg mit Atom!

Daß Vattenfall äh Schweden, wieder darauf losmacht
und anderer Blödsinn, wider besseren Wissens,
um den Ausstieg aus dem Ausstieg zu begründen,
muß einen mit einer linken Mehrheit im Bundesrat nicht kratzen.

Gut vernetzt und wenn man uns läßt, werden wir schon zeigen,
wie effizient Energiepolitik seien kann und Exportschlager.
Nicht nur deswegen musste BP-Chef Tony Hayward auch mal raus,
segeln in den wohlverdienten Imagegau.

Die Chinesen haben begriffen, was sie eh schon immer begriffen hatten
und halten nicht mehr durch Käufe amerikanischer Schulden
den Renminbi niedrig, brauchen sie ja auch nicht.

Der Kapitalismus ist an seinem Ende.

Djdeutschland