Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Dezentrale Energieproduktion

Fahndungsphotos

Liste der Atomlobbyisten und ihrer Helfershelfer 

Josef Ackermann, Vorstandschef der Deutschen Bank
Dietrich Austermann, CDU-Politiker, er war von 2005 bis 2008 Wirtschaftsminister in Schleswig-Holstein
Werner Bahlsen, Bahlsen
Paul Bauwens-Adenauer, Bauwens
Wulf Bernotat, BDI-Vizepräsident, war Eon-Vorstandsvorsitzender
Oliver Bierhoff, Manager der Fußball-Nationalmannschaft
Manfred Bissinger, Publizist
Herbert Bodner, BDI-Vizepräsident
Wolfgang Clement, Ministerpräsident und Bundeswirtschaftsminister a. D.
Eckhard Cordes, Metro-Vorstandsvorsitzender
Gerhard Cromme, ThyssenKrupp
Michael Fuchs, Unternehmer und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Union im Bundestag
Ulrich Grillo, Grillo-Werke
Jürgen Großmann, BDI, RWE
Rüdiger Grube, Deutsche Bahn
Christopher W. Grünewald, Papierfabrik Gebr. Grünewald, BDI
Jürgen Hambrecht, BASF-Vorstandsvorsitzenden und BDI-Vizepräsident
Tuomo Hatakka, Vattenfall-Chef
Wolfgang Herrmann, TU München
Horst W. Hippler, KIT
Hans-Peter Keitel, BDI-Präsident
Arndt G. Kirchhoff, Kirchhoff Automotive, BDI
Kurt J. Lauk, Wirtschaftsrat der CDU
Ulrich Lehner, Henkel, BDI-Vizepräsident
Friedhelm Loh, Friedhelm Loh Group, BDI-Vizepräsident
Carsten Maschmeyer, MaschmeyerRürup
Friedrich Merz, Rechtsanwalt
Arend Oetker, BDI-Vizepräsident
Hartmut Ostrowski, Bertelsmann
Bernd Scheifele, HeidelbergCement
Otto Schily, Bundesinnenminister a.D. und Rechtsanwalt
Wolff Schmiegel, Ruhr-Universität Bochum
Ekkehard Schulz, ThyssenKrupp und BDI-Vizepräsident
Johannes Teyssen, Eon
Rainer Thieme, Salzgitter
Jürgen Thumann, BusinessEurope, Ex-Präsident und heutiger Vizepräsident des BDI
Michael Vassiliadis, IG BCE
Hans-Peter Villis, Vorstandschef von EnBW
Gerhard Weber, Gerry Weber International
Werner Wenning, Bayer
Matthias Wissmann, VDA, BDI-Vizepräsident


Die Montagskolumne # 79 Zwischen Hamburg und Haiti

Suppenküche im Gählerpark Foto: Lena

Wozu in die Ferne schweifen?

Hunderttausende sollen dem ‚Terrorschlag der Natur‘ zum Opfer gefallen sein,
ein Tsunami der Hilfsbereitschaft rollt über Haiti, es wird Geld verdient,
richtig Geld, fast schon so wie mit der Finanzkrise.

Amerika hat Prominenz und seine Militärmaschinerie
inklusive Blackwater aufgeboten.
Was immer noch verwunderlich ist, die USA konnten nach ‚Katrina‘
nicht mal Leuten im eigenen Land rechtzeitig Hilfe leisten.
Man versteht sich auch dort immer noch besser auf Zerstörung und Vernichtung,
ferner ‚transnationaler terroistischer Bedrohungen‘ binnen achtundvierzig Stunden.

Man kann schon
gleich um die Ecke etwas machen!

Im Gählerpark in Hamburg St.Pauli,
hat eine Gruppe, ausgerüstet wie hoch professionelle Bergretter,
Bäume besetzt. Gleich internationalen Katastrophenhelfern, trotzen sie in Biwaks
in luftiger Höhe der Eiseskälte und stellen sich einer anderen Katastrophe entgegen:
Internationaler Profitsucht.

Atomkraftbetreiber und Netzmonopolist Vattenfall,
der uns schon das Volkseigentum HEW aus der Tasche gezogen hat,
Strom zu teuer besorgt, vorsintflutliche fossile Verbrennung
mit einhergehender Verschmutzung und Vergeudung propagiert
und konsequent die Entstehung, sauberer, effizienterer, dezentraler
Energiegewinnung entgegentritt, legt Hand an unseren öffentlichen Raum,
unsere Parks, unser Viertel. Gefahr im Verzug!

Die brauchen unsere Unterstützung!

Feuerholz, Strom, Wärmflaschen, Süßigkeiten, Hilfe den Alltag zu bewältigen,
warme Getränke, Essen (Vegan)…
„Schon Gespräche helfen bei der Kälte und beim Widerstand.“

Bei Baubeginn, Rodungen im Wohngebiet, sowie bei weiteren Aktionen
wird eine SMS-Alarmkette ausgelöst.

Sich per SMS auf die Liste setzen:
„go trasse“ an 84343 senden.
 

Djdeutschland