Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Demokratie

Die Montagskolumne # 70 Orange Armee Fraktion

Ein weiters Beispiel

unseres Verständnisses von ‚Demokratie‘.
Karzei der Wahlfälscher und Bruder eines Drogenbarons
hat der Korruption den Kampf angesagt.
Dafür schickt ihm zu Guttenberg mehr deutsche Soldaten
und Polizisten in diesen Vernichtungskrieg.

„Wir gehen davon aus,
daß die Entscheidung im Einklang
mit der afghanischen Verfassung
und dem Wahlgesetz getroffen worden ist.“

Außenminister Westerwelle zur Ernennung Karzeis
zum Präsidenten Afghanistans.

Schleswig-Holsteins Innenminister Klaus Schlie (CDU),
denkt über eine „Schocktherapie“ nach,
bei denen Gaffer sich auf Polizeistationen Fotos
von Unfällen und Opfern anschauen müssen.
Vielleicht kapieren sie dann, dass es kein Film,
sondern die hässliche brutale Wahrheit ist,
bei der es um das Leben von Menschen geht.“

Uhrwerk Orange

Der Antrittsbesuch des Außenministers in Israel
mit den Ermahnungen des Zentralrates im Gepäck:
„Die FDP muss sich hier entscheiden zwischen den Interessen
der deutschen Wirtschaft und dem Existenzrecht
und den Sicherheitsbedürfnissen Israels.“

Zunächst stimmt man ihn ein,
mit einem Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem.
Zeigt man ihm auch die Bilder der Opfer in Gaza, wie gestern No Comment TV,
oder bedroht man ihn, wie Möllemann damals behauptet hat?

Nach dem „Baader-Meinhof-Komplex“ abends in der ARD,
das RAF-Opfer bei Anne Will;
der Polizeibeamte, auf den,
hilflos am Boden liegend,
ein Terrorist – der im Bewusstsein sich notzuwehren,
gegen den imperialistisch, faschistischen Staat,
dem Eindruck von damals noch medial erfassten
Brandbomben in Vietnam – sein Magazin entleert.

Agent Orange.

Derweil entleeren US-Drohnen wieder ihre Bombenmagazine
an der pakistanisch-afghanischen Grenze,
ohne daß uns die Bilder der Opfer, äh Terroristen im Fernsehen gezeigt werden.
Es hat sich nichts geändert!

Djdeutschland


Die Montagskolume # 62 Es wird Kämpfe geben

AB07_0806Bild: Alison Brady

Kampf ist nicht gleich Krieg!

Die SPD hat eine linke Mehrheit
in diesem Land dumm verspielt.

Der Protest derer, ‚die morgens aufstehen‘
und nicht nichtwählen,
hat uns die selbe Frau wieder ins Bett gelegt.
Die alte neue Bundeskanzlerin,
die selbst nur Stimmen von nicht einmal 2o%
aller Wahlberechtigten auf sich vereinigen kann.

Ihre Außenministerin wird Guido Westerwelle heißen.

Aber nach der Wahl, wird die ein oder andere Stunde
der Wahrheit schlagen, dann wird man es sehen.

Die Frontlinien sind klarer.
Ich gehöre der Opposition an!

Djdeutschland


Rechts stehen, links gehen

3166515347_9bb55e6dc9

Liebe Nichtwähler!

Es ist möglich, ein Parlament bestehend
aus direkt gewählten, parteilosen Parlamentariern zu wählen!
Eine parlamentarische Demokratie läßt dieses zu!

„Was als Gemeinwohl denkbar ist,
muß sich erst im Widerstreit der Stellungnahmen herausbilden.
Ein Streit, der nie abgeschlossen ist…“

Wer nichtwählt, bleibt stehen,
der wird eine Regierung
in diesem Land mit zu verantworten haben,
die die Notwendigkeit zu Veränderung
konsequent verneint!

Denn es ist klar,
das gemeine Volk, wird die wählen,
oder eben nicht wählen,
die ihnen am wenigsten Veränderung zumuten,
sie am meisten belügen!

Bei der Bundestagswahl 2005
hattet Ihr die Mehrheit,
bei der Europawahl 46,7 Prozent.

Geht wählen!


Eine der größten Friedensleistungen der Menschheitsgeschichte

Das Irische Nein zur EU-Verfassung
hat nichts damit zu tun, in welcher Weise die Iren
bereits von der Union profitiert haben!

Es bedeutet nur, daß sie nicht zu etwas JA sagen wollen,
das sie nicht kennen!

Während der parlamentarischen Abstimmung
des „Nizzavertrags“ im Bundestags,
konnten deutsche Abgeordnete, die nach Inhalten des Vertrags
oder auch nur nach der Anzahl der Sterne auf der Flagge befragt wurden,
nur unzureichend antworten.
Sie stimmten mit JA.
Wir durften nicht abstimmen.
Warum auch?

Wer von uns kann den Unterschied
zwischen dem Europäischen Rat und
dem Rat der europäischen Union erklären?
Wer von uns hat den EU-Verfassungsvertrag gelesen?

Die Angst der Bürger vor Entmachtung,
vor dem Verkauf des Volkseigentums;
Privatisierung von Energie, Transport,
Post, Telekommunikation, Wasser etc.;
Globalisierung, ist verständlich!

Dennoch:

„Die Einführung der europäischen Einheitswährung
und die damit verbundene, teilweise Aufgabe
nationalstaatlicher Souverenität,
ist eine der größten Friedensleistungen der Menschheitsgeschichte“.
(Richard von Weizsäcker)

Djdeutschland.eu


Bitteres Eichenlaub

Es ist erschreckend, wie schnell das Thema

wieder von der Römisch-Germanischen-Agenda verschwunden ist…

Heißt tot = nicht mehr relevant?

Heißt gestern = nicht mehr relevant?

Wo sind dann bitte die Vorschläge für morgen,

die nicht zum „ewig Gestrigen“ führen?

– das interessiert nämlich wirklich Keinen!

Heißt Journalismus, daß zuletzt der Außenminister

ausspuckt und der Zentralrat Ratschläge in ALLEN

deutschen Angelegenheiten ungefragt verteilt,

damit jeder drüber berichtet und danach keiner,

wirklich kein Mensch mehr,

sich noch an irgendeiner Debatten

mit irgendwem beteiligen möchte?

Es macht ihnen ja auch niemand vor;

es wird doch nicht debattiert:

Es wird gebombt, geschossen, geprügelt und gefoltert.

Es wird geschlachtet

und vorher „demokratisch“ darüber beraten,

wer das Schwein tötet,

wer es ausbluten lässt,

wer es zu Wurst metzgert…

Es geht doch in der sogenannten

Welt-Politik nicht um Verständigung –

Und es mag etwas eingebildet klingen,

aber ich behaupte, dass die Anzahl

der Mentalitäten sehr gering ist,

die über die Funktion von Demokratie

hinaus blicken kann

und damit ihr Wesen erkennt,

es sogar versteht.

Ich denke also über England und seine Kolonien,

über Nordamerika einschließlich und besonders,

über Mittelasien, China, Russland,

ach, den ganzen Rest außerhalb Europas,

dass die Politiker dort keinen Schimmer haben,

auch nicht haben könne nund schon gar nicht müssen,

wodurch – also durch welche Bedürfnisse –

eine Gesellschaft Demokratie als Staatsform entwickelt

und weiter entwickelt.

– oder es wie die Schweizer Gesellschaft

ganz langsam –  beim Alten belässt,

das (Staats-)Prinzip nicht aus Kalkül verrät,

sondern es prinzipiell verteidigt

und gleichzeig bedacht und beständig,

den Markt erschließt…

img_2222.jpg

Und ich wäre damit dafür,

England zu erst zu versenken;)

Natürlich dürfen die dort anheimischen Lebewesen

vorher ein Land ihrer Wahl ersatzweise

ihr Herkunftsland ankreuzen,

auf das die UN sie dann

gegen eine einmalige Gebühr verschifft…

Ich meine ja nur, dass kein Land

jegliche Staatsform von außen verträgt!

Und das man jedem Land

allerseits die Freiheit gewähren muss,

ganz nach:

Freiheit endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt!

den Bedürfnissen und Gegebenheiten gemäß,

eine funktionierende Staatsform zu etablieren.

Was jedoch auf der Welt geschieht,

ist der permanente Verstoß gegen

dieses freiheitlich-demokratische Prinzip

und schlimmer, es geschieht in dessen Namen!

Liebe Sonne Du sollst scheinen

für die Großen und die Kleinen

für die Kinder in der Stadt

für den Garten wer ihn hat

E-Post von Soma für Djdeutschland

(Lena Knake)