Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Bankgeheimnis

WM 2010 Africa Sounds of Silence

„Die Schweizer haben viele Freunde“ und uns eine große Freude bereitet. Das ‚Bankgeheimnis‘ ist zurück! Es hat sich schon immer gelohnt, unsere besten Fußballlehrer auszuschicken. Die Vuvuzelas verstummen langsam, der Pay-TV-Sender Sky zeigt die Spiele der FIFA-WM ab sofort mit deutlich reduziertem Klang. Wen interessiert schon der Sound Afrikas, wen die Straßenhändler, wen die Kinder und die um ihr Geld geprellten Ordner? Hoffentlich gibts keine Mecker! Wir sollen nicht so viel schwarz sehen, nur auf dem Weg vom Stadion ins Trainingslager sehen die Spieler the dark side of Africa. Noch ist der Ausrichter der WM Süd Afrika nicht ausgeschieden, in der Vorrunde wäre das, das erste Mal. Ich glaube an ein Wunder wie 1954. Korea wird Weltmeister, die Wiedervereinigung steht kurz bevor! Warum die Schweizer so reich sind? Weil sie keinen Krieg machen! Sie verdienen nur daran.

Djdeutschland

 

>>>Fernsehzeiten

Hallo Dunkelheit mein alter Freund
Ich bin gekommen um wieder mit dir zu sprechen
Weil eine Vision sanft schleichend
ihre Saat hinterließ während ich schlief
Und die Vision, die mir ins Hirn implantiert wurde
Besteht fortwährend
In dem Klang der Stille

In ruhelosen Träumen ging ich alleine
Durch Nebenstraßen aus Kopfsteinpflaster
Unter dem Schein einer Straßenlaterne
Ich wandte meinen Kragen gegen die Kälte und Feuchtigkeit
Als meine Augen von einem Blitz eines Neonlichtes geblendet wurden
Das die Nacht durchteilte
Und ich den Klang der Stille berührte

Und in dem bloßen Licht sah ich
Zehntausend Leute, vielleicht mehr
Leute die reden ohne etwas zu sagen,
Leute die hören ohne zuzuhören,
Leute die Lieder schreiben, die man nicht singen kann
Und niemand wagt es
Den Klang der Stille zu stören

?Narren!?, sagte ich, ?Ihr wißt nicht,
die Stille wächst wie Krebs
Hört meine Worte, damit ich euch lehren kann
Nehmt meine Arme, damit ich euch erreichen kann?
Doch meine Worte fielen wie leise Regentropfen
Und hallten wieder
In dem Brunnen der Stille

Und die Leute verbeugten sich und beteten
Zu dem Neon Gott, den sie geschaffen haben
Und das Zeichen schleuderte seine Warnung.
in den Worten die es formte,
und das Zeichen sprach ?Die Worte der Propheten
stehen geschrieben an den U-Bahn Wänden
und in Treppenhäusern
und werden geflüstert im Lärm der Stille.

 

Sound of silence


Denkgeheimnisverbot

Der Finanzminister

rechtfertigt den Kauf von gestohlenen Bankkundendaten
aus der Schweiz damit, dass der Zweck die Mittel heilige.
«Wir werden das Bankgeheimnis in Europa abschaffen»

Ein Freiheits-, ein Bürgerrecht!
Warum verbietet man nach fortwährendem Kindesmissbrauch
nicht endlich die Katholische Kirche?

Gott sei Dank, lässt sich die Schweiz nichts verbieten.
Ein Land, in dem drei Prozent der Bevölkerung
90% des Geldes besitzen und dessen Armee,
immer unter Waffen, gerade pleite geht.
Die Schweizer sind die besten Soldaten der Welt,
sie bewachen seit 505 Jahren den Papst,
denn sie machen keinen Krieg,
sie verkaufen ihn nur.

Kein Schwein scheint sich die Frage zu stellen,
warum Menschen in diesem Land nicht gerne ihre Steuern zahlen.
83% der Deutschen lehnen es laut Infratest Dimap ab,
weitere Milliarden in Afghanistan zu verfeuern.
71% fordern den schnellstmöglichen Abzug der Bundeswehr.

Wenn man Gerechtigkeit will,
warum ändert man dann nicht endlich die Steuergesetze
in diesem lobbygelenkten Beamtenstaat,
wann die Parteienfinanzierung?
Warum ist jemand wie Schäuble immer noch Minister,
obwohl er Gelder vom Waffenlobbyisten Schreiber
angenommen hat und ständig die Verfassung verliert?

Viele die sich dem Religionsgebiet des Kapitalismus zugehörig fühlen,
sind nicht länger willig, dessen Verheißungen ohne weiteres Glauben zu schenken.
Zuviel Lüge, Zerstörung, Raubbau, Ungerechtigkeit, Mord.

Keine Geheimnisse mehr! Keine Bank-
und keine Beichtgeheimnisse.
Denkgeheimisverbot!

Djdeutschland


Verbrechen lohnt sich

Its so easy to sell in love

viele werden auffliegen und es beginnt die Hetze.
Bei einem Sozialbetrüger, der auf der spanischen Insel
seine Harz4Heuer verprasst, wäre es genau so gegangen.
Die bösen Schweizer, die jedes Geld waschen,
müssen ins KZ, Pardon, Umerzieungslager.

Das ganze soll nur ablenken davon , daß die Lobby regiert,
die gerade am lautesten oder immer noch am reichsten ist. Vermeintlich.
Langsam knicken sie ein und wir sollten Zugeständnisse
auch als die Schwäche deuten, die sie ist!

Kein Mensch der kurzfristige Gewinne ausrechnen kann,
hat keine Angst vor Morgen.

Und dabei ist es egal, wer gerade dran ist,
in bestimmten Positionen sind auch wir selbst korrupt.
Mehr oder Weniger.

Mir müssen das Angebot machen!
Das Angebot, ein einzigartiges, modernes, wegweisendes Model
neben ein Anderes stellen zu dürfen, peacefully,
und sich einen guten Namen zu machen, statt einen schlechten.

Der Open-Air-Waschsalon oder die Brauerrei,
die das einzige noch in St.Pauli gebraute Bier brauen
und in alle Welt vertreiben wird, kann Millionen schaffen.

Friede den Palästen,

Kampf den Hütten!

Djdeutschland


Die Montagskolumne # 80 Money Talks

Die Grenze

zwischen Staat und organisiertem Verbrechen verläuft fließend.
Ein weiteres Mal erwägt man kriminell, Kriminellen steurfrei Millionen für
gestohlene Bankdaten zu zahlen, um ein paar Zumwinkls zu fangen.

Die Investition könnte 100 Millionen einbringen.
Geld, das man gebrauchen könnte, um sebstmordattentätige,
religiös fanatische Taliban zu drehen.
Man will sogar mit ihnen reden!

Billiger als gezieltes Töten, Vernichten und Entschädigen.
Man stelle sich vor, man hätte sowas schon in den Siebzigern mit der RAF gemacht!
Nicht nur Raspe, Meinhof, Baader und Ensslin könnten noch leben.

Die Minister verstehen sich auf solcherlei Transfers.
Parteispenden aus Hotel-, Rüstungs-, Sicherheits-, Energie- und Gesundheitsbranche
können Hinterziehen vermeiden.

Die Jungs verdienen einfach ’nen bißchen mehr
und zahlen gern und freiwillig die gesengten Steuern.

Djdeutschland


Die Montagskolumne # 55 Gerechtigkeit

Gerechtigkeit

Die Vokabel Gerechtigkeit

wird von Politik und Medien
reichlich überbeansprucht.
Zum Beispiel Kriegsminister Jung,
der ist, Deutschland im Krieg,
zwecks Militarisierung der Gesellschaft,
für mehr WEHRGERECHTIGKEIT.
Jung will jetzt mehr junge Menschen
zum Kriegsdienst einberufen.

Er züchtet in Afghanistan die Terroristen,
die sein Amtskollege Schäuble in Deutschland jagt,
sagt Parteikollege Todenhöfer im Spiegelinterview.
Das kostet Milliarden.
Die Amerikaner brauchen,
DATEN- UND BÜRGERRECHT hin oder her,
dafür Zugriff auf unser aller Bankdaten.

Oder Krankheitsministerin Schmidt,
der hat man den Dienstwagen im Dienst
in Spanien geklaut.
Das empfinden der Bund der Steuerzahler
und der Vorsitzende des Haushaltsausschusses,
die Hüter der STEUERGERECHTIGKEIT,
als Skandal.

Der Skandal ist aber viel mehr,
daß es möglich war, einem Bundesminister
die gepanzerte Limousine zu entwenden!
Dann ist es auch möglich,
unbeobachtet Bomben
oder Wanzen dran zu schrauben,
ihn zu erpressen.

„Nennt das Runde rund und das Eckige eckig“

Für mehr RELEVANZGERECHTIGKEIT

Djdeutschland


Die Montagskolumne # 40 Billion

todesstern

Eine Billion Euro,

bestehend aus 500-€-Scheinen,
aufeinandergestapelt,
hätte eine Höhe von etwa 210 Kilometern.
Da fragt man sich doch, wozu noch
das Bankgeheimnis abschaffen.

Während sich das Publikum noch über
ein paar lumpige hundert Millionen Boni aufregt,
pumpt die amerikanische Notenbank
1ooo ooo ooo ooo in den Markt.

Nicht per Notenpresse,  per Knopfdruck,
virtuell wandert durch den Amokkauf von Wertpapieren
frisches Geld auf die Konten der Banken.

Apropos drucken.
Attac hat eine täuschend echte Nachbildung der Zeit
mit Datum 1. Mai 2010 gedruckt und hunderttausend Mal kostenlos verteilteit.
Zusätzlich wurde Zeit online bis ins Detail nachempfunden.
Darin wird das Ende des Kasinokapitalismus proklamiert und
die Verstaatlichung der einen oder anderen Bank bestätigt.
Die Idee ist nicht neu,
gleiches wurde schon mit der New York Times gemacht.

Wozu der Aufwand?
Warum habt ihr nicht Geld gedruckt?
Zum Beispiel eine Billion;
durch achtzig Millionen Bundesbürger, wäre

12.500 für jeden!

DjDeutschland


Staatsstreich in der Schweiz

schweiz1-796261

Was für die Türken der Atatürk,

ist für die Schweizer

das Bankgeheimnis.

„Dass die Schweizerische Finanzmarktaufsicht (Finma)
in einer bisher einmaligen Aktion
Daten von einigen hundert Kunden der UBS
an die amerikanischen Behörden ausliefert,
ist ein folgenschwerer Schlag für den Finanzplatz Schweiz.

Der Preis der ganzen Aktion ist umso höher,
als keineswegs sicher ist,
wie viel eine solche staatspolitisch begründete Torpedierung
des Bankgeheimnisses der Bank, die es zu retten gilt, wirklich nützt.
So ist das «Settlement» trotz einer Herausgabe von Daten
mit einer Buße von einigen hundert Millionen Dollar verbunden.“ (Quelle NZZ)

Der Schweizer ist normalerweise nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen,
es gibt dort die Redensart: „Man kann den Hunden das bellen nicht verbieten“,
aber beim Bürgerrecht Bankgeheimnis hört der Spaß für den Eidgenossen auf.

Die Schweizer sind hoffentlich nicht so blöd wie die Deutschen und lassen sich
wie im Falle Hypo Real Estate mit Steinbrücks und Merkels Stammtischparolen
Sand ins Auge streuen.

Jetzt ist es Zeit, Armbrust und Apfel wieder aus der Tasche zu holen
und den räsen Junkern Einhalt zu gebieten.

DjDeutschland