Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Autoindustrie

Die Montagskolumne # 134 Wir müssen sie angreifen

Sie lügen uns an

Atomstrom ist nicht billig, Atomstrom ist hoch subventioniert! Entsorgung und eine Versicherung der Risiken sind weder gelöst noch eingepreist! Natürlich muß ins Grundgesetz, daß wir nachfolgenden Generationen kein jahrtausendelang strahlendes Erbe hinterlassen dürfen! Die Atommanager lügen: „au weia, der Ausstieg wird teuer“, und wollen die Bundesrepublik, natürlich nur im Interesse ihrer Aktionäre, verklagen. Daß die Monopolisten Jahrzehnte den Ausbau der Netze bewusst verschleppt haben, um die Möglichkeiten dezentraler Stromproduktion zu verhindern, oder ein Verbundnetz, Konkurrenz, sagen sie nicht. Wir müssen sie dafür haftbar machen! Ein Ausstieg aus der Atompolitik ist wenn, für die Industrie teuer, nicht für den Privatmann der seinen Strom selbst produziert. Je schneller abgeschaltet wird, desto eher kann sich der freie Markt durchsetzen! Deutschland ist nicht hysterisch, ein explodierender Verkauf von Geigerzählern und Jodtabletten, ist eine lancierte Falschmeldung der Atomindustrie! Glaubt ihr, wir sind blöd? Wir werden uns keinen Sand in Augen und Ohren streuen lassen! Jeder weiß, daß Strom aus Sonne, Wind, Erdwärme, Brennstoffzelle quasi umsonst zur Verfügung steht und wenn endlich bessere Netze zur Verfügung stünden, sogar Geld bringt! Daß nach sieben abgeschalteten Atomkraftwerken, das Licht immer noch an ist, der Strom weder teurer, noch aus dem Ausland importiert werden muß, sollte uns zu denken geben! Die Lügenkampagnen in Radio- und Fernsehshows, in denen immer mehrere Lobbyisten von ein und dem selben Club sitzen dürfen und sich gegenseitig die Bälle zuwerfen um vorm schnellen Ausstieg zu warnen, sind gekauft! Vergleicht man die politische Berichterstattung mit der Börsenberichterstattung, straft die eine die andere auf dem selben Sender Lügen! Der Umstieg, auch im Alleingang, wird Deutschland die technologische Führung, mehr Arbeitsplätze und Unabhängigkeit bringen, ganz besonders dem Mittelstand! Er wird uns vom Joch der Energiemonopolisten befreien, die konsequent Fortschritt verhindern, Strom zu teuer besorgen und nur am Gewinn Weniger interessiert sind. Diese Monopolisten repräsentieren nicht nur den Energiemarkt, denn Energie ist Macht, sondern auch die Auto- und Waffenindustrie! Wir müssen uns notwehren, sie vergiften das Meer, sie vergiften die ganze Welt! Wir müssen sie angreifen, sie dürfen sich nicht mehr sicher fühlen!

Djdeutschland

Liste der Atomlobbyisten und ihrer Helfershelfer

Josef Ackermann, Vorstandschef der Deutschen Bank
Dietrich Austermann, CDU-Politiker, er war von 2005 bis 2008 Wirtschaftsminister in Schleswig-Holstein
Werner Bahlsen, Bahlsen
Paul Bauwens-Adenauer, Bauwens
Wulf Bernotat, BDI-Vizepräsident, war Eon-Vorstandsvorsitzender
Oliver Bierhoff, Manager der Fußball-Nationalmannschaft
Manfred Bissinger, Publizist
Herbert Bodner, BDI-Vizepräsident
Wolfgang Clement, Ministerpräsident und Bundeswirtschaftsminister a. D.
Eckhard Cordes, Metro-Vorstandsvorsitzender
Gerhard Cromme, ThyssenKrupp
Michael Fuchs, Unternehmer und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Union im Bundestag
Ulrich Grillo, Grillo-Werke
Jürgen Großmann, BDI, RWE
Rüdiger Grube, Deutsche Bahn
Christopher W. Grünewald, Papierfabrik Gebr. Grünewald, BDI
Jürgen Hambrecht, BASF-Vorstandsvorsitzenden und BDI-Vizepräsident
Tuomo Hatakka, Vattenfall-Chef
Wolfgang Herrmann, TU München
Horst W. Hippler, KIT
Hans-Peter Keitel, BDI-Präsident
Arndt G. Kirchhoff, Kirchhoff Automotive, BDI
Kurt J. Lauk, Wirtschaftsrat der CDU
Ulrich Lehner, Henkel, BDI-Vizepräsident
Friedhelm Loh, Friedhelm Loh Group, BDI-Vizepräsident
Carsten Maschmeyer, MaschmeyerRürup
Friedrich Merz, Rechtsanwalt
Arend Oetker, BDI-Vizepräsident
Hartmut Ostrowski, Bertelsmann
Bernd Scheifele, HeidelbergCement
Otto Schily, Bundesinnenminister a.D. und Rechtsanwalt
Wolff Schmiegel, Ruhr-Universität Bochum
Ekkehard Schulz, ThyssenKrupp und BDI-Vizepräsident
Johannes Teyssen, Eon
Rainer Thieme, Salzgitter
Jürgen Thumann, BusinessEurope, Ex-Präsident und heutiger Vizepräsident des BDI
Michael Vassiliadis, IG BCE
Hans-Peter Villis, Vorstandschef von EnBW
Gerhard Weber, Gerry Weber International
Werner Wenning, Bayer
Matthias Wissmann, VDA, BDI-Vizepräsident


Kriminell

2603224927_0be828baf0

Was zu erwarten war

Die schwarzgelbe Koalition macht ihren Farben alle Ehre
und läßt die Atomkraftwerke weiterlaufen.

Es war die entscheidende Machtfrage.

Wem gehört auch zukünftig die Energie-Infrastruktur?
Wie gestaltet sich die weitere Entwicklung der Autoindustrie,
wie die der Industrie für erneuerbare Energien?

Zentrale, schmutzige und zu teure Stromproduktion
in Händen und zugunsten Weniger,
statt dezentrale, saubere Stromproduktion,
technologischem, wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Fortschritt, Unabhängigkeit?

Wohin mit dem Müll, den diese Technologie produziert
und der über Jahrmillionen „sicher“ eingelagert werden muß?

Wer sich einen solchen Zeitraum versucht vorzustellen
und nur Revue passieren läßt, welche Umbrüche
allein in den letzten 100 Jahren
in Deutschland stattgefunden haben, dem wird klar,
die Folgen dieser Technologie werden selbst die Erbschuld
weit weit in den Schatten stellen.

Hiermit kündige ich und die Meinen
massiven Widerstand an!

Djdeutschland