Irritation und Verwirrung

Beiträge mit Schlagwort “Atomlobby

Die Montagskolumne #105 Zirkus Sarrazin

Ein Hörer des Deutschlandfunks

hatte in, wie ich finde witziger Weise, in der Sendung mit Hörerbeteiligung über den Fall Sarrazin, die Verbindung zwischen Sarrazin und dem ursprünglich im Nordwesten der arabischen Halbinsel siedelnden Volksstamm Sarazenen hergestellt. Der Begriff Sarazenen wird in lateinischen Quellen und im christlichen Europa geschichtswissenschaftlich nicht korrekt, als Sammelbezeichnung für die muslimischen Völker verwendet, die ab ca. 700 n.Chr. in den Mittelmeerraum eingedrungen waren, meist in angstgeprägtem Sinn.

Ganz im Gegensatz zur misslungenen Zeitungskampagne der Atomlobby,  ihrer Drohung, die Atomkraftwerke abzuschalten, ist Thilo Sarrazin mit seiner Polemik, Deutschland abzuschaffen, eine Art Scoop für sein neustes Buch gelungen. «Deutschland schafft sich ab», das vor allem von den Meinungsmachern in typisch deutscher Weise, mal wieder wegen seiner Form und weniger wegen des Inhalts kritisiert wird, rangiert bei den Bestellungen des Internet-Buchhändlers Amazon noch vor seinem Erscheinen am Montag auf Platz 1.

Djdeutschland

Advertisements

Die Montagskolumne # 72 – Sei jetzt hier

Am Montag nach Nikolaus

Kultmail zWoSeChSvIeR

von Holoclaus

 

Hey Mädelz y Hola Hermanos,

und wieder is ne Woche rum, wir gehn mal heftig feiern drum. Unsere „Volksvertreter“ haben wieder mal ihren Auftraggebern in der Industrie alle Türen geöffnet, einer der härtesten Atomlobby Vertreter Gerald Hennenhöfer wurde mal eben zum Abteilungsleiter für Reaktorsicherheit gemacht, und Oettinger zum EU Energie Kommisar, wie war das doch gleich mit dem Bock zum Gärtner.. ? Obwohl offenkundig bekannt ist, dass das AKW Biblis nicht mal die erforderlichen zugelassenen Rohre für das Notkühlsystem hat, wurde es mal eben klammheimlich wieder eingeschaltet, wie skrupel- und verantwortungslos kann man eigentlich noch sein ? Ich denke, alle Bürger sollten mehr und mehr denen da oben, die eh nur für die da oben aktiv werden, massiv Druck machen und den (M)arsch blasen, damit sie endlich merken, dass sie nicht alles machen können, um ihre Konten aufzufüllen. Allerdings wird das sicher auch geschehen, denn mittlerweile haben selbst die leichtgläubigsten Deppen begriffen, dass da irgendwas nicht stimmt mit unseren Politikern, die Bildung ist im Keller, die Schulen und Unis verrotten, und die fehlenden Milliarden werden den Verbrechern, die für die weltweite Krise verantwortlich sind, in den Allerwertesten geschoben… Maaaad World… Wonanders heisst das Kick Back, denn die gut dotierten Aufsichtsratsposten in eben dieser Industrie sind den Damen und Herren bestimmt sicher nach ihrer Politiker „Karriere“. Also immer weiter Widerstand gegen die allgemeine Volksverdummung und Ausbeutung, nur dann können wir denen Einhalt gebieten. Wie blind muß man/frau eigentlich sein zu sehen, dass die Natur und das Leben Milliarden Jahre auf diesem Planeten gebraucht hat, um Tiere, Planzen und Menchen hervorzubringen, und das der ungezügelte Macht und Geldwahn einiger weniger es binnen 100 Jahren schafft, das meiste davon zu zerstören, und dann immer noch weiter zu predigen, wir brauchen mehr Wachstum, mehr Autos, mehr Konsum, mehr Kohle- und Atomkraftwerke, mehr Panzer, mehr Wahnsinn eben. Für mich ist die heutige Politikerkaste vergleichbar mit den Marionetten, die das 3. Reich ermöglicht haben, wolln wir hoffen, dass es nicht wieder so ausgeht.. Und eben was dafür tun, nun denn, genug mit der Mafia und hin zum Spassfaktor, das Leben ist zu kurz, um sich wegen dieser Nullen schlecht draufbringen zu lassen.

Die KULTMAIL 264 – Sei jetzt hier

Onlein: http://www.kult-lab.de/arc/264.htm


Die Montagskolumne # 29 Selbstmord

uris_08-308-005
Foto:
DJunior

Ist Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus
dem Anschlag einer slowakischen Selbstmordattentäterin
in den besetzten Skigebieten zum Opfer gefallen,
weil er fürs Bürgergeld war?
Hat die Attentäterin nur deshalb so viele Kinder hinterlassen,
um Deutschland ins Unrecht zu setzen und
benutzt sie sie gar als Schutzschild..?

Die Russen begehen gerade energiepolitischen Selbstmord!
Wer will noch von russischen Energielieferungen abhängig sein?
Auch die Atomlobby braucht nicht zu frohlocken,
das würde gleiche Abhängigkeit von Uranlieferungen bedeuten.
Das Gebaren der Russen macht endlich den Weg frei, für eine echte Energiewende.
Warum gehören die Rohstoffe, die sich im Inneren
unseres gemeinsamen, einzigen Planeten befinden,
eigentlich immer irgend jemandem?

Angela Merkel hat endgültig politischen Selbstmord begangen,
sich wie im Fall Irak, ultimativ als Kriegskanzlerin geoutet
und hat, weil auf einem Auge blind, keine europäische Perspektive.

Das Schießen von Palästinensern im Fass –
und kritisiert werden immer die andern, niemals die Juden –
wird auch weiterhin zu nichts führen,
der steinzeitliche Weg, beider Seiten, der Vergeltung, Auge um Auge,
wird weder der einen noch der anderen Seite Neues bringen.

Warum nicht den europäischen Weg gehen?

Erlösung durch Vergebung
statt Endlösung und Vernichtung!
Stärkere helfen den Schwächeren, alle profitieren!

Auf europäischen Standards zu beharren und
sie bei allen Mitgliedern durchzusetzen und für alle verbindlich zu machen;
die automatisierte Aufgabe nationalstaatlicher Strukturen (Währungsunion),
hat aus ehemaligen Todfeinden, die sich gegenseitig Fürchterliches angetan haben,
innerhalb nur einer Generation Freunde gemacht, die sich heute lieben,
sich gegenseitig respektieren und bewundern,
und in ihrer Vielfalt voneinander profitieren.

Die UN hat auf Grund ihrer Unfähigkeit,
Standards, die in Europa lange gelten,
weltweit und für alle verbindlich durchzusetzen,
jede Legitimation verspielt
und ist gemessen an ihrer Wirkung
lange Tod.

DjDeutschland


Die Montagskolumne # 22 Grüne Gurken

2494533905_a422f3dccf_o

Özdemir ist kein Obama,

seine Antrittsrede hätte er so auch bei der SPD halten können.
Daß ihn das Volk nicht ins Parlament wählen wollte, macht klar;
eine schlechte Wahl.
Die Grünen sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen.
Auf unsere Forderungen, wie Legalisieren, kein Krieg,
bedingungsloses Grundeinkommen, warten wir vergebens.
Cem Özdemir sammelt weiter Meilen und auch er
wird irgendwann im Vorstand eines Stromkonzerns landen.

Das vertraulich gesprochene Wort ist nicht mehr geschützt.

War es wahrscheinlich noch nie.
Hierzulande beschimpft man sich lieber weiter gegenseitig als
Holocaustleugner und Naziverbrechenverharmloser,
während im Mittelmeer auch künftig die Leichen der Afrikaner schwimmen werden.
Der Völkermord-Vergleich dort mit Deckung deutscher, europäischer und amerikanischer
Rohstoffirmen ist nicht verhältnismäßig.

Die Rohstoffpreise steigen, unsere Waffenverkäufe auch.

Unsere Jugend will sich nicht mehr in Parteien engagieren,
trifft sie doch nichts schärferer und bitterer als Ungerechtigkeit.
Die Kultusminister und Lehrer sind weiter vom Beamtenrecht geschützt
und es wird weiter nach den selben, alten, falschen Berechnungsgrundlagen verfahren.
In diesem System kann man nichts verändern.

Man muß das System ändern!

Vom Unrechtssystem Russlands
läßt man sich, auch trotz der Mahnung
kleinerer europäischer Staaten, weiter erpressen,
anstatt Die Energiewende zu schaffen.
Der Europapräsident und Sonnenkönig Sarkozy
setzt weiter auf Force de Frappe
und vertritt die Interessen derer,
auf deren Yachten und Inseln er urlaubt.

Nur ein freier Markt macht grüne Politik.
Nur ein hoher Öl/Gaspreis macht Investitionen in Alternativen möglich,
nur das Investieren in Alternativen lassen den Ölpreis wieder fallen.

Auch beim internationalen Finanzgipfel
wird man auf das schon 1930 geschriebene Wort
des ‚begabtesten, widerwärtigsten, jüdischen, Antisemiten‘ Tucholski nichts geben.
Man wird das immer gleiche System auf dieselbe Art und Weise retten.

DjDeutschland


Natürlich muß ins Grundgesetz, daß wir nachfolgenden Generationen kein jahrtausendelang strahlendes Erbe hinterlassen dürfen!

bxmediaone220335file

Am gestrigen Montag

wollte ich meine beiden Jung’s von der Schule abholen.
Kurz vorher bekam ich vom Größeren die Kurznachricht,
daß er keine Zeit für mich habe.
So holte ich den Kleineren ab
und unsere Erkundigungen in der Klasse des Größeren ergaben,
er habe sich zu einer Demonstration abgemeldet.
Näheres wusste man dort nicht.

Wir entschlossen uns, den Weg in die Stadt zu Fuß zu gehen.
Kurz vor dem Stadttor, in der Nähe des Bahnhofs,
kam uns der große Bruder in Begleitung eines Klassenkameraden entgegen.
Sie waren beide mit Atomkraft-Nein-Danke Stickern bepflastert
und mein Sohn zog einen Vordruck aus der Tasche,
auf dem ich als Erziehungsberechtigter
mein Einverständnis für sein Fehlen in der Schule
wegen der Wahrnehmung seines Grundrechts auf Demonstration,
durch Unterschrift erlauben sollte.

Es kamen Erinnerungen in mir hoch.

Sie berichteten von der Besetzung des Bahnhofs mit anderen Mitschülern,
aus Protest gegen den Atommülltransport.
Mein noch so junger größerer Sohn berichtete euphorisch von den Vorkommnissen
und dem damit verbundenen Polizeieinsatz und einer Anzeige gegen seine Schule.

„Die, die sich auf der Strecke haben einbetonieren lassen,
waren auch da!“ „Rein zufällig.“
„Das mache ich das nächste Mal auch“!

„NEIN!“ sage ich.
„Ich schaffe Arbeitsplätze;
von zehntausend Polizeibewerbern werden nur zehn Prozent genommen.
Mehr Einsätze; mehr Polizisten“,
höre ich den Jungen schwadronieren.

Woher hat er das bloß?

„Aus einer friedlichen Demonstration heraus können schnell gewalttätige Aktionen geführt werden“,
höre ich aus mir herauskommen…
Während ich den Vordruck unterschreibe, bittet mich der Klassenkamerad,
seinen auch zu unterschreiben und gibt mir einen Anti-Atomkraft-Sticker.

Ich schlage ein gemeinsames Essen beim Inder vor,
wo wir angeregt gewaltfreie Widerstands- und Sabotageformen diskutieren.
„Schließlich sind viele Polizisten auch gegen Atomkraftwerke,“ gebe ich zu bedenken.
Es kommen noch mehr Erinnerungen in mir hoch.

„Ich habe im Gegensatz zum Ex-Außenminister Fischer
noch niemals Gewalt gegen Menschen auf Demonstrationen angewendet.“

„Höchstens Druck.“

Ich muß mir auf die Zunge beißen, um ihnen nicht von meinen ‚Kriegserlebnissen“
und den diversen Ermittlungsverfahren wegen Widerstands
oder versuchter Gefangenenbefreiung zu erzählen…
Ich kann aber einen gewissen Stolz auf die Jungs nicht verhehlen.

Abends sitzen dann die Papas in der Bar
und jeder hat viel ‚Gutes‘ von seinen Kindern zu berichten…

Heute höre ich im Radio einen französischen Wissenschaftler,
der damit beschäftigt ist, Kommunikationsformen und Materialien zu entwickeln,
die in einer Millionen Jahren Menschen darauf hinweisen können,
wo sich radioaktiver Müll befindet.

Jungs, daß nächste Mal bin ich wieder mit dabei!

Der Kampf geht weiter!

YES WE CAN!

power
Bild: Djunior
DjDeutschland


Brüder zur Sonne

Schon als die ersten

unbestätigten Meldungen über den Äther gingen,
Steinmeier würde wohl bei der am nächsten Tag
stattfindenden Klausurtagung der SPD
seine Kanzlerkanditatur verkünden,
war jedem aufgeklärten Beobachter klar,
da wurde verraten. Sozialdemokraten.

Ein weiteres Beispiel feinster deutscher Mediendemokratie, gezielte Indiskretion, Desinformation.

Stephan Detjens, Chefredakteur des Deutschlandfunks
hatte gerade das ‚Interview der Woche‘
mit Kanzlerin Angela Merkel abgeliefert,
kam Becks Rücktrittsmeldung.
Die erste sozialdemokratische Stimme auf Deutschlandradio
– wie schon beim Parteiausschlußverfahren Clements – 
der wie gewohnt als ehemaliger
Hamburger Bürgermeister angekündigte – Klaus von Dohnanyi.

Detjens wußte kurz danach zu kommentieren,
wie populistisch und unrealistisch die Ziele der Linken sind. 
So unrealistisch, wie eine Millionen Jahre Atommüll sicher zu lagern
oder sich in Afghanistan in einem völkerrechtlich
abgesicherten Friedenseinsatz zu befinden?
Ein Dohnanyi ist in erster Linie der ‚ehemalige‘ Botschafter
einer ‚Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft‘.
Einer Tarnorganisation des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall,
Wirtschaftsverbänden und Unternehmen,
die uns von marktwirtschaftlichen Reformen, also der Agenda 2010, überzeugen soll!
Münte ist als Retter,
wie schon prognostiziert mit seinem Wasserhövel zurück.
Rückwärts und bloß vergessen.
Gute Arbeit.

Aber warum eine SPD wählen,
die bis heute nicht begreift,
daß es in diesem Land eine Linke Mehrheit gibt?
Eine SPD, die sich mit ihren Metzgers
dümmliche Diskussionen ans Bein binden läßt?
Warum nicht gleich Grün?
Die haben im selben Bundesland
einst ähnlich verunglimpft wie heute die Linke
in der Energiepolitik etwas bewegt!
CDU und SPD, das beteutet weiterhin Monopole,
Kohle und Atom und ihre Ewigkeitskosten.

Der Markt macht grüne Politik!

Die Zeit der Franny’s und Freddys,
Schröders und Clements ist vorbei,
die Energielobby, die Krieger,
die Erpresser an den Gas- und Ölpipelines
haben sich verschätzt,
bald geht in Deutschland ein Unternehmen an die Börse,
daß schon heute in der Lage ist, 
auf weniger Fläche als vier Prozent der Sahara
mit Solarkraftwerken und Parabolrinnen-Technologie
den jährlichen Strombedarf der ganzen Welt zu decken
und ebenso hocheffiziente Module
für die dezentrale Stromproduktion zu liefern.


Video gefunden bei Cajarore auf St.Pauli
 

Djdeutschland grüßt das arme SPD-Kind Johann


Die Montagskolumne # 4

Alison Brady

 

Wir werden von einer beispiellosen
Desinformationskampagne der Atomlobby überzogen.
Und es ist erstaunlich, wer alles dabei behilflich ist.

Besonders Sozialdemokraten erweisen sich, nicht nur vertreten durch RWE-Clement
und den IG BCE Gewerkschafter Hubertus Schmoldt, als besonders verlogen und korrupt.

Atomkraft ist nicht klimaschonend,
nicht billiger, nicht sicher, und schon gar nicht erneuerbar!

Gesine Schwan, die Bundespräsidentschaftskandidatin,
wollte sich ja bei einer Präsidentschaft besonders darum kümmern,
dem Volk demokratische Abläufe näher zu bringen.

Bei allem Respekt,
mit ihrer neuerlichen Äußerung, die Laufzeiten von Atomkraftwerken zu verlängern, um damit mehr Zeit zur Entwicklung von Alternativen zu haben, zeigt uns leider, daß es sich bei Frau Schwan, doch nicht um eine so intelligente Frau handelt.

Wir haben schon die letzten dreißig Jahre geschlafen,
jeder Tag, den wir mit dem Abschalten warten, kostet Geld und produziert weiteren Müll!
Dessen Jahrtausende währende Endlagerung ist weiterhin ungelöst und wird es bleiben!

Die Fortentwicklung bereits vorhandener, sauberer Technologien
zu Energieerzeugung; effizientere, monopolfreie Netze und eine dezentrale Stromerzeugung;
schaffen Arbeitsplätze und können die wirtschaftliche Entwicklung
der Bundesrepublik Deutschland auf Jahrzehnte sichern!

Spätestens, wenn Israelis und Amerikaner ihre Drohung wahrmachen, und mit den selben, altbekannten Lügen einen Krieg vom Zaun brechen und Luftangriffe gegen iranische Atomanlagen fliegen, werden Atomkraftgegner weltweit, jedes Gegenargument in der Hand halten.

Mindestens fünfzig radioaktiv strahlende Quellen nach dem Erdbeben in China,
sprechen für sich.
Die Folgen des neuerlichen Atomunfalls in Frankreich werden weiterhin vertuscht!
Dennoch wurde ein Weiterbetrieb untersagt.
Dreißig Hektoliter radioaktive Flüssigkeit sind übrigens 30 000 Liter,
auch die US-Atomraketen in Deutschland können uns jeden Moment um die Ohren fliegen…

Natürlich muß ins Grundgesetz, daß wir nachfolgenden Generationen nicht ein jahrtausendelang strahlendes Erbe hinterlassen dürfen!

Tour de France ist gedoped; der ‚Force de Frappe‘ Sonnenkönig Sarkozy, dessen bezaubernde Frau Carla Bruni gerade ein neues Album veröffentlichte, es aber als First Lady nicht bei einem No-Nukes-Konzert performen darf, tut so, und damit zieht er mit Angela Merkel gleich: „Als sei nichts gewesen…“

Djdeutschland grüßt, ein weiteres Mal,
die Oberpfälzer Sägefische