Irritation und Verwirrung

Sanktion gegen den Iran

Schier unglaublich, mit welcher Propaganda uns selbst die Tagesthemen unter Caren Miosga, in der Iran-Frage überziehen. Die „Atomare Bedrohung des Iran“, ist offizielle Sprachreglung. Lang widerlegte Behauptungen über Vernichtungsdrohungen werden stoisch wiederholt. Die internationale Gemeinschaft soll nach alt bekanntem Muster auf Sanktion und Krieg gebürstet werden.

Die Süddeutsche Zeitung schreibt: ‎“Es geht hier nicht darum, Ahmadinedschad zu verteidigen, sondern um die journalistische Redlichkeit. Dazu gehört, auch politische Gegner korrekt zu zitieren – und sei es nur, um politische Optionen realistisch zu beurteilen“ „in rezhim-e eshghalgar bayad az safhe-ye ruzgar mahv shavad.“ „Dieses Besatzerregime muss von den Seiten der Geschichte (wörtlich: Zeiten) verschwinden.“ Oder, weniger blumig ausgedrückt: „Das Besatzerregime muss Geschichte werden.“ „Das ist keine Aufforderung zum Vernichtungskrieg, sondern die Aufforderung, die Besatzung Jerusalems zu beenden!“

Schon die Sanktionen gegen den Irak, wegen seiner angeblicher Massenvernichtungswaffen, haben ausschließlich die Zivilbevölkerung getroffen und hunderttausende Kinder das Leben gekostet. Die auf Lügen gegründeten völkerrechtswidrig geführten Kriege haben den Irak destabilisiert und ebenfalls hunderttausende Opfer gefordert. Das Land wurde durch den Einsatz uranumantelter Geschosse radioaktiv verseucht!

Der Iran hat nie einen Angriffskrieg geführt, ganz im Gegensatz zu den USA und Israel! Israel gehört weder zu den Unterzeichnern des Atomwaffensperrvertrags noch lässt es die IAEA seine Atomanlagen inspizieren! Selbst Teile des israelischen Militärs und des Geheimdienstes beurteilen den Einfluss der orthodoxen Kräfte in Israel, als ein bedeutend größeres Problem. Die Bevölkerung Israels geht auf die Straße und will sich nicht mehr von einem korrupten Machtkartell in diese Kriege schicken lassen. Die israelische Regierung braucht das Feindbild, ein Staat ohne Feind ist kein Staat.

Dass der Bericht der IAEA mit seinen rein auf Indizien und Vermutung gegründeten Erkenntnissen politisch motiviert seien könnte, ist mehr als begründet. Wo bleibt die Industrienation Deutschland mit ihren hervorragenden Verbindungen in den Iran mit seinen Atomausstiegsplänen? Die Gelegenheit ist groß auf den Reichtum des Iran, eine gut ausgebildete, zahlreiche Jugend, jetzt Einfluss zu nehmen, das Land zu ‚durchlöchern‘ und neue, bessere Technik zu etablieren, anstatt das Land weiter zu isolieren. Krieg und Sanktion können und dürfen keine Option sein!

Djdeutschland

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s