Irritation und Verwirrung

Die Montagskolumne #147 Schwarzer Peter

Heidi lender

Es ist jetzt schon absehbar

Die goldenste Kuh des Wirtschaftens, die USA, die Republikaner, die mit erlogener Bedrohung und kriminellen Kriegen die Schuldenberge verdient und angehäuft haben, werden den Präsidenten zu Zugeständnissen zwingen. Denn er will der im wahrsten Sinne schwarze Peter nicht sein. Die größten Vermögen der Welt werden nicht angerührt, gespart wird unten, am Ende wird der ‚Neger‘ an allem Schuld sein.  Eine derartige Austeritäts-Orgie mitten in einer stagnierenden Konjunktur und angesichts grassierender Arbeitslosigkeit zu feiern, zeugt von beachtlicher ökonomischer Verwegenheit. Die völlig ausser Rand und Band geratene Republikanische Partei nahm unter dem Einfluss der Tea Party die amerikanische Konjunktur als Geisel – und erzwang als Lösegeld eine Sanierung des Bundeshaushalts nach Gutsherrenart: Ohne George W. Bushs skandalöse Steuersenkungen für die reichsten Amerikaner rückgängig zu machen und ohne gleichfalls skandalöse Steuer-Schlupflöcher für amerikanische Unternehmen zu stopfen.  (Tagesanzeiger) Kommt uns das nicht bekannt vor? Fällt einem da etwa nicht sogleich Fischer und Schröder ein? Ihr Sklaven in der Überzahl, wie lang noch wollt Ihr leiden?

Djdeutschland

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s