Irritation und Verwirrung

St.Pauli Pisspreventer

Als Zeichen,

wie sehr einem besonders die älteren St.Paulianer am Herzen liegen, hat man vor dem Nachbarschaftsheim St. Pauli einen Pisschutz installiert.


Wie der aufmerksame Betrachter unschwer erkennen kann, handelt sich hierbei nicht um ein öffentliches Open Air Urinal, sondern soll die Pisser nur davon abhalten, ihr Ding durch den Zaun zu halten und die Sitzgelegenheiten der Alten vollzupissen.


Da man nicht, was ich intelligent gefunden hätte, eine mit der Kanalisation verbundene Ablaufrinne installiert hat, wird die Pisse in Zukunft ungehindert und in Strömen die Silbersackstraße hinunterlaufen. 


Die auf dem Weg zum Fischmarkt weiter oben liegende St. Pauli Ganztagsschule, unsere Kinder, können weiterhin ungehindert vollgepisst werden!


Dass nach geändertem Polizeigesetz, die Polizei nicht nur für das Jagen von Dealern zuständig ist, sondern auch für Ordnung, also auch für die Pisser, scheint sich noch nicht herumgesprochen zu haben. Sogar auf Ansprache während des Schlagermoves greifen Beamte auch im Angesicht hundertfachen Pissens nicht ein.


Designer, Künstler, Handwerker, Stadtplaner, Pudler und Fab Labber, lasst euch was einfallen, ich dreh sonst noch durch!


Djdeutschland

4 Antworten

  1. Pissen ist ja bekanntlich Macht und die Pissbarriere ein wirklich rührendes Zeichen dafür, wie sehr sich die Stadtmütter und -Väter um unsere älteren Mitbürger sorgen.
    Wenn diese nämlich früher oder später, wenn sie nicht mehr aus dem Bett kommen, schon in ihrer eigenen Pisse liegen müssen, da selbst die polnischen Fachpflegekräfte noch zu teuer und deshalb zu wenig sind, so sollen sie doch wenigstens dort nicht in der Alkopoppisse sitzen müssen.
    Und wegen der Ganztagsschule:
    Da wir mehr Alte als Kinder haben und letztere auch noch nicht wählen gehen können, war das wohlüberlegtes Kalkül.

    August 12, 2010 um 12:09 am

  2. Wie böse, wie zappaesk…-)

    August 12, 2010 um 7:40 am

  3. Pisser

    Pisser aller Nationen, ihr seid aufgerufen !

    Die Rathauswände vollzupissen.

    Treffpunkt Rödingsmarkt
    Mi. 18 .08 .2010
    Protestzug Pissend den Großen Burstah runter.

    Wasser Trinken nicht vergessen.

    August 12, 2010 um 11:59 am

  4. Lol!
    Nein wie geil!

    Ist es wirklich war, Rathauswände vollpissen ist angesagt? Obwohl ich persönlich echte Schwierigkeiten habe mit öffentlichem Pissen…

    August 12, 2010 um 12:55 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s