Irritation und Verwirrung

Die Montagskolumne #97 Altes Geld

Flamingo Reflection

Der Toronto-Gipfel

«symbolisiert einen epochalen Wandel»,
das Treffen zeige eine Verschiebung im internationalen Machtgefüge,
schreibt der kluge Tagesanzeiger aus der Schweiz.

Ist es in Wirklichkeit nicht ganz anders
und der selbe Dreck in den selben alten dreckigen Händen,
hat nur scheinbar Nationalität, Namen und Ort gewechselt?

Die Vorzeichen bleiben die gleichen.

Genau wie die Lüge, Deutschland sei Exportweltmeister,
obwohl wir wissen könnten, daß sich diese angeblich deutsche
Exportweltmeisterschaft, gar nicht in deutschen Händen befindet!

Die Monopole sind sich über alle Grenzen und Religionen einig:
Wir machen weiter wie bisher.
Keine Wende im Energiebereich,
ein weiteres Stützen der Banken, der Verursacher, in kapitalsozialistischer Weise;
kein freier Markt, Manipulation der Finanzmärkte, statt Regulierung.
Das Geld bleibt in den gleichen Händen,
(Kauf)demokratie existiert weiterhin nicht.

Man lebt weiter auf Pump, zerstört, beutet weiter aus, plündert, verschmutzt
und die weitere Verhinderung jeglicher Erneuerung und eines jeden Wandels
zu Gunsten der selben alten ‚Eliten‘ bleibt bestehen.

Die Monopole müssen weg!

Djdeutschland

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s