Irritation und Verwirrung

Kultureller Selbstmord

Das wesentliche Problem des Westens, neben wirtschaftlichen und demografischen Fragen,ist das Problem des moralischen Verfalls, des „kulturellen Selbstmords“ und der politischen Uneinigkeit. Zunahme von asozialem Verhalten (Kriminalität, Drogenmissbrauch, generelle Gewalt) Verfall der Familie, damit zusammenhängend Zunahme von Ehescheidungen, unehelichen Geburten, Müttern im Teenageralter und Alleinerziehenden; Rückgang des Sozialkapitals, d. h. der freiwilligen Mitgliedschaft in Vereinen/Initiativen, was das Schwinden des damit verbundenen zwischenmenschlichen Vertrauens zur Folge hat; Nachlassen des Arbeitsethos und zunehmender Egoismus; abnehmendes Interesse an Bildung und geistiger Betätigung. Quelle: Wiki

5 Antworten

  1. Petrow

    Richtig !

    Es liegt aber wohl auch in der Natur des Menschen irgendwann nach Werten und Identität zu suchen, wenn er durch Mangel an diesen das Bedürfnis nach solchen verspürt.

    Wenn die Familie als Institution, als Werte vermittler nun verloren ist.
    Fehlt diese Instanz.

    Nun hat er die Möglichkeit an der ganzen Pallette der Religionen oder aber auch anderen wertevermittler wie die von staatlicher seite zu wählen.

    Nur von Staatlicher seite werden in den Schulen Wirtschaftliche Prioritäten gesetzt und die Kirche hat aufgrund aktueller Ereignisse nun nicht nur ein Imageproblem.

    Woher sollen nun die Werte kommen. Welche Wertequellen können angenommen werden welche sind da ?

    Das Bedürfnis und der Bedarf nach diesen ist groß!

    Hier könnte erneut der Siegeszug einer absurden Gotteslehre ansetzen.

    Den Beduinen würd es freuen !

    Mai 9, 2010 um 3:04 pm

  2. Besonders bewehrt neben Puder hat sich aber auch die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Du bist Gott, anstatt dir irgend welche Steinzeitregeln eines Beduinen aufdrücken zu lassen..

    Mai 9, 2010 um 4:40 pm

  3. Sabinebert

    Huntington ist ein Idiot, er hat ein ziemlich beschränktes Wertegefühl und ein total abstrakte Defintion von Kultur. Er will Kultur bewahren, Kultur ist jedoch ein sich immer weiter bildendes Konstrukt, Kulturen vermischen sich und gehen in neue auf. Das verdrängt Huntington weitesgehend, dieses verschmelzen muss man geschehen lassen, wenn man sich da gegen stellt, wie der gute es teilweise will, dann sätt man Gift zwischen die Kulturen. Fremde Kulturen sind nicht bedrohlich, sie werden durch solche Thesen radikalisiert. Das hat der gute Otfried Höffe, der auch im Artikel erwähnt werden müsste, wunderbar ausformuliert.
    Man fragt sich auch an was für unkonsquenten (und unwissenschaftlichen) Methoden er seine Einteilung der Kulturen vollzieht, einmal sind es sprachliche oder geologische, zum anderen mal wieder nur religöse, z.B. den Hinduistischen Kulturkreis. Er scheint sich mit Hindus nicht allzulange beschäftigt haben, denn der Hinduismus ist eigentlich ein Sammelbegriff für verschiedenste Kultausprägung, ohne feste Konstanten.
    Und natürlich will er die Welt vor den bösen Einflüssen fremder Kulturen, insbesondere des Islams, schützen, natürlich unter der Leitung der Vereinigten Staaten (Wer will das nicht -.-). Zumal in meinen Augen durch und durch immer wieder rassistische Ansätze zu finden sind, so begutachtet er die wahre westliche Kultur in den USA durch die Latein Amerikaner. Die westliche Kultur wird immer wieder als leitende und überlegende (wenn sie nicht zerfällt) Kultur dargestellt, die allen anderen überlegen ist. Wer seine Thesen als Self-fulfilling prophecy bezeichnet, hat in meinen Augen auch den letzen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit verloren.

    Nunja uns fehlen hier leider die Mittel und die Zeit um sowas wirklich kontrovers zu disskutieren, zumal es sich schon wieder um ein anderes Thema handelt. Das Verschwinden von Religion ist nicht gleich bedeutend mit den Verlust von Werten, Werte sind kein Produkt der Religion. Im Gegenteil, die Religion ist u.a. nur ein mögliche Art von Wertesystem.

    Mai 11, 2010 um 5:12 pm

  4. Liebe Sabinebert!

    Vielen Dank für die Mühe, die Du Dir für dieses Mashup, das Fragen aufwerfen sollte gemacht hast. Ich finde es keineswegs islamfeindlich!
    Man sollte bei alle dem die Natur nicht außer acht lassen.

    Mai 12, 2010 um 9:49 am

  5. Petrow

    Wir sollten nun nicht zu sehr auf die Person Huntingtons und seine Gesamtthesen eingehen, denn damit würden wir vom eigentlichen Thema abweichen und auf das worauf ich hinaus wollte.

    Deshalb sei gesagt, natürlich ist Huntington fragwürdig und seine Gesamtthesen geniessen auch keine absolute richtigkeit.

    Doch diese Punkte haben mMn. einen grösseren Wahrheitsgehalt und deshalb hat der Mann dort recht.

    Die Wertevermittlung von staatlicher Seite funktioniert augenscheinlich nicht.
    Schulen und Unis haben mehr Vermittlung von Werten Wirtschaftlicher Priorität im Vordergrund.
    Die Trennung von Staat und Religion kann von den Laizisten nicht wirklich gewollt sein, diese unternehmen nun nicht wirklich viel um Vorraussetzungen zu schaffen die so eine Trennung wirklich möglich machen würden.

    Mai 12, 2010 um 4:09 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s