Irritation und Verwirrung

Die Montagskolumne # 80 Money Talks

Die Grenze

zwischen Staat und organisiertem Verbrechen verläuft fließend.
Ein weiteres Mal erwägt man kriminell, Kriminellen steurfrei Millionen für
gestohlene Bankdaten zu zahlen, um ein paar Zumwinkls zu fangen.

Die Investition könnte 100 Millionen einbringen.
Geld, das man gebrauchen könnte, um sebstmordattentätige,
religiös fanatische Taliban zu drehen.
Man will sogar mit ihnen reden!

Billiger als gezieltes Töten, Vernichten und Entschädigen.
Man stelle sich vor, man hätte sowas schon in den Siebzigern mit der RAF gemacht!
Nicht nur Raspe, Meinhof, Baader und Ensslin könnten noch leben.

Die Minister verstehen sich auf solcherlei Transfers.
Parteispenden aus Hotel-, Rüstungs-, Sicherheits-, Energie- und Gesundheitsbranche
können Hinterziehen vermeiden.

Die Jungs verdienen einfach ’nen bißchen mehr
und zahlen gern und freiwillig die gesengten Steuern.

Djdeutschland

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s