Irritation und Verwirrung

Hundert Tage, fünfzig Staaten * Indiana

indiana3Im Indiana Dunes State Park fließt ein klares, flaches Flüßchen durch einen Eichenwald, selbst kleine Kinder können wunderbar darin spielen und baden ohne dabei zu ertrinken.
Wenn man eine mitten im Wald emporgehende, riesige Düne überwindet, wird der Blick auf den meergroßen Lake Michigan frei und bei guter Sicht kann man auf der anderen Seite Chicago sehen.

Pure Wildnis, die Racoons waren fast nicht in Schach zu halten, wir mußten unsere Kühltruhe zubinden.
Einmal bin ich im Dunkeln mit dem Rad ausversehen mitten in eine Rehherde gefahren, mit Hirsch!

Es war wirklich herrlich da und wir wollten gar nicht mehr weg aber es gab Streit und als auch noch ein Lifeguard mit der Polizei drohte, wenn ich meinem zweijährigen Sohn am See keine Hose anzöge, verließen wir den Staat augenblicklich.
Indianer haben wir keine gesehen.

DjDeutschland

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s