Irritation und Verwirrung

Hundert Tage, fünfzig Staaten * Washington D.C.

obamalovedcWashington D.C. – Hauptstadt und Regierungssitz der Vereinigten Staaten; der neue Wohnsitz der Familie Obama.

Beim Anflug auf Washigton bemerke ich die breiten Straßen, viel Grün aber keine Wolkenkratzer – kein Gebäude darf hier höher sein als das Kapitol. Und viel mehr als das hat Washington D.C.  im Grunde auch nicht zu bieten; ein Holocaust-Museum, Schulklassen, die das Weiße Haus besichtigen und das Washington Monument. Ich sehe das erste Mal im Leben eine Crack süchtige Frau. Sie versucht, uns eine abgerupfte Blume zu verkaufen. Mein Begleiter gibt ihr schließlich 10 Dollar, damit sie uns in Ruhe lässt. In dieser Stadt verläuft eine scharfe Trennlinie zwischen Arm und Reich, oft auch zwischen Schwarz und Weiß.

Washington hat die höchste Mordrate in den USA…wir bleiben also im Zentrum der Stadt mit seinen Shopping-Malls und Fünfsterne-Hotels vor deren Luftschächten nachts die Junkies liegen und besuchen das Vietnam Veterans Memorial. Wer einmal in Washington war, wird sich wohlmöglich einen weiteren Besuch sparen.

Für alle, die zuhause bleiben möchten hier also der EathTV-Blick auf das Kapitol.

Djunes wünscht der Familie Obama trotzdem ein gutes Housewarming…©

Advertisements

Eine Antwort

  1. Junes

    …das Smithsonian National Museum of American History im Kenneth E. Behring Center hätte ich fast unterschlagen. Hier hängt das Focaultsche Pendel – wirklich lesens- beziehungsweise sehenswert! Junes

    Januar 29, 2009 um 5:14 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s