Irritation und Verwirrung

Wahrheit und Klarheit

aherrhausen_alfred_herrhausen_gesellschaft_de
Alfred Herrhausen
* 30. Januar 1930 in Essen; † 30. November 1989
in Bad Homburg vor der Höhe

Gerade in Zeiten von Bankenkrisen;

Christian Klar wird nach Verbüßung
seiner sechsundzwanzigjährigen Haftstrafe entlassen;
Verdienstkreuze werden zurückgegeben,
müssen wir die Frage stellen:

Wer sind die Mörder von Alfred Herrhausen und Carsten Rowedder?

Herrhausen wie Rowedder
standen für die Idee
einer fairen Verteilung,
die nötig ist, wenn ein freier Markt funktionieren soll!
Der damalige Deutsche Bank Vorstandssprecher Herrhausen
stand an der Seite Helmut Kohls

bei der Einführung der europäischen Einheitswährung.
Die damit verbundene Abgabe nationalstaatlicher Rechte,
eine der größten Friedensleistungen in der Menschheitsgeschichte.
Alfred Herrhausen trat offen
für den teilweisen Schuldenerlaß der Drittweltländer ein.

Rowedders Aufgabe war
die Sicherung, Neuordnung und Privatisierung
des Vermögens der Volkseigenen Betriebe der DDR.

Jetzt steht wieder einmal eine Verteilung an.
Die Verteilung unser Aufmerksamkeit,
Konzentrieren wir uns auf Volkes Zorn
und Christian Klar,
oder stellen wir die unbequemen Fragen,
die so lange nicht beantwortet sind?

Verteilen unsere Politiker,
die scheinbar keine europäische Perspektive haben,
das Geld, das Volkeigentum, wieder an die,
die dieses kranke System repräsentieren,
die Krise zu verantworten haben?

Oder legen wir jetzt endlich die Axt
an die Wurzel des Steuerrechts,
an die des Beamtenrechts
und zahlen Allen
ein bedingungsloses Grundeinkommen
und steigern die Binnenkonjunktur?
Denn nur ein Euro von fünf,
fallen auf den Export,
vier von fünf Euro
des brutto Inlandprodukts
werden im Land erwirtschaftet!

Ein bedingungsloses Grundeinkommen
und eine damit einhergehende
gerechte Besteuerung und Verteilung,
ein freier Markt,
würden eine angstfreie Gesellschaft bedeuten!

Nur die Frage ist,
ist eine angstfreie Gesellschaft überhaupt gewollt?

Bringt uns die Mörder
von Alfred Herrhausen und Carsten Rowedder!
Beendigung eines jeden Versuches,
das Grundgesetz zu beugen!

 

Djdeutschland

Träger des Bundesverdienstkreuzes
wider den Terror der Desinformation

9 Antworten

  1. Vor Jahren las ich in einem Buch, dessen Autor mal außenpolitischer Berater der USA gewesen war, dass der Mord an Herrhausen entweder ein Auftragsmord der RAF war oder sogar der RAF in die Schuhe geschoben wurde. Die Drahtzieher vermutete der Autor interessanterweise in Frankreich, da man dort offenbar der Meinung war, Herrhausen sei ein zu guter Berater Kohls und es könnte nachdem die Wiedervereinigung absehbar war Deutschland wieder zu stark werden.
    Ich stehe solchen Verschwörungstheorien grundsätzlich kritisch gegenüber, wollte das aber nur mal erwähnen.

    Dezember 7, 2008 um 11:30 am

  2. Fakt ist jedenfalls, die Mörder wurden nie gefasst.
    Ermittlungen wie zum Beispiel die des Buback Sohns
    werden konsequent behindert, Akten sind verschwunden
    oder werden unter Verschluß gehalten.
    Warum?

    Dj

    Dezember 7, 2008 um 12:08 pm

  3. Keine öffentliche Bühne für Terrorist Klar

    Von Medienmachern Fingerspitzengefühl erwartet

    Anlässlich der geplanten Freilassung des Terroristen Christian Klar und
    erste Debatten über mögliche Talk-Show-Auftritte erklären der kultur- und
    medienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Börnsen
    (Bönstrup) MdB und der zuständige Berichterstatter Dr. Günter Krings MdB:

    Mit der Freilassung des Terroristen Christian Klar wird von Medienmachern
    Fingerspitzengefühl erwartet. Einem rechtskräftig verurteilten Verbrecher
    nach dessen Freilassung ein Forum in Talkshows bei ARD, ZDF oder den
    Privaten zu bieten, wäre für Opfer und ihre Familien unerträglich. Wir
    appellieren daher an die Medienvertreter, die Opfer zu respektieren und auf
    Einladungen an Klar zu verzichten. Bereits die Einladung durch das Berliner
    Ensemble haben die Geschädigten als einen Schlag ins Gesicht empfunden. Ihn
    ohne Presseankündigung zur Arbeit zu verhelfen, und damit eine Rückkehr ins
    Arbeitsleben ohne Medienrummel zu ermöglichen, hätte hingegen Anerkennung
    verdient. Es darf nicht vergessen werden: Christian Klar, der an den
    Attentaten an Hanns Martin Schleyer, Sigfried Buback und Jürgen Ponto
    beteiligt war, schweigt über seine Taten, zeigt keine Reue!

    Einige Ex-Terroristen der RAF haben sich nach ihrer Freilassung unauffällig
    und verantwortungsbewusst gesellschaftliche Existenzen aufgebaut. Das ist
    der angemessene Weg, der Weg der Wiedergutmachung auch wenn damit die Taten
    nicht aus der Welt geschaffen werden, die Opfer weiterleiden. Nicht das
    Leben der Täter, sondern die immer noch nicht gänzlich aufgeklärten Taten
    sollten im Mittelpunkt des Interesses stehen.

    CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
    Platz der Republik 1, 11011 Berlin
    Wolfgang Börnsen
    Günter Krings

    mailto:fraktion@cducsu.de
    http://www.cducsu.de

    Dezember 7, 2008 um 12:10 pm

  4. Sehr geehrte Damen und Herren.

    Wir empfinden es als einen Schlag ins Gesicht, daß man versucht uns mit dieser
    nicht rechtstaatlichen Beeinflussung unserer Meinungsfindung, Sand ins Auge zu streuen!
    Wer sind die Mörder von Alfred Herrhausen?
    Wer gab die tötlichen Schüsse auf Buback ab?
    Warum behindert man die Ermittlungen des Buback Sohns?
    Wann bekommen wir Einsicht in die vom Verfassungsschutz unter Verschluß gehaltenen, geheimen Akten?

    http://www.djdeutschland.eu

    Dezember 7, 2008 um 12:12 pm

  5. Davis Hunold

    Hi!
    In Bischhausen auf der Party (2009) laßt uns alles übers Knie brechen und die schuldigen heraus finden!
    Weiter so!!!!!!!!!!!!!!!
    Liebe Grüße,
    Davis

    Dezember 12, 2008 um 9:14 pm

  6. Danke!

    Davis?

    Es gibt übrigens Bilder von der Party 2008.

    Dj

    Dezember 12, 2008 um 9:23 pm

  7. Petrow

    Ich sag nur:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Urbach

    Urbach sagte zu Langhans, zu dem er immer ein besonderes Verhältnis gehabt hatte, dass er nicht sprechen könne. Das Gespräch endete mit dem Satz: „Rainer, wenn du wüsstest!“

    Januar 3, 2009 um 4:33 pm

  8. Pingback: Goodbye Wolfgang Clement – Willkommen Christian Klar « Polemik

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s