Irritation und Verwirrung

Die Montagskolumne # 23 Gewalt

sexy-burka

Heute will ich die Gelegenheit nutzen zu berichten,
was mir am helllichten Tage, auf offener Straße,
mitten in Deutschland widerfahren ist.

Es war Samstag,

ich war gerade beim Verlassen einer dieser Kaffeetempel,
Schulterblatt Ecke Susannenstraße, als ich mich unversehens
am Rande einer Demonstration wiederfand.

Die Demonstration bestand fast ausschließlich aus Frauen,
die von Polizei geschützt, „Nieder mit dem Patriarchat,
Freiheit für die Frauen“ skandierten.
Da ich mich grundsätzlich für das Anliegen eines Demonstrierenden interessiere,
versuchte ich auf den überwiegend roten Transparenten zu
lesen, welche Forderung/Mißstände dort zum Ausdruck gebracht wurden.
Was mir nicht gelang,
da sich mir der Sinn des darauf Geschriebenen
in einer mir unbekannten Sprache, verschloss.

Spontan entfuhr mir ein: „Was ist denn hier los?“

Was unmittelbar die Aufmerksamkeit einer Demonstrantin auf mich lenkte.
Sofort wurde ich von etwa sechs, sieben,
männlichen, von mir mutmaßlich als Kurden
identifizierten Personen, umringt und massiv bedroht.
Ich war irritiert, wußte ich doch nicht,
was den Unmut dieser Herren ausgelöst hatte
und ich weiß es noch heute nicht!

Ich fragte, warum man mich bedrohe

und ich gab zu verstehen,
daß ein solches Gebaren nicht akzeptabel sei.
Man entgegnete mir,
daß man nur auf das Verschwinden der Polizei warte
und sich dann um mich kümmern würde.
Mir war klar, was damit gemeint war.
Mehrere der Personen befahlen mir,
mich nicht von der Stelle zu rühren,
einhergehend mit weiteren massiven Drohungen.

Nun bin ich kein Lämmerschwänzchen

und gab zu verstehen,
daß ich so mit mir nicht umgehen lasse!
In Deutschland hat es in den letzten sechzig Jahren
zwei totalitäre Staaten gegeben,
einen von Rechts und einen von Links
und so sehe ich es als meine Bürgerpflicht an,
mich jeglicher Gewalt gegen Minderheiten
oder Andersdenkender entgegen zu stellen.

Gewalt gegen Andersdenkende ist in diesem Deutschland nicht hinnehmbar!

Einer meiner, sich ganz in der Nähe befinden ‚Buddyguards‘,
der die Szene Aufmerksam beobachtete, erkannte, daß ich
mit der Situation fertig wurde und griff nicht ein.
Ich mußte mich allerdings unter Zuhilfenahme meines ganzen Körpers
aus der Situation befreien und setzte meinen Weg fort.
Eine sich zufällig am Ort befindliche befreundete Gruppe
hatte wie sich hinterher herausstellte, das Ganze per Video dokumentiert.

Was war das?

Für mich sind Menschen,
die sich in dieser Weise gegenüber einem anderen Menschen verhalten,
egal welcher Hautfarbe,
Rasse, Religion, Geschlecht oder Gesinnung, ganz klar Faschisten!
Als ein Freund des Malers Sahin Ince,
ist mir das Anliegen des kurdischen Volkes
und auch das der Frauen durchaus bekannt,
und es findet meine Unterstützung.

Ich weiß auch,

daß in diesem Land nicht alles zum Besten steht
und daß mancher Völkermord der jetzt stattfindet, wie zum Beispiel der im Kongo,
mit Rückendeckung auch deutscher Rohstoffinteressen stattfinden kann.
Ohne, daß eine Bundesregierung, ein Zentralrat, eine Uno, eine Europäische Union,
irgendetwas dagegen tut.

Nur ist das Verhalten solcher Leute, Wasser auf die Mühlen derer,
die die Grundgesetze dieses Landes verschärfen
und/oder in unnötiger Weise ändern wollen
und es wirft in der Regel ein schlechtes Licht
auf unsere ausländischen Kollegen und Freunde.

Dieses ist nicht hinnehmbar

und wird, kommt so etwas wieder vor,
unseren rechtstaatlichen Widerstand zur Folge haben.

DjDeutschland grüßt die EU-Verfassung

Advertisements

7 Antworten

  1. petrow

    Hast du irgendwelche blessuren ?

    November 24, 2008 um 5:23 pm

  2. Natürlich nicht.

    November 24, 2008 um 5:34 pm

  3. Obwohl,
    es hat meine Lebensqualität über eine gewisse Zeit des Tages nicht unerheblich eingeschränkt.
    Mit Gewalt bedroht zu werden ist immer unangenehm
    und kann den ganzen Tag überstrahlen.

    Dj

    November 24, 2008 um 6:36 pm

  4. jo

    also, das ist natuerlich mekwuerdig allerdings auch merkwuerdig geschrieben, fast nur frauen ??? wo kamen dann die als kurden infizierten so ploetzlich her??
    das sich die pkk allerdings schon seit jahren auch und grade
    im hh raum merkwuerdiger methoden bedient ist bekannt. aber waere dies nicht mal nen anlass gewesen due Staatsmacht zubemuehen???

    November 24, 2008 um 10:42 pm

  5. ?

    November 25, 2008 um 1:32 am

  6. das is doch ma wida,n anlass, die gewaltfrage zu klähren.
    was fordert jo,s meinung nach heraus,wenn ich im leben
    andere mit meinen gewaltforderungen beauftrage?
    wird der andere nich, irgendwann was dafür verlangen?
    die benannten demonstranten haben familien im kriesengebiet oder sind geflohen oder oder …
    wenn du selbst fit bist,dann lässt mensch sich nich so schnell unterkriegen,und braucht sich nich auf gunst oder schande auf andere autoritäten zu verlassen.
    rüm hart – klaar kiming.

    Dezember 6, 2008 um 12:39 am

  7. Honey

    …weites Herz – klarer Horizont! Danke Dien shen tai…

    Dezember 7, 2008 um 10:46 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s