Irritation und Verwirrung

Die Montagskolumne # 10


Foto: Djunior

Das Spiel ist aus,

die Chinesen sind zufrieden und stolz auf ihre Leistungen.
Alle? Wer weiß das schon bei 1.4 Milliarden.
Die jüngst ein paar Tage inhaftierten Tibetaktivisten sind wieder frei,
man würde sich wünschen, daß die sich keine kalten Bären aufbinden ließen
und sich jetzt mal nach Guantanamo aufmachten
um sich dort für das Menschenrecht einzusetzen.
Aber darf man dort überhaupt demonstrieren?

Was würde der Olympiasieger von 1912,
späterer IOC Präsident und Begründer des Asien Arts Museum,
Avery Brundage wohl sagen.
Zeit seines Lebens setzte er sich dafür ein,
Sport und Politik zu trennen.
Vor allem aber wollte er bei Olympischen Spielen
nur Amateure antreten lassen.
Doch diese Unschuld ist lange verloren,
die Sportler von Heute gebärden sich gleich Huren,
sind Gladiatoren und haben die Dopingkontrolleure
längst abgehängt.

Ich habe mich dann für den Heimatfilm auf ARD,
die ‚Hubertusjagd‘ von 1959 entschieden statt für die Abschlußfeier.
So ‚was will ich Sonntagsnachmittag sehen!
Wolfgang Albach-Retty, der Vater von Romy Schneider,
Angelika Meissner, Lucy Englisch, Willy Fritsch
und der noch kleine Bube Sascha Hehn.
Regie: Hermann Kugelstadt.
Am Ende waren wirklich alle glücklich,
keiner schwer verletzt, kein Herz gebrochen, keiner allein,
die Pferde nicht verkauft, der Schurke geläutert,
die Familie, die Freunde, wieder friedlich und glücklich vereint.

Djdeutschland grüßt die brave Freiwillige Feuerwehr Werste und gratuliert zum 100.

Advertisements

5 Antworten

  1. filipa

    Jaaha, die viel geschätzte Feuerwehr; im Vertrauensindex ganz oben vor der Post und der Polizei! Und ganz unten dümpeln nach den Gewerkschaften nur noch die Olympioniken 2008 deren Pipi für die nächsten acht Jahre eingefroren bleiben muss. Wie unappetitlich…aber endlich dürfen wieder sagen: China Zugabe!

    August 25, 2008 um 4:22 pm

  2. Ich hatte einen Teil der Eröffnungsfeier gesehen, danach aber nicht einen Wettkampf. Alles wichtige kommt ja in den Nachrichten.
    Ich bin froh, dass es vorbei ist. Die Chinesen hatten ihre Show und ich hab wieder normales TV-Programm.

    August 26, 2008 um 10:39 am

  3. Xandria!

    Schön von Dir zu hören.
    Wie läuft Dein Heimatfilm?

    Dj

    August 26, 2008 um 12:57 pm

  4. Mein Heimatfilm??!

    August 29, 2008 um 4:34 pm

  5. Na Du weißt schon der Heimatfilm,
    Dein eigener Film!

    Keep on smiin‘

    Dj

    September 1, 2008 um 1:00 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s